++ Donnerstag: Goop, Orkan von Haithabu und Cassiel Font in Åby - Brady im Nachwuchsfahren mit Tyler Mifsud - Beginn 18:20 Uhr ++ ++ Freitag: Robbin Bot (mit Everest Vedaquais im Willem H. Geersen Memoriaal, Heavy Enemy, Colonel, Konan Greenwood und in der Quali Icebear Newport) , Jochen Holzschuh (Grietje, Fifi du Gassel) und Maximilian Schulz (Filou de Bez) beim PMU-Abend in Wolvega (ab 17:20 Uhr) ++ ++ Samstag: Sybille Tinters Neuzugang Halva von Haithabu mit Claes Sjöström in der Gulddivision von Fjärestad von Startplatz 3 (17:05 Uhr) ++ ++ Sonntag: Saisonauftakt in Dinslaken mit zahlreichen Gästen aus dem Norden und Bayern - 1. Lauf der Rheinfels-Serie um 3.500 Euro - Beginn 13:45 Uhr - Zehn Rennen auf der Derbybahn - Rudi Haller und Jos Verbeeck zu Gast - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Andreas Geineder mit Olivia Venus, Cocktail CG und Escada, Peter Platzer mit Samir bei den PMU-Rennen in Wien (ab 15:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Prix de Cornulier (700.000 Euro/2700 Meter) mit Vorjahressiegerin Bahia Quesnot (Matthieu Abrivard) ++ ++ Montag: PMU-Lunch in Straubing mit acht Prüfungen ab 11.35 Uhr ++
Straubinger Champions jagen nach den ersten Punkten
01. Januar 2022

(trab-sr). 2021 war die Straubinger Trabrennbahn das perfekte Pflaster für Rudi Haller, Manfred Schub, Stefan Hiendlmeier und Ronja Walter. Sie holten auf der Gäubodenbahn das Championat der Fahrer, Trainer, Amateure und Trabreiter – und sind so motiviert, dass sich alle vier auch am ersten Straubinger Renntag 2022 die Ehre geben. Nicht nur, um den Lorbeer für ihre Erfolge abholen, sondern auch, um die ersten Punkte des neuen Jahres gleich wieder unter Dach und Fach bringen.

Die Konkurrenz ist dabei durchaus stark, denn der Start zum Straubinger Wintermeeting mit vier PMU- und fünf vorausgehenden Prüfungen, coronabedingt ohne Zuschauer; zündet wie ein verspätetes Feuerwerk. So reist Victor Gentz aus Berlin an und Gäste aus Österreich geben dem Programm jede Menge Pepp.

Klar, dass auch für die Wettkunden eine Menge geboten ist. Im 1. Rennen startet die V3, im 8. Rennen die V2. Höhepunkt ist im 3. Rennen um 17.20 Uhr die V7-Wette mit HighRollers Dauergarantie von 10.000 Euro, bei der in den sehr offenen Prüfungen vielleicht schon am zweiten Tag des neuen Jahres eine Menge Geld verdient werden kann. Und als Zuckerl gibt es im 6. Rennen 5.0000 Euro Garantie in einer sehr attraktiven Viererwette mit Glanzbesetzung.

Im ersten Rennen des Tages kann Fahrerchampion Rudi Haller, gleichzeitig deutscher Bronzehelm, den ersten Sieg des Jahres perfekt machen. Stall Sinos‘ Neuerwerbung Idefix leistete sich in Straubing beim ersten Auftritt in der neuen bayerischen Heimat zeitig eine Unsicherheit, sollte sich jedoch gefestigt präsentieren und steht glattgehend über dem Feld. Höwings Adler (Robert Pletschacher) nutzte die Schwäche des Konkurrenten zu einem feinen Sieg und verriet dabei Potenzial.

Augustiner (Christoph Schwarz) gab dahinter ein ordentliches Debüt und möchte auch heute seinen Fans zuprosten. Marian (Christoph Schwarz) besitzt Laufvermögen. Wieder nach Bayern zurückgekehrt ist Michael Schmid, der im ersten Rennen mit Shun Eck Platzchancen besitzt.

Im zweiten Rennen sind im Neujahrs-Cup der Trabreiter die Satteltraber unter Order. Die Straubinger und auch deutsche Championesse Ronja Walter bildet mit dem nicht ganz einfachen Django ein Dreamteam. Das eingespielte Duo, das auch in Daglfing überzeugte, will den Bandvorteil nutzen. Denn im zweiten Band lauert mit Gustavson Be ein Großverdiener, der mit Caroline Grevening Ernst machen kann, dazu aber Trab gehen muss.

Auch mit neun Jahren ist der Juliano-Star-Fuchs aus dem Stall von Victor Gentz nicht immer ein Felsen und hat schon mehrfach Sattel-Auftritte verpatzt. Die weite Reise sollte der Ex-Bayer aber nicht umsonst angetreten haben. Die zweite Stallfarbe des Team Lila Wotan Casei hat die talentierte Emma Jahrisch im Sattel und sollte trotz Zulage mitmischen können. Er ist unterm Sattel erprobt. Windhund (Marisa Bock) war in Daglfing ordentlich, und Offroader (Adriana Mühlgasser) kam in der gleichen Prüfung noch schwer auf Touren.

Im 3. Rennen fällt der Startschuss zur V7 mit HighRollers Dauergarantie von 10.000 Euro. Auch, wenn die Favoritenfrage rasch geklärt ist, sollte man sich dennoch etwas breiter aufstellen. Pralla Michi (Thorsten Tietz) bringt mit seiner vierfachen Siegesserie Glanz in diese Prüfung.

Eine glattgehende Rock my Heart (Pletschacher) kann jedoch hier so manchen Gegner ärgern, ihr Sieg beim letzten Auftritt in Straubing war ganz stark und schon vorher hat sich die SJ’s Caviar-Tochter vor ihrem Fehler nachdrücklich angekündigt. Narvic Eck (Marisa Bock) fühlt sich in Straubing wohl und sollte mit Georgio Armani (Christoph Fischer) und Kamehameha Boko (Andreas Geineder) um die besseren Gelder kämpfen.

Ein echtes französisches Amuse-Gueule ist der Trotteur Francais-Neujahrs-Cup an 4. Stelle. Hier müssen die Geldschränke Desiree Star mit dem Straubinger Amateurchampion Stefan Hiendlmeier und Canyon Castelets (Christoph Schwarz) 50 Meter Zulage auf gute Pferde leisten. Besonders der Hiendlmeier-Stute, die im Daglfinger Weihnachtspokal in Top-Gesellschaft als Dritte bestens im Bilde war und zu den erfolgreichsten französischen Pferden in Deutschland zählt, ist der Coup zuzutrauen.

Allerdings wartet mit Deniro (Rudi Haller) ein gutklassiger Gegner im ersten Band, der seit drei Starts ungeschlagen ist. Und auch der in neuer Hand immer besser in Tritt kommende Dark Look (Alois Ortner) steht 25 Meter besser als die Stute und konnte bei seinem letzten Sieg in Straubing durchaus beeindrucken. Neuerscheinung Gold and Green (Andreas Geineder) ließ sich eine passende Prüfung in Daglfing nicht entgehen.

Im Neujahrs-Pokal der Amateure stellt Trainerchampion Manfred Schub den frischen Sieger Dream of Action erstmals mit Stefan Hiendlmeier vor. Der From-Above-Sohn sorgte zuletzt auch nach einem offensiven Rennen für die richtige Action. Gamble and Hope (Martin Geineder) besitzt Laufvermögen, Talent und Härte. Usher Diamant (Walter Herrnreiter) hat kurz verschnaufen dürfen, meldet sich fit zurück und ist als Blitzstarter mit der 1 hier bestens untergekommen. Power Prime Time (Romina Beranek) verlor den Sieg am grünen Tisch, machte aber auf sich aufmerksam.

In der Viererwette gilt es, sich im 6. Rennen breit aufzustellen, um die Garantie von 5.000 Euro zu schnappen. Mit Undigious Diamant (Victor Gentz) meldet sich hier ein echtes Klassepferd zu Wort, doch der Prodigious-Sohn muss aus der zweiten Reihe ran und scheint nicht mehr in der Verfassung des Frühsommers zu sein. Anders als Bahnspezialist Flash Gordon (Rudolf Haller), Pferd des Jahres 2020, der seine Aufgabe zuletzt wieder zur vollsten Zufriedenheit löste.

Zucchero (Peter Platzer) ist zurück unter Regie von Josef Franzl und könnte nach kurzer Pause sehr prominent werden. L’Amicus (Stefan Hiendlmeier) trifft es heute leichter an und darf nicht vom Schein gelassen werden. La Ballade (Thorsten Tietz) ging in Daglfing glänzend und ist hier das Dark Horse. Virgil Venus (Christoph Fischer) kam hier gut unter, trifft es aber etwas anspruchsvoller an.

Arthos CG (Christoph Schwarz) sorgte einmal mehr für eine positive Überraschung und kann bei defensivem Rennverlauf die Viererwette abrunden. Real Perfect (Michael Schmid) scheiterte am Bänderstart und ist zurzeit nicht „wirklich perfekt“, in starker Hand kann er sich rehabilitieren. Und auch Nashua ist mit Jochen Haide kein Unding.

Im 7. Rennen besitzt Victor Gentz erste Chancen. Powerful PS hat etwas wiedergutzumachen, denn in Hamburg verließ der Royal Boshoeve-Sohn das absteckte Geläuf, was ihn den Sieg kostete. Gegen Blitzstarterin Cataleya (Stefan Hiendlmeier) muss der Gast aus Berlin auf der Hut bleiben. Mon Amour Venus (Matthias Schambeck) gefiel in Österreich. Avanti Royal (Thorsten Tietz) läuft in der Form seines Lebens. Nie unterschätzen darf man Erich Kubes, dessen Pferd How Nice S.R. das Straubinger Kennzeichen quasi schon im Namen trägt.

Zum Start der V2 im 8. Rennen wollen Skeeter Venus (Christoph Schwarz), Albin T (Alp Terliciogullari) und Cotton Eye Joe (Hans Hellmeier) von ihrem Bandvorteil profitieren. Dennoch wird es gegen den beste Klasse verkörpernden Samir (Peter Platzer), den eisenharten Mighty Hanover (Thorsten Tietz) und den stets zu Unrecht sträflich unterschätzen Top-Bänderstarter David As (Walter Herrnreiter) kein Kinderspiel. An allen vorbeimarschieren kann Mephisto PS, der im Alter von neun Jahren noch einmal einen zweiten Frühling erlebt.

Zum Abschluss könnte die Siegerin die Farbe Rot tragen, denn Espoir Rouge TU (Herbert Strobl) zeigte sich in Straubing in toller Zeit überlegen und steht vor dem nächsten Triumpf. Vereiteln könnte den Sieg Sama Pride Venus (Matthias Schambeck), der in der Krieau die Schleife abholte. Pure Dream Venus (Erich Kubes) heißt das Pferd für die Überraschung. Geht Perceval (Elena Salkovic-Volf) nicht zu weite Umwege, dann besitzt auch der tschechische Gast genügend Laufvermögen.

Besucherregelung
Am Renntag sind leider keine Besucher zugelassen. Aktive, Mitarbeiter und Funktionäre können nur mit einem gültigen 3G-Nachweis auf das Rennbahngelände. Bei der Zufahrt auf das Gelände sind bei der Ejadonhalle das Zertifikat und ein Ausweisdokument vorzuzeigen.

Rennübertragung
Die Rennen aus Straubing werden am Sonntag ab 16.00 Uhr live auf dem wettstar-Youtube-Kanal und ab 16.15 Uhr auf NiederbayernTV über den Kabel- und SAT-Kanal übertragen, ebenso über den Livestream und Facebook-Auftritt des Senders (www.niederbayerntv.de). Wie gewohnt werden die Rennen über die deutschen Internet-Wettanbieter zu bewetten und auf deren Internet-Streams zu verfolgen sein. Natürlich läuft auch die V7-Videovorschau „7 Sieger in 7 Minuten“.

Tipps:
Rennen 1 (V3-1): Idefix (5) – Höwings Adler (6) – Augustiner (2)
Rennen 2 (V3-2): Django (2) – Wotan Casei (6) – Gustavson BE (7)
Rennen 3 (V7-1/V3-3): Pralla Michi (6) – Rock My Heart (2) – Giorgio Armani (3)
Rennen 4: (V7-2) Deniro (2) – Dark Look (4) – Desiree Star (6)
Rennen 5: (V7-3) Dream of Action (7) – Gamble and Hope (6) – Usher Diamant (1)
Rennen 6 (VW/V7-4): Flash Gordon (5) – La Ballade (3) – Zucchero (10) – Undigious Diamant (11)
Rennen 7 (V7-5): Powerful PS (3) – Cataleya (2) – Mon Amour Venus (1)
Rennen 8 (V7-6/V2-1): Mephisto PS (6) – David As (4) – Samir (9)
Rennen 9: (VW/V7-7/V2-2): Espoir Rouge TU (7) – Sama Pride Venus (3) – Pure Dream Venus (8) – Perceval (9)