Home / Info / Trabrennsport aus aller Welt  

Trabrennsport aus aller Welt

Barfuß zum Sieg

(nn) Vincennes, Samstag, 19. Januar 2019. Seit dem 1. Januar dürfen die nunmehr Vierjährigen ohne Eisen antreten. Bei Ferreteria wirkte das wahre Wunder: Die großkalibrige Braune, der in den letzten Wochen speziell auf der Zielgeraden einiges gegen den Strich gegangen war, erinnerte sich, nicht vom Eise, sondern rundum von Eisen befreit, an goldene Zeiten und knüpfte im Prix de Pardieu für vierjährige gerittene Stuten an längst verschüttet geglaubten Kampfgeist an, dank eines ausgefuchsten Ritts von Matthieu Abrivard.

Weiter lesen...

Furiose Probe für den „Luxembourg“

(nn) Solvalla, Samstag, 19. Januar 2019. Das alte Spielchen der gestürzten Favoriten in überschaubaren Gulddivisionen setzte sich auf der Hauptstadtbahn nahtlos fort.

Weiter lesen...

Reelle Niederlage

Bislang galt für Stall Oberkrachers Dreambreaker in Paris ausschließlich die Devise: Sieg oder Sarg bzw. dis.rot. Glattgehend war der Wallach in Vincennes noch ungeschlagen, gewann im Herbst bei sechs Versuchen fünf Mal.

Weiter lesen...

Emilion bravourös

Mit einer Vorstellung wie sie kaum überzeugender sein konnte, gewann Ulrich Mommerts Emilion am frühen Freitagabend in Wolvega eine mit 6.600 Euro dotierte PMU-Prüfung. 

Weiter lesen...

Bird Parker als "lucky loser"

(nn) Vincennes, Sonntag, 13. Januar 2019. Eine Augenweide war die Vorstellung Bélina Josselyns im mit 14 Kandidaten bestückten Prix de Belgique, in dem auf sportlichem Weg die letzten drei Eintrittskarten für den in 14 Tagen anstehenden Prix d’Amérique zur Debatte standen, aber auch eine abgefeimte Fuhre Jean-Michel Bazires.

Weiter lesen...

V 75: Der Start entscheidet

(mw) Jägersro, Samstag, 12. Januar 2019. In der undurchsichtigen Gulddivisionen, die als Arvid Stjernswärds Minne an einen ehemaligen Hindernis-Rennreiter und späteren, 1945 verstorbenen Funktionär der Jägersroer Rennbahn erinnert, fiel eine Vorentscheidung über „Sieg oder Blut am Schuh“ bereits in den Vormittagsstunden des verregneten Samstag, als neben Probo OP (1) auch der an der „6“ aufgestellte Emmett Brown gestrichen werden musste.

Weiter lesen...

Stolzer norwegischer Sieger

(nn) Vincennes, Samstag, 12. Januar 2019. Wer das Sieg-Gen bereits im Namen trägt, dem kann man ruhig mal ein paar Euro mit auf den 2850 Meter weiten Weg des Prix de Croix geben, dachten sich einige der Experten wohl und machten Vainqueur R.P. ungeachtet ordentlicher, aber keineswegs überragender aktueller Ergebnisse bei 93:10 zur dritten Kraft des Wettmarkts.

Weiter lesen...

Schönste Aussichten…

(nn) Cagnes-sur-Mer, Donnerstag, 10. Januar 2019. … vom obersten Ende der Abschlusstabelle, die bekanntlich nie lügt, hatte wie schon der Name postuliert Jean-Michel Bazires Bel Avis im diesmal 120.000 statt der bisher üblichen 150.000 Euro wertvollen Prix de la Côte d’Azur.

Weiter lesen...

Das größte Stück vom Kuchen…

(mw) Örebro, Donnerstag, 10. Januar 2019. …schnitt sich Roman Matzky bei der Abendveranstaltung im südschwedischen Örebro ziemlich überraschend mit Peace of Cake und konnte damit als Übungsleiter beim dritten Anlauf den zweiten Schweden-Treffer der frischen Saison bilanzieren.

Weiter lesen...

Zauni-Serie beendet

Wolvega, Montag, 07.01.2019 Jetzt hat es Zauni doch erwischt. Nach acht Monté-Siegen in Wolvega musste Deutschlands Traber des Jahres am Montagmittag auf seiner Lieblingsbahn in Friesland erstmals eine Niederlage einstecken.

Weiter lesen...