++ Heute: PMU-Abend in Wolvega ab 18:30 Uhr ++ ++ Vincennes: Charmy Charly AS gewinnt für den Stall A+S 2003 mit Paul Philippe Ploquin ein 68.000-Euro-Course-C in 1:12,7/2700 Meter ++ ++ Bergsåker: Riet Hazelaar dominiert unter neuer Regie von Daniel Wäjersten die Bronzedivision in 1:12,7/2140 Meter ++ ++ Sonntag: Zehn Rennen in München ab 14:00 Uhr - Elf Prüfungen anlässlich 20 Jahre Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. ab 13:30 Uhr ++ ++ Donnerstag: Erstmals wieder PMU-Rennen in Mönchengladbach - Sieben Prüfungen ab 11:35 Uhr ++
Sonsbeck eröffnet die C- Bahn Saison
27. März 2024

(hhü/MT) Der traditionelle Auftakt der deutschen C-Bahn Saison findet wie immer am Ostersonntag im niederrheinischen Sonsbeck statt. Acht Trab- und vier Galopprennen stehen ab 12.45 Uhr auf dem Programm. Die Rennen sind auch von außen zu bewetten, aber leider wird es keine Bildübertragung geben.

Für die Zuschauer vor Ort haben insbesondere die Trabrennen viel zu bieten, denn dort war der Zuspruch der Aktiven bedeutend besser als bei den Galoppern, wo für ein Rennen lediglich drei Pferde genannt wurden. Bei den Trabern musste die Klasse bis 25.000 € sogar geteilt werden und mit Ausnahme der besten Klasse erreichen alle Starterfelder die volle Teilnehmerzahl von acht Pferden.

In der besten Garnitur spricht vieles für ein Duell zwischen Vlad del Ronco (Britt Grift) und C- Bahn Crack Call On Me Ranais (Danny den Dubbelden), dahinter sollten sich Henzo Crown (Rob van Toor) und Ile De Narmont (Sina Baruffolo) um Rang drei streiten.

C- Bahn König Jochen Holzschuh sollte mit der letztjährigen Sonsbeck- Siegerin Karin Hazelaar, die immer und überall ihre Leistung abruft, beste Siegchancen haben.  Der gehfreudige Easton AV (Danny den Dubbelden) könnte aus erster Reihe auf der kleinen Bahn aber nicht so leicht einzufangen sein. Ostwind Bo (Manfred Walter) wird hier möglicherweise Körner für das spätere Trabreiten sparen und die C- Bahnspezialistin Niki Hanover (Constantin Vergos) ist in diesem Jahr spät ins Training eingestiegen und könnte das Rennen noch brauchen.

Die beste Siegchance für Jochen Holzschuh ist sicherlich die pfeilschnell Candy Lady S, die ihr Jahresdebüt in Gelsenkirchen wegen eines Infektes verschieben musste. Die Donato-Hanover-Tochter kommt mit den kleinen Rechtskursen bestens klar, wie sie im Vorjahr mit den turmhoch überlegenen Siegen in Drensteinfurt und Stove bewiesen hat. Jo Dream d`Azur (Britt Grift) und Iphigenie (Niels Jongejans) sollten hier die Herausforderer sein. Bestätigt Une de Zeun (Renate Matzak) ihren Sensationserfolg aus einem Gelsenkirchener Amateurfahren, dann ist auch die kleine Stute sehr gefährlich.

Die beste deutsche Trabreiterin Ronja Walter hat sogar zwei Möglichkeiten ihr Talent unter Beweis zu stellen. Die größte Herausforderung dürfte da bestimmt Great Gatsby As sein, der mit den engen Bögen erstmal zurechtkommen muss. Call On Me Ranais (Danny den Dubbelden), Vlad del Ronco (Bembi Boom) und der Trabreitspezialist Henri Buitenzorg (Leni Thamm) stehen parat, wenn Great Gatsby As Probleme mit der Linienführung bekommen sollte.

Mit Ostwind Bo steht Ronja Walter dagegen klarer zum Sieg. Der Sechsjährige trifft auf teilweise sehr gewinnarme und in diesem Metier nicht bewährte Konkurrenten. Auf New Horizons (Carlin Swann) trifft das aber nicht zu, denn der Wallach aus Nimczyk-Quartier läuft mittlerweile seine besten Rennen unter Sattel. Noch gefährlicher könnte der kräftige Imbrunito Mag (Manon Rotsaert) sein, der sich zuletzt sogar in Vincennes versuchte! Hier sollte der Sechsjährige das Favoritentrio komplettieren. Format d`Am (Sina Baruffolo) ist unter dem Sattel deutlich motivierter und sollte mit der starken Reiterin die drei Gemeinten kräftig ärgern können.