++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Zeuthen bei Berlin, wo der amtierende deutsche Amateurmeister Andreas Marx seinen 60. Geburtstag feiert ++ ++ Heute: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++ ++ Heute: Tomas Pettersson mit Island Smart, Iron Creek, U R Amazing und Bajaro BR für deutsche Interessen in Eskilstuna (ab 12:20 Uhr) - Überdies Filippa B.J. mit Jorma Kontio - Stall Habos Jade Sisu (Per Nordström), Stall Adamas' Nibali (Tyler Mifsud) und Hugo Bökers Gladys Knight (Stefan Persson) in Halmstad (ab 18:20 Uhr) - Stall Habos Hooper des Chasses (Gabriele Gelormini) in Vincennes (16:45 Uhr) ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++
Schweden: Marlene foppt die Profis
06. Januar 2019

Keine Freude hatte der 41jährige unterm Strich zudem am Trabreiten. Philistine Face fiel mit Standardreiterin Isabelle Orsimo im Mittelfeld liegend im ersten Bogen aus. Sehr viel besser lief es für Paolendry Like, für den Sarah Kube eigens in den Norden gedüst war. Unterm Strich blieb jedoch auch dem weitgereisten Italiener in slowenischen Diensten lediglich die 500-Kronen-Antrittsprämie. Im Bemühen, den Spieß gegen den mit Emilia Leo etwas enteilten 14:10-Favoriten Mellby Caddy doch noch umzudrehen, kam der Enjoy-Lavec-Sohn mit dem sicheren zweiten Platz und 12.500 Kronen vor Augen eine halbe Länge zurück 30 Meter vorm Ziel aus dem Takt und wurde wie Philistine Face mit „rot“ notiert.

Marlene M

Fast eitel Sonnenschein trotz dunkler Winternacht herrschte hingegen kurz nach 21 Uhr bei Roman Matzky, der über den fünften Trainersieg seines kleinen Schweden-Lots quittieren konnte - und das bei 290:10 völlig unerwartet. Seine ältere Tochter Marlene brachte in einer 1640-Meter-Prüfung Dulco di Quattro von der „7“ blendend ab, parkte den Love-You-Wallach als inneren Zweiten ein und hatte im Scheitel der Schlusskurve das Glück der Tüchtigen, dass die Gefängnistür sperrangelweit aufging. Auf der Zielgeraden spielte der Neunjährige, der sich für seine Fahrerin stets zerreißt, seine berüchtigte Kampfkraft aus, legte Tempomacherin Il Mio Dea zu den Akten und widerstand auch dem hinterher hetzenden Digital Winner locker um 1½ Längen. Belohnt wurde der 19. Erfolg des bulligen Braunen, der nach 1:13,0 fix war, mit 25.000 Kronen. Ohne „Tränen“ ging jedoch auch dieser Sieg nicht ab: Wegen nicht näher erläuterten Fehlverhaltens im Rennen muss die 21jährige 3.000 Kronen in die schwedische Strafenkasse löhnen und vom 19. Januar - dem Tag ihres 22. Wiegenfestes - bis zum 1. März Zügel und Fahrleinen aus der Hand legen. (05.01.2019)