++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins brandenburgische Münchehofe, wo Annett Linnecke runden Geburtstag feiert ++ ++ Padua: Zweiter Italien-Erfolg für Christoph Hofmanns Nacea mit Leonardo Raffa in 1:14,9/2040 Meter - Zuvor belegt Karin Walter-Mommerts Florida Spav mit Paolo Scamardella in 1:15,8/1640 Meter den Ehrenplatz ++ ++ Skive: Björn Spangenberg mit den Stolle-Schützlingen It's Me dis.rot, Lola Vici Siebter in 1:16,7/2550 Meter, Karel G Greenwood siegreich in 1:14,6/2020 Meter Bänderstart ++ ++ Samstag: PMU-Matinée in Wolvega - TCT-Satellitenrennen für Vierjährige mit Zoom Diamant (Robin Bakker) für Stall M.S. Diamanten/Stall Holzapfel und Stall Habos Quick Bo (Michael Nimczyk) gegen Novato (Jeffrey Mieras) - Der Goldhelm auch mit Christian Holters Gigolo - Nadine Adams Val de Loire mit Micha Brouwer - Rosemarie Haus' Huggy Moko mit Robin Bakker, Stall Habos Kira Bo Face mit Thomas Reber - Beginn 10:45 Uhr ++ ++ Sonntag: 3. Lauf zur Gold-Serie in Berlin - Zwölf Pferde über die Meile um 20.000 Euro - 4. Lauf zur Newcomer-Serie - Beginn 13:00 Uhr ++ ++ Dienstag: Zwölf Rennen inkl. vier PMU in Gelsenkirchen ab 11:35 Uhr ++ ++ Dienstag: Die Pfarrkirchener Siegerinnen Ultrablue und Noosa Heads Boko mit Ferdinando Pisacane in Triest - Beginn 15:20 Uhr ++ ++ Donnerstag (Fronleichnam): Top-Renntag in München - Großer Preis von Bayern (15.000 Euro), TCT-Gold-Cup der Hengste/Wallache und Stuten um je 14.000 Euro - Dion Tesselaar, Jos Verbeeck, Roberto Vecchione und MIcha Brouwer zu Gast - Zwölf Rennen ab 14:00 Uhr ++
Heinz Wewering wird 65 - herzlichen Glückwunsch!
28. Januar 2015

Der Stellenwert von Heinz Wewering für den deutschen Trabrennsport wird deutlich, wenn man man die (digitale) Medienlandschaft am heutigen Tage beobachtet: Die (Agentur-)Meldung zum 65. Geburtstag des Wahl-Berliners ist in zahlreichen Medien zu finden. Nicht selten wird Wewering dabei als lebende Legende tituliert, als Lichtgestalt des deutschen Trabrennsports. Wer würde da widersprechen wollen bei der beeindruckenden Bilanz des gebürtigen Münsteraners, der bereits seit 50 Jahren Rennen fährt und nicht weniger als 29 nationale Championate als Fahrer sowie 25 als Trainer errungen hat und mehrmals Welt- und Europameister geworden ist.

Im September 1965 gelang Heinz Wewering mit Morgan vom Veiinghof der erste Sieg seiner Karriere, dem fast 17.000 weitere folgen sollten. Inzwischen liegt das letzte Championat zwar schon 10 Jahre zurück, dennoch ist Heinz Wewering weiterhin erfolgreich in Deutschland unterwegs, nachdem er zwischenzeitlich in Italien trainierte. Zwischenzeitlich als Privattrainer für Marion Jauß und Ulrich Mommert tätig, betreibt er heute in Horstfelde bei Berlin wieder einen Stall als "Public Trainer".

Noch immer ist er für viele Fans "Heinz the Champ", und wenn jemand vom Goldhelm spricht, denken nicht wenige zuerst an Wewering - auch wenn inzwischen längst der Nachwuchs bereit steht und mit Michael Nimczyk der nächste "Serien-Goldhelm" in den Startlöchern steht. Im November 2014 musste Wewering leider auch den Titel "Weltrekordler" an Dave Palone aus den USA abtreten, der dort weitaus häufiger als Wewering in den Sulky steigt und nunmehr nach Karrieresiegen am Deutschen vorbeigezogen ist. Heinz Wewering gratulierte seinem amerikanischen Konkurrenten - ganz Sportsmann - per Videobotschaft zum Weltrekord.

Das Team von mein-trabrennsport.de gratuliert Heinz Wewering herzlich zum 65. Geburtstag! Möge diese beeindruckende Karriere noch lange weitergehen!

Trainerprofil von Heinz Wewering auf mein-trabrennsport.de

Heinz Wewering in der Hall of Fame des deutschen Trabrennsports

Ein Fernsehbericht von August 2014 über Heinz Wewering