++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Gelsenkirchen, wo Jürgen Gassner seinen 75. Geburtstag feiert - Auch Fritz Drska aus Unterföhring bei München wird 75. Jahre alt ++ ++ Heute: Christoph Schwarz mit Stall Wieserhofs Uccellone im Wintermeeting von Vincennes - Im Prix de Decize für vierjährige Europäer geht es über 2850 Meter um 40.000 Euro - Startzeit 16:50 Uhr - Stall Gesveas Pandroklus Eck, Jerry für die Besitzergemeinschaft Thorsten Tietz/Florian Marcussen/Stall Franziska (beide Kim Eriksson) sowie Karin Walter-Mommerts Star Cash (Adrian Kolgjini) in Solvalla - Beginn 18:15 Uhr ++ ++ Jägersro: Stall Franziskas Slave to Love Cal (Daniel Selin) und Karin Walter-Mommerts Talija (Bernardo Grasso) im Nachwuchsfahren Dritter und Sechste in 1:14,6 bzw. 1:15,2/1640 Meter - Stall Adamas' Under Armour (Joakim Lövgren) über 3180 Meter Zweiter in 1:16,3 - Romme: Sybille Tinter mit Red Pine Lily knapp geschlagen Zweite in 1:19,3/2140 Meter, mit Reine des Renards Siebte in 1:20,1/2140 Meter - Im dänischen Århus muss auch der Versuch, den Sonntagsrenntag nachzuholen, gecancelt werden - Die Stolle-Schützlinge Firebird CG, Dan CG, Eye Catcher C und Fend d'Ukraine bleiben erneut im Stall ++ ++ Donnerstag: Vier PMU- und fünf Rahmenrennen in München ab 11:35 Uhr ++ ++ Sonntag: Prix Flevofarm - Gotland für Zweijährige um 10.000 Euro in Hamburg - Neun Rennen ab 13:30 Uhr - Karlshorst hat den für Sonntag geplanten Renntag mangels ausreichender Starter abgesagt ++ ++ Sonntag: Ronja Walter mit Gold Cap BR in Alkmaar u.a. gegen Doc Holiday mit Marlene Matzky (15:39 Uhr) ++
Große Gefühle im kleinen Schneegestöber
12. November 2023

Bergsåker, Samstag, 11. November 2023. Ihrer Namensgeberin keine Ehre machte eine quantitativ, vor allem aber qualitativ dürftig besetzte Gulddivisionen auf der Bahn rund 380 Kilometer nördlich von Stockholm.

Erinnert wurde mit der Mittelstrecken-Aufgabe an Robert Berghs famose Fuchsstute Hilda Zonett, die nicht nur Travkriterium (2000) und Derby (2001, trotz Startfehlers) an ihre Fahne geheftet, sondern auch im Ausland für Furore gesorgt hat. Unter anderem obsiegte sie im Prix de France 2003, war Zweite im Oslo Grand Prix 2004 sowie Fünfte im Prix d’Amérique 2005 und trat mit 49 Siegen sowie Gewinnen von 15.434.377 SEK nach 113 Starts von der Rennbühne ab.

Von derartigen Weihen konnten die acht Aspiranten nur träumen - mit einer Ausnahme. Den Level der eisenharten Fuchsstute könnte Great Skills erreichen, die als Fünfjährige und damit Jüngste der Acht nach 22 Starts bei 13 Volltreffern mit 5.555.000 SEK als Reichste in die zwei Runden stieg und nach vier Siegen am Stück, darunter jenen in der European Championship for Mares am 16. August in Solvalla sowie am 30. September in der Sto-SM zu Åby, bei 1,19-fachen Odds aus der V75- eine V65-Aufgabe zu machen schien.

Die Dunkelbraune enttäuschte ihren riesigen Anhang nicht und ließ sich auch vom immer stärker werdenden Schneegestöber nicht bremsen. Rasch hatten Hard Times (4) und Axel Ruda (6) ihren Versuch, die Spitze zu ergattern, abgebrochen und waren hinter Dwayne Zet (2) eingeschert, so dass für die von der „5“ dezent abgebrachte Ready-Cash-Tochter der Weg nach vorn schnurgerade dalag.

Daniel Wäjersten bekam nach 300 Metern den Taktstock auf dem Silbertablett präsentiert und konnte fortan, da Attacken komplett ausblieben, eine ruhige Kugel schieben. Außen zeigte Titan Yoda vor Hector Sisu, Phoenix Photo und Remarkable Feet nicht das geringste Interesse an einer Tempoverschärfung. Ein kurzes Zeichen, Great Skills beschleunigte aus der Schlusskurve auf knackige 1:09,5 und war bombensicher voraus um 150.000 Kronen reicher.

Zwei Längen dahinter schnappte sich Phoenix Photo wie erwartet den Ehrenplatz vor dem tapfer durchhaltenden Titan Yoda und Axel Ruda, während Dwayne Zet den Sog der stolzen Siegerin nicht zu nutzen wusste und als Sechster einging wie die berühmte Primel.

Vincennes im Blick

Wäjersten, der auf seiner Heimatbahn alles aus dem Stall geholt hatte, was gesunde Beine hatte, selbst auch noch Dear Friend (s.u.), L.A.Boko und Perkins als Erste an die Linie brachte und sich für Kentucky Sisus die Veranstaltung beschließenden Sieg der Dienste Örjan Kihlströms bediente, blickte voraus.

great-skills-pris-scaled

Foto: kanal75.se

„Bleibt Great Skills in dieser Verfassung, werden wir Weihnachten wohl in Paris verbringen. Der Prix Ténor de Baune für Fünfjährige am 24. Dezember ist ein lohnendes Ziel. Wir werden sehen, ob es vorher ein passendes Rennen in Vincennes gibt, dann würde sie in Schweden nicht mehr starten. Der derzeitige Rhythmus mit längeren Pausen zwischen den Rennen scheint ihr ausgezeichnet zu bekommen."

"Heute war sie richtig gut und hat meine Erwartungen voll erfüllt - und auch die der Wetter, von denen sie viele als Bankpferd auf dem V75-Schein hatten. Sie war etwas energiegeladener als sonst, was an der leicht veränderten Zäumung gelegen haben mag. Von vier- auf fünfjährig ist sie richtig ausgewachsen und derzeit besser denn je.“ Vielleicht gelingt es ihr, die großen Fußstapfen auszufüllen, die Hilda Zonett, die frühere Königin von Norrland, hinterlassen hat.  

Hilda Zonetts Lopp - Gulddivisionen - (int.)
2140m Autostart, 329.000 SEK
1.    Great Skills    13,2    Daniel Wäjersten    11
    5j.dklbr. Stute von Ready Cash a.d. Prowess Kronos von Andover Hall
    Be: Bro Byggnads AB; Zü: Julinus AB & Mitzü.; Tr: Daniel Wäjersten
    Pflegerin: Martina Gilljam
2.    Phoenix Photo    13,4    Björn Goop    87
3.    Titan Yoda    13,5    Mats Djuse    162
4.    Axel Ruda    13,5    Ulf Ohlsson    137
5.    Hard Times    13,7    Erik Adielsson    678
6.    Dwayne Zet    13,8    Magnus Djuse    286
7.    Remarkable Feet    14,3    Örjan Kihlström    407
8.    Hector Sisu    14,7    Mika Forss    438
Sieg: 11; Richter: überlegen 2 - ½ - k.Kopf - 2½ - ½ - 4 Längen; 8 liefen (NS Huddlestone / Husten)
Zw-Zeiten: 13,8/500m - 15,3/1000m - 14,6/1500m - 09,5/letzte 500m
Wert: 150.000 - 75.000 - 40.000 - 25.000 - 15.000 - 11.500 - 7.500 - 5.000 SEK

Eröffnet wurde die mit einem 22-Millionen-Kronen-Jackpot unterfütterte Königswette mit der über 1.640 Meter führenden Silverdivisionen - genau die richtige Distanz für Gabriele Pohlmanns Super-Sprinterin Filippa B.J., die mit der „5“ eine knifflige Abflugrampe zugelost bekommen hatte.

Ulf Ohlsson konnte von Glück sagen, dass Mats Djuse kein Interesse daran hatte, an der „1“ mit dem seinen zweiten Start nach dreimonatiger Besinnungspause absolvierenden Hipster Am die Spitze auf Gedeih oder Verderb zu halten. Nach 300 Metern war Filippa vorn und wurde für die letzten 1.000 Meter von L.A.Boko begleitet, der trotz des aufwändigeren Verlaufs deutlich stärker war.

Lokalmatador Daniel Wäjersten steuerte den Readly-Express-Sohn zum sehr sicheren zehnten Sieg zwei Längen vor den Kopf an Kopf die Linie passierenden Hipster Am und Filippa B.J. mit dem geringfügig besseren Ende für den US-Amerikaner. 125.000 SEK wanderten auf L.A.Bokos Konto, der als 114:10-Chance gleich mal ein Sechstel aller V75-Systeme eliminierte.

Filippa B.J. erhielt 34.000 SEK gutgeschrieben - macht 2023 eine Gage von 579.431 Kronen für die von Sybille Tinter prima in Schuss gehaltene Muscle-Mass-Tochter.

Screenshot 2023-11-12 at 08-49-41 l.a.boko – Google Suche

Filippa B.J. (5) kämpft hinter L.A.Boko um Platz zwei (Foto: aftonbladet.se)

Was nach den ersten beiden Ausreißern kaum für möglich gehalten wurde: Weil fortan die Gemeinten trotz der schwierig zu befahrenden Piste wie an der Strippe gezogen einfuhren, wurde zum dritten Mal in Folge der kleinste V75-Rang mangels Masse nicht bedient. Damit wächst der am 31. Dezember in Axevalla ausgefahrene Super-Jackpot weiter um rund 5,3 Millionen Kronen.

21 zusätzliche Millionen Kronen warten am kommenden Samstag im ersten Rang auf die Tipp-Gemeinde, die in Eskilstuna unter anderem in den vier Breeders‘-Crown-Finals Gehirnschmalz verbraten kann.
 
V75-1 (Silver):    L.A.Boko / Daniel Wäjersten    114
V75-2 (Kallblod):    Eld Tekno / Oskar Kylin Blom    818
V75-3 (Guld):    Great Skills / Daniel Wäjersten    11
V75-4 (Sto):    Sayonara / Fredrik Wallin    40
V75-5 (Klass II):    Sparky’s Dream / Anders Eriksson    23
V75-6 (Klass I):    Perkins / Daniel Wäjersten    30
V75-7 (Brons):    Kinky Boots / Troels Andersen    30

Umsatz V75: 102.697.938 SEK

1. Rang: 886,8 Systeme à 55.192 SEK
2. Rang: 125 SEK
3. Rang: Jackpot 26.701.463 SEK

Umsatz Top-7 (Klass II): 1.449.315 SEK

Dear Friend hätte auch der Gulddivisionen zur Zierde gereicht, doch verzichtete Daniel Wäjersten wohlweislich darauf, sie gegen seine Great Skills antreten zu lassen. Die von dem 33-jährigen selbst gefahrene Schwarzbraune, für die eine Siegprämie von 110.000 SEK in der vor dem V75-Rondo entschiedenen Sto-Eliten auch kein Krümel war, trat nach ihrem vor einer Woche im Osloer Big Noon Pokalen rundum überzeugenden Treffer wie ihre Trainingsgefährtin für 11:10 an und enttäuschte die Fans nicht.

Von der „5“ brauchte die gute Freundin 200 Meter, um gegen Dior Ima (3) in Front zu kommen. Das war’s dann auch schon mit Sieg Nummer 31 für die zehnjährige Orlando-Vici-Tochter, die sich für 1:14,0/2140m kein Bein ausreißen musste und sich um 3½ Längen aus dem nassen Staub machte. Nach 99 Auftritten, darunter einigen in Frankeich, ist ihr Konto bei 7.297.736 SEK angelangt.