Home / Info / Trabrennsport a... / Vorneweg nie zu erschüttern  

Vorneweg nie zu erschüttern

(nn) Cesena, Samstag, 6. Juli 2019. Dass auf einer 800 Meter kurzen Piste wie dem Ippodromo Savio zu Cesena ein guter Beginn dank entsprechender Startnummer oftmals mehr als die halbe Miete ist, war einmal mehr im Gran Premio Riccardo Grassi augenfällig.

Beides traf auf die mit der „2“ exzellent bediente Tamure Roc (Foto: player.gioconews.it) zu in der über 1660 Meter führenden Prüfung

für ältere italienische Internationale bzw. das, was von denen in der Heimat übriggeblieben ist. Mit der Explot-Caf-Tochter nahm Santo Mollosofort und unmissverständlich das Heft des Handelns vor Tina Turner (3) und Sonia (1) in die Hand, ließ es sich weder durch Vernissage Grif noch durch den diese nach 600 Metern als äußerer Anführer ablösenden Very Joy entwinden und hatte bis ins Ziel alle felsenfest im Griff.

Nach 1:11,7 - Einstellung des seit 2017 von Uragano Trebi‘ gehaltenen Rennrekords - kam die Siebenjährige vier Längen voraus ganz leicht zum 21. Sieg ihrer Laufbahn, mit dem sie nun 504.880 Euro reich ist. Das Damenkränzchen auf dem Stockerl komplettierten Sonia, die ihrer Vorderfrau Tina Turner um eine Länge den Ehrenrang ablief, und besagte Daguet-Rapide-Tochter. Bester des starken Geschlechts war als Vierter Schweden-Import Deimos Racing, der aus dem Hintertreffen auf Platz vier vor Victor Chuc Sm sprintete. (Foto: m.cesenanotizie.net)

XVII. Gran Premio Riccardo Grassi (Gruppe III int., Ältere)

1660m Autostart, 40.040 Euro

1.      Tamure Roc                   11,7     Santo Mollo                        34

         7j.br. Stute von Exploit Caf a.d. Ema Roc von Toss Out

         Be: Scud. Sant’Eusebio; Zü: Ernesto Rocca; Tr: Fausto Barelli

2.      Sonia                            

3.      Tina Turner               

4.      Deimos Racing          

5.      Victor Chuc Sm           

6.      Uragano Trebi’           

7.      Toscarella                   

8.      Tantalio                    

9.      Vernissage Grif         

10.    Very Joy                     

         Peace of Mind              

12,2     Rene’ Legati                      

12,3     Andrea Farolfi                

12,4     Enrico Bellei                   

12,4     Mario Minopoli jr            

12,7     Roberto Vecchione          

12,8     Maurizio Cheli                

13,3     Antonio Greppi               

13,4     Gennaro Riccio              

13,6     Gaetano di Nardo          

agh.     Andrea Guzzinati             

31

137

139

152

33

704

342

132

372

68

Sieg: 34; Richter: überlegen 4 - 1 - 1 - ½ - 2½ Längen; 11 liefen

Wert: 16.744 - 8.008 - 4.368 - 2.184 - 1.456 sowie 7.280 Euro Züchterprämie