++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins brandenburgische Münchehofe, wo Annett Linnecke runden Geburtstag feiert ++ ++ Padua: Zweiter Italien-Erfolg für Christoph Hofmanns Nacea mit Leonardo Raffa in 1:14,9/2040 Meter - Zuvor belegt Karin Walter-Mommerts Florida Spav mit Paolo Scamardella in 1:15,8/1640 Meter den Ehrenplatz ++ ++ Skive: Björn Spangenberg mit den Stolle-Schützlingen It's Me dis.rot, Lola Vici Siebter in 1:16,7/2550 Meter, Karel G Greenwood siegreich in 1:14,6/2020 Meter Bänderstart ++ ++ Samstag: PMU-Matinée in Wolvega - TCT-Satellitenrennen für Vierjährige mit Zoom Diamant (Robin Bakker) für Stall M.S. Diamanten/Stall Holzapfel und Stall Habos Quick Bo (Michael Nimczyk) gegen Novato (Jeffrey Mieras) - Der Goldhelm auch mit Christian Holters Gigolo - Nadine Adams Val de Loire mit Micha Brouwer - Rosemarie Haus' Huggy Moko mit Robin Bakker, Stall Habos Kira Bo Face mit Thomas Reber - Beginn 10:45 Uhr ++ ++ Sonntag: 3. Lauf zur Gold-Serie in Berlin - Zwölf Pferde über die Meile um 20.000 Euro - 4. Lauf zur Newcomer-Serie - Beginn 13:00 Uhr ++ ++ Dienstag: Zwölf Rennen inkl. vier PMU in Gelsenkirchen ab 11:35 Uhr ++ ++ Dienstag: Die Pfarrkirchener Siegerinnen Ultrablue und Noosa Heads Boko mit Ferdinando Pisacane in Triest - Beginn 15:20 Uhr ++ ++ Donnerstag (Fronleichnam): Top-Renntag in München - Großer Preis von Bayern (15.000 Euro), TCT-Gold-Cup der Hengste/Wallache und Stuten um je 14.000 Euro - Dion Tesselaar, Jos Verbeeck, Roberto Vecchione und MIcha Brouwer zu Gast - Zwölf Rennen ab 14:00 Uhr ++
Fritz-Brandt-Rennen
28. März 2024

Mariendorfs großer Klassiker

Ein Wettkampf nit einer ganz besonderen Tradition: Das Fritz-Brandt-Rennen wird schon seit dem Jahr 1933 ausgetragen. Namensgeber ist der Journalist Fritz Brandt (1882-1944), der den Sulkysport nicht nur in den Mittelpunkt seiner Berichterstattung gestellt hatte, sondern leidenschaftlich gerne selber an Rennen teilnahm und zwischen 1909 und 1924 insgesamt vier Mal das deutsche Amateurchampionat gewann. Weil sich Fritz Brandt obendrein auch als Funktionär intensiv für die Belange der Mariendorfer Bahn einsetzte, widmete ihm der Verein eine Prüfung, die rasch über die Grenzen der Hauptstadt hinaus bekannt wurde und mittlerweile Starter aus ganz Deutschland sowie dem benachbarten Ausland anzieht.

2020 fiel das Rennen aufgrund der Corona-Einschränkungen jedoch aus und auch 2021 konnte es nicht wie gewohnt ausgetragen werden – stattdessen gingen Berufsfahrer an den Start. Doch nun wird das Fritz-Brandt-Rennen endlich wieder seinem Ruf als einem der bedeutendsten Amateurklassiker der Bundesrepublik gerecht.

Jahr Sieger Zeit Distanz Fahrer Alter
2012 Othello Jaycee 1:17,2 2000m B Hans J. v. Holdt 6 W
2013 Pretty Ripped 1:19,0 2000m B Jörg Hafer 4 H
2014 Charles de Gaulle 1:15,4 2040m B Thomas Royer 6 W
2015 Smokie Juvel 1:14,7 2000m B Jörg Hafer 7 S
2016 Tyrolean Dream 1:15,5 2000m B Marie Lindinger 5 W
2017 Rossini Diamant 1:17,0 2020m B Sarah Kube 5 W
2018 Gentle Yankee 1:15,4 2000m B Jörg Hafer 5 H
2019 Los Vascos 1:15,4 2020m B Michael Hamann 7 W
2020* ausgefallen        
2021* One Penny Black 1:15,9 2000m B Thomas Reber 6 S

2022

 

Versace Diamant

Tyron Hill

1:14,3

1:15,0

1900m A

1900m A

Tom Karten

Thomas Royer

6 W

5 H

2023 Russel 1:16,6 2520m B Sebastian Gläser 5 W
2024 My Way Fortuna 1:15,8 2000m B Thomas Royer 5 H

* 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen

* 2021 aufgrund der Corona-Verordnung als Profi-Rennen ausgetragen