++ Berlin: Major Ass gewinnt in bewährter Hand von Michael Hönemann den 7. Lauf der Gold-Serie in 1:16,0/2500 Meter vor Willow Bay Evert und River Flow - Emma Stolle punktet erneut mit Beppi Santana und verkürzt im Amateurfahrer-Championat auf 17:16 ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++ ++ Trauer um Josef Bureik - Der einst erfolgreiche westdeutsche Besitzer und Züchter ist im Alter von 75 Jahren verstorben ++ ++ Montag: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++
Heinz Wewering wird 65 - herzlichen Glückwunsch!
28. Januar 2015

Der Stellenwert von Heinz Wewering für den deutschen Trabrennsport wird deutlich, wenn man man die (digitale) Medienlandschaft am heutigen Tage beobachtet: Die (Agentur-)Meldung zum 65. Geburtstag des Wahl-Berliners ist in zahlreichen Medien zu finden. Nicht selten wird Wewering dabei als lebende Legende tituliert, als Lichtgestalt des deutschen Trabrennsports. Wer würde da widersprechen wollen bei der beeindruckenden Bilanz des gebürtigen Münsteraners, der bereits seit 50 Jahren Rennen fährt und nicht weniger als 29 nationale Championate als Fahrer sowie 25 als Trainer errungen hat und mehrmals Welt- und Europameister geworden ist.

Im September 1965 gelang Heinz Wewering mit Morgan vom Veiinghof der erste Sieg seiner Karriere, dem fast 17.000 weitere folgen sollten. Inzwischen liegt das letzte Championat zwar schon 10 Jahre zurück, dennoch ist Heinz Wewering weiterhin erfolgreich in Deutschland unterwegs, nachdem er zwischenzeitlich in Italien trainierte. Zwischenzeitlich als Privattrainer für Marion Jauß und Ulrich Mommert tätig, betreibt er heute in Horstfelde bei Berlin wieder einen Stall als "Public Trainer".

Noch immer ist er für viele Fans "Heinz the Champ", und wenn jemand vom Goldhelm spricht, denken nicht wenige zuerst an Wewering - auch wenn inzwischen längst der Nachwuchs bereit steht und mit Michael Nimczyk der nächste "Serien-Goldhelm" in den Startlöchern steht. Im November 2014 musste Wewering leider auch den Titel "Weltrekordler" an Dave Palone aus den USA abtreten, der dort weitaus häufiger als Wewering in den Sulky steigt und nunmehr nach Karrieresiegen am Deutschen vorbeigezogen ist. Heinz Wewering gratulierte seinem amerikanischen Konkurrenten - ganz Sportsmann - per Videobotschaft zum Weltrekord.

Das Team von mein-trabrennsport.de gratuliert Heinz Wewering herzlich zum 65. Geburtstag! Möge diese beeindruckende Karriere noch lange weitergehen!

Trainerprofil von Heinz Wewering auf mein-trabrennsport.de

Heinz Wewering in der Hall of Fame des deutschen Trabrennsports

Ein Fernsehbericht von August 2014 über Heinz Wewering