++ Heute: PMU-Abend in Wolvega ab 18:30 Uhr ++ ++ Vincennes: Charmy Charly AS gewinnt für den Stall A+S 2003 mit Paul Philippe Ploquin ein 68.000-Euro-Course-C in 1:12,7/2700 Meter ++ ++ Bergsåker: Riet Hazelaar dominiert unter neuer Regie von Daniel Wäjersten die Bronzedivision in 1:12,7/2140 Meter ++ ++ Sonntag: Zehn Rennen in München ab 14:00 Uhr - Elf Prüfungen anlässlich 20 Jahre Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. ab 13:30 Uhr ++ ++ Donnerstag: Erstmals wieder PMU-Rennen in Mönchengladbach - Sieben Prüfungen ab 11:35 Uhr ++

Wie schnell ist ein Traber?

Rekordlauf

Banks bei seinem Rekordlauf in Hamburg

Die Traberzucht ist eine Leistungszucht. Neben einer guten Abstammung ist der Rekord das wichtigste Merkmal für das Können eines Trabers.

Jedes startende Pferd hat einen „Kilometer-Rekord“.

 

Beispiel:

Benötigt ein Pferd für die Rennstrecke von 2.000 Meter zwei Minuten und 50 Sekunden, dann beträgt die Kilometer-Durchschnittszeit die Hälfte, somit eine Minute und 25 Sekunden (1:25,0).

Das ist die geforderte Qualifikationszeit.

Banks

Der in Deutschland gelaufene Rekord steht auf 1:09,9 und wird von Banks auf der Trabrennbahn in Hamburg-Bahrenfeld gehalten.

Der von einem deutschen Traber gelaufenen Rekord im Ausland steht auf 1:09,6 (gelaufen von Classic Grand Cru in Solvalla, Stockholm/Schweden 2012). Seit dem 11.05.2022 muss er sich diese Marke nach zehn Jahren nun mit Hidalgo Heldia teilen.

Die absolut schnellste, jemals gelaufene durchschnittliche Kilometerzeit erzielte Sebastian K mit 1:07,8. Das ist Weltrekord.

Die Geschwindigkeit beträgt mehr als 50 km/h.