++ Heute: Tag 2 der Breeders Crown - Days of Thunder vs. Jimmy Ferro BR und Lockheed Draviet bei den dreijährigen Hengsten und Wallachen - Kein Triell bei den Stuten: Lumumba vs. Sunset boulevard, ALL IN LOVE muss erneut passen - Das Highlight zum Abschluss: Der Hauptlauf der vierjährigen Hengste und Wallache mit Wild West Diamant, Toto Barosso, Venture Capital, Winnetou Diamant, Bayard und Eaton - 14 Prüfungen ab 13:30 Uhr ++ ++ Mons: Son-Pardo-Sieger Éclat de Gloire gewinnt mit Loris Garcia in 1:13,4/2300 Meter das 100.000-Euro-Finale der Tour Européen du Trotteur Français und entreißt Feydeau Seven und Jos Verbeeck mit dem letzten Schritt den Gesamtsieg - Im Rahmen Versace Diamant mit Tom Karten Zweiter in 1:17,7/2300 Meter - Henk Grifts Garuda Fligny mit Micha Brouwer dis.rot ++ ++ Örebro: Stall Tirols Restless Heart (Conrad Lugauer) Siebte in 1:13,1/2100 Meter - Vice Versa Diamant (Jorma Kontio) steigert sich für die Besitzergemeinschaft M.S. Diamanten/Johann Holzapfel auf 1:11,6/1609 Meter, muss aus zweiter Reihe aber mit Rang vier vorliebnehmen ++ ++ Caen: Heiko Schwarmas Golfe Juan (Cedric Terry) Sechster in 1:12,8/2200 Meter ++
Lexington Sales: Die Passgeher schlagen zurück
08. Oktober 2021

Lexington / Kentucky, Donnerstag, 7. Oktober 2021. Nachdem die Selected Yearling Sales im Fasig Tipton Sales Pavillon bislang eindeutig im Zeichen der Traber und dort vor allem des zweiten Jahrgangs des neuen Vererber-Stars Walner gestanden hatten, schlugen an Tag 3 die Pacer zurück - und auch sie erzielten für diese Session außergewöhnliche Gebote.

Spitzenreiter wurde der in Ontario / Kanada geborene Bettor-Delight-Sohn Fout (Nummer 460), für den die in Ontario ansässige Wallacestandardbreds Inc. den Zuschlag bei 250.000 USD bekam. Für 210.000 Dollar ging die von der Brittany Farms gezüchtete Captaintreacherous-Tochter Shes a Lady (516) nach Illinois.

Erneut war Nancy Takter unter den herausragenden Einkäufern; sie erwarb Blue Lou, einen Sohn von Sweet Lou, für 160.000 USD, womit die drei Treppchen-Stufen ausschließlich von Pacer-Jährlingen besetzt waren.

Die Plätze vier und fünf beanspruchten die Trotter: Wieder stellte Walner jenen, der die meiste „Kohle“ brachte: Sein Sohn Morning Edition war für 145.000 „Greenbacks“ zu haben, gefolgt von Muscle-Mass-Sprössling Snowpiercer, für den der Hammer bei 130.000 Dollar fiel.

Auch für den ganz kleinen Geldbeutel war etwas dabei: So wechselten Wow Sista, eine Tochter Crazy Wows, der Father-Patrick-Sohn Court and Spark sowie eine Stute von Southwind Frank namens Cyclelist für 7.000 Dollar den Besitzer, und auch bei zwei weiteren Jährlings-Stuten Father Patricks war der Zuschlag mit 10.000 Dollar äußerst mäßig. Ihre neuen Besitzer hoffen darauf, einen ähnlichen Fang gemacht zu haben wie einst Stefan Melander: Der Berufsfotograf und Hobbytrainer hatte 2012 - allerdings in Harrisburg - einen gewissen Nuncio für 7.000 Dollar ersteigert.

Wie sich bald herauskristallisieren sollte, war dies der Deal seines Lebens: Nach bombastischen Zwei- und Dreijährigen-Saisons in Nordamerika war es für den Andover-Hall-Sprössling diesseits des Großen Teichs nicht minder exzellent weitergegangen. Für den Sieger des Elitloppet 2016 war das Renntagebuch Ende 2017 mit 42 Siegen und Gewinnen von 28.810.230 SEK (rund 3,5 Millionen Dollar) geschlossen worden.

Insgesamt wurden bei der dritten, wie stets sehr viel ruhigeren Session 10.169.000 Dollar umgesetzt - macht noch immer einen Durchschnittspreis von 45.806 Dollar für jeden der aufgerufenen 222 Jährlinge.

Screenshot 2021-10-06 at 15-24-56 Lexington Selected Yearling Sale - Sales Results