++ Heute: Auftakt des Hamburger Grand Prix Meetings mit der Deutschen Amateurmeisterschaft (30.000 Euro), dem Trotting Class Gold Cup (30.000 Euro) mit einem 8.000-Euro-Stutenrennen sowie zwei 12.000-Euro-TCT-Läufen für Zweijährige - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Heute: Anton Poschacher Gedenkrennen (20.000 Euro) für Österreichs Dreijährige mit Black Money (Josef Sparber) und Lady Cash AS (Rudi Haller) - Österreichisches Flieger Derby (15.000 Euro) mit dem Dauerduell Charmy Charly AS vs. Shining Star - Matthias Schambeck mit Sama Pride Venus - Frei für Alle mit Ocean Blue aus zweiter Reihe - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Prag: Siegreiches Gastspiel von Stall Gesveas Dean les Jarriais mit Julia Wiesner ++ ++ Romme: Ildiko mit Kristina Gust Zweite in 1:14,9/2140 Meter - Stall Gesveas Hera Eck (Valentin Prevost) nach Fehler unplatziert in 1:15,7/2140 Meter ++ ++ Montag (3. Oktober): Tag 2 des Hamburger Grand Prix Meetings mit Starbesetzung - Großer Preis von Deutschland (40.000 Euro) mit Derbysieger Days of Thunder und dem dänischen Derbyzweiten Garfield - beide aus zweiter Reihe - gegen den schwedischen Breeders-Crown-Zweiten Indy Rock - Preis von Hamburg (40.000 Euro) mit Deutschlands schnellstem Wallach Hidalgo Heldia - Je 15.000 Euro in der Hamburger Stutenmeile, im Langen Hamburger (3.240 Meter) und in der Hamburger Rekordmeile - Beginn 13:45 Uhr ++ ++ Mittwoch: Volle PMU-Karte in München - Zehn Rennen ab 11:35 Uhr ++
Lebhafte Diskussion beim „Züchter-Lunch“
01. August 2015

Die Idee zu diesem Treffen entstand auf der HVT-Mitgliederversammlung 2015. Bei der Diskussion über zuchtfördernde Maßnahmen wurde vereinbart, in einem weiteren Meeting während der Derbywoche weiter ins Detail zu gehen.

Unter dem Namen „Züchter-Lunch“ – in Anlehnung an die „Züchter-Frühstücke“, die im Frühjahr 2015 in den Regionen Nord, West und Süd stattgefunden hatten – lud der HVT nun am zweiten Freitag der Derbywoche auf die Terrasse am HVT-Gebäude auf der Trabrennbahn Mariendorf. Die Einladung richtete sich dabei an alle Aktiven und am Trabrennsport Interessierten und war nicht nur auf Züchter bzw. HVT-Mitglieder beschränkt.

Züchter-Lunch

Entsprechend saßen Besitzer, Trainer, Amateurfahrer, Vertreter der Rennveranstalter und Züchter mit am Tisch. Schnell zeigte sich in der Diskussion, dass eine Beschränkung auf „zuchtfördernde Maßnahmen“ allein nicht als zielführend erachtet wird. Vielmehr soll ein Gesamtpaket geschnürt werden, das Maßnahmen zur Zuchtförderung ebenso enthält wie Anreize für Besitzer und eine Steigerung der Attraktivität des Renn- und Wettangebotes.

Über zwei Stunden besprachen die Teilnehmer gemeinsam verschiedene Ansätze und Ideen, auch danach ging es noch in informellen Runden lebhaft weiter. Die Detaillierung der besprochenen Punkte erfolgt nun in Arbeitsgruppen. Das nächste Treffen in großer Runde ist für Freitag, den 25. September 2015, geplant – zum Auftakt des Breeders Crown-Wochenendes in Berlin-Mariendorf.

Weitere Unterstützung ist herzlich willkommen. Bitte wenden Sie sich an den HVT, wenn Sie sich an der Erarbeitung beteiligen möchten.

 

(31.07.2015)