++ Vincennes: Ute Brockers und Karin Walter-Mommerts Django Hill mit Michael Nimczyk im Prix Okda (46.000 Euro) nach Startfehler Achter in 1:13,1/2850 Meter - Hagmyren: Enea Font (Robin Bakker) für die Gerrits Trading GmbH im Breeders-Crown-Vorlauf Zweiter in 1:12,6/2140 Meter - Avenches: Forrest du Rochel (Marion Dinzinger) Neunter in 1:19,0/3000 Meter ++ ++ Samstag: Das Vierjährigen-Rennen IV sowie der 5. Lauf zur Newcomer-Serie in Berlin - Neun Prüfungen ab 13:00 Uhr ++ ++ Samstag: Erster Renntag im Victoria Park Wolvega auf frisch renoviertem Geläuf - Sweepstakes für Hollands Dreijährige um je 22.000 Euro - TCT Criterium der vierjährigen Hengste und Wallache (22.000 Euro) mit Jens Arkenaus Feldmarschall (Hanna Huygens) - Bei den Stuten Patrick Maleitzkes Sierra S mit Jouni Nummi - Beginn 18:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Volle 12er Karte inkl. zweier Dreijährigen-Kriterien in Hamburg - Beginn 13:30 Uhr - Sonntag: Zwei C-Bahn-Rennen in Zweibrücken (ab 14:15 Uhr) ++ ++ Super-Sunday in Vincennes - 1,3 Mio. Euro Rennpreise - Fünf Gruppe-I-Rennen - Horsy Dream vs. Idao de Tillard im Prix René-Ballière - Beginn 13:18 Uhr - Sonntag: V75-Veranstaltung in Kalmar - Peter Krohms Donato Princess mit Adrian Kolgjini in einem 329.000-Kronen-Vorlauf der STL Diamantstoet - Master Scott (Kevin Oscarsson), Gustav Simoni (Joakim Lövgren), Pour Mea Double (Markus Waldmüller) und Don Quijote Face (Adrian Kolgjini) für Karin Walter-Mommert, Apollo Prophet Cal (Wim Paal) für den Stall Franziska - Ab 14:45 Uhr - Sonntag: 139. Österreichisches Traber-Derby (50.000 Euro/2600 Meter) in Wien - Rudi Haller mit Reina KP aus zweiter Reihe - Christoph Schwarz (Vita Venus) und Jörgen Sjunnesson (Knowu Cucu) als Catchdriver im Einsatz - Rudi Haller im Rahmen mit Highwaytohell und Eaton, Christoph Schwarz mit Happy Jack, Viper und Fan d'Arifant (Beginn 14:30 Uhr) ++ ++ Sonntag: Fünfköpfiges Gramüller-Lot in Triest - Noosa Heads Boko (Paolo Scamardella), Friday Night, Flower, Genesis und Volbeat for Ever (alle Alberto Garutto) - Beginn 19:25 Uhr ++ ++ Montag: Ronja Walter mit Störtebeker in Alkmaar u.a. gegen Tara Mirchi mit Marlene Matzky (19:30 Uhr) - Dienstag: Gramüller-Schützling Fulmine Degli Dei mit Roberto Vecchione in Cesena (21:50 Uhr) ++ ++ Mittwoch: Acht Rennen in München ab 18:00 Uhr ++

Die Gewinnchance

Orlando Jet

Gewinnchancen gibt es im Alltagssport (800 € bis 2.500 € Dotation pro Rennen) und in den gehobenen Rennen (z.B. Deutsches Traber-Derby, Breeders Crown, Zirkelrennen) mit einer Gesamtausschüttung von ca. 7.500.000 € pro Jahr.

Es finden in ganz Deutschland Trabrennen statt.

Ausgewählte bedeutende deutsche Trabrennpferde mit ihren Renngewinnen und Rekorden:  
Permit geb. 1945 234.489 € 1:17,0  
Simmerl geb. 1960 358.426 € 1:15,6  
Lord Pit geb. 1964 196.250 € 1:16,9  
Ada geb. 1975 431.388 € 1:15,9  
Babesia geb. 1976 521.753 € 1:13,8  
Diamond Way geb. 1982 729.200 € 1:14,5  
Reado geb. 1982 663.563 € 1:11,7  
Brendy geb. 1984 1.026.619 € 1:12,2  
Campo Ass geb. 1988 1.299.805 € 1:11,2  
Double Crown geb. 1988 628.031 € 1:13,0  
Sunset Lane geb. 1991 517.018 € 1:14,0  
Pik König geb. 1992 890.383 € 1:12,1  
General November geb. 1993 1.183.659 € 1:11,4  
Abano As geb. 1997 2.197.479 € 1:10,2  
Freiherr As geb. 1997 1.474.780 € 1:10,2  
Lets Go geb. 1999 1.113.355 € 1:11,8  
Unforgettable geb. 2002 894.854 € 1:09,9  
Brioni geb. 2003 1.400.105 € 1:09,7  
Classic Grand Cru geb. 2003 863.621 € 1:09,6  (Deutscher Rekord)
Russel November geb. 2003 1.287.013 € 1:09,8  
Nu Pagadi geb. 2005 637.191 € 1:10,9  
Orlando Jet geb. 2013 419.571 € 1:10,3  (Stand 07.12.2020)