++ Donnerstag: Zehn Prüfungen bei Gelsentrab ab 16:30 Uhr ++ ++ Samstag: "Amerikaanse Dag" in Wolvega mit sieben Meilensprints und einer 3100-Meter-Prüfung ab 19:15 Uhr - Michael Nimczyk mit Norton Commander und Free Bird, Marciano Hauber mit TomNJerry Diamant - Sieben deutsche Zweijährige in den Qualis, darunter der erste Jahrgang von Indigious ++ ++ Sonntag: Großer Preis von Bayern (15.000 Euro) in München mit Pit-Pan-Sieger Bayard (Robbin Bot) - Dazu die Daglfinger Dreijährigen-Offensive III um 10.000 Euro - Beginn 14:00 Uhr - Parallel veranstaltet Hamburg zehn Rennen, u.a. zwei 5.000-Euro-Läufe zum Marion-Jauß-Pokal - Beginn 14:12 Uhr ++ ++ Sonntag: Team Lila im 49. Badener Zucht-Preis (15.000 Euro/2100 Meter) - Joana mit Christoph Fischer u.a. gegen den Ehlert-Schützling Charmy Charly AS mit Roberto Vecchione - Im Rahmen Pralla Michi mit Erich Kubes für das Münchner Quartier ++
Die brutale Rache des Zacon Gio
20. Juli 2021

(nn) Tarent, Sonntag, 17. Juli 20201. Acht Stunden nach dem lockeren Durchmarsch seines Face Time Bourbon zu 80.000 Euro im finnischen St. Michels Race konnte Antonio Somma über den nächsten Gruppe-I-Erfolg jubeln - diesmal als Züchter.

Auf dem 1000-Meter-Oval des Ippodromo Paolo VI von Tarent, im Gewölbe des Stiefels zwischen dem Ionischen und dem Adriatischen Meer gelegen, ging’s im international konzipierten, ausschließlich von Einheimischen bestückten Gran Premio Due Mari um 110.000 Euro - mit dem von ihm gezüchteten Zacon Gio, der auch mal eine Zeitlang als Mikkeli-Starter im Gespräch gewesen war, als Aushängeschild. Der wie Face Time Bourbon 2015 zur Welt gekommene Ruty-Grif-Sohn nahm in der 1.600 Meter kurzen Sprintprüfung „blutige Rache“ für die kürzlich völlig unerwartete Niederlage in Rom: Im über die Mitteldistanz führenden Prix Gaetano Turilli hatte sich Amon You SM als der Stärkere erwiesen.

Die Taktik, die Roberto Vecchione mit dem Schützling von Holger Ehlert ausbaldowert hatte, war so simpel wie erfolgreich: Von der „3“ nicht lange fackeln, wie üblich möglichst früh nach vorn gehen und niemanden mehr vorbeilassen. Es klappte fast wie am Schnürchen: Rasanter als er fegte lediglich Viscarda Jet los, doch lange hielt sich die Pine-Chip-Tochter nicht auf dem Stuhl der Dirigentin: Zügig kam der haushohe Favorit, der mit Vincero‘ Gar einen der vermeintlich ernsthafteren Gegenspieler durch eine Startgaloppade verloren hatte, angebraust und übernahm ausgangs der ersten Biege das Kommando.

Bei hohem Tempo muss man den Hut vor Amon You SM ziehen, der sich wie in Rom keineswegs versteckte und sein Heil unerschrocken in der Todesspur suchte. Im Nacken saßen ihm Vincent SM, der 500 Meter vorm Ziel kräftig zum Rückzug blies, und Virginia Grif, während innen Antony Leone und Virtuoso Luis die Nächsten waren. Unverändert stand Vecchione bei Zacon Gio auf dem Gaspedal, was Folgen haben sollte: Antony Leone war dem Tempo 400 Meter vorm Ziel nicht mehr gewachsen und rollte sich in Galopp, wodurch Virtuoso Luis kampflos um eine Position vorrückte, und Amon You SM kühlte der scharfe Gegenwind den Kampfesmut.

Wie in Mikkeli für Face Time Bourbon wurde die Tarenter Zielgerade zur Paradestrecke des bei 14:10 notierten Favoriten: Überlegen verabschiedete sich der International-Trot-Sieger von 2019 zum 28. Erfolg seiner 43 Auftritte umfassenden, schillernden Karriere, die am 20. September 2017 ganz harmlos mit einem Ehrenplatz in Rom begonnen hatte, und baute sein Konto auf 1.436.896 Euro aus.

Der Schachzug, Zacon Gio bei dessen Übernahme-Versuch keinerlei Widerstand entgegenzusetzen, zahlte sich für Viscarda Jet als Beste des Gocciadoro-Quartetts - die übrigen Drei belegten die Ränge fünf bis sieben -  mit Platz zwei prima aus. Ziemlich bitter wurde es für Amon You SM, der nicht mal aufs Stockerl kam: Der geschonte Virtuoso Luis servierte ihn dafür virtuos um zwei Längen ab.

Mit 1:10,9 verfehlte der Triumphator Sonias Bahn- und Rennrekord um lediglich 0,3 Sekunden.

44. Gran Premio Due Mari - Memorial Donato Carelli - (Gruppe I int., frei für Alle)

1600m Autostart, 110.000 Euro

1.      Zacon Gio                   10,9     Roberto Vecchione                    14

         6j.dklbr. Hengst von Ruty Grif a.d. My Glade Font SM von Yankee Glide

         Be: Giuseppe Franco; Zü: Scud. Bivans (Antonio Somma); Tr: Holger Ehlert

2.      Viscarda Jet                11,5     Federico Esposito                   183

3.      Virtuoso Luis              11,6     Crescenzo Maione                   557

4.      Amon You SM             12,0     Vincenzo-P. dell’Annunziata     33

5.      Virginia Grif                 12,3     Massimiliano Castaldo          431

6.      Vaprio                          12,4     Rene’ Legati                            392*

7.      Vanesia EK                 12,9     Vincenzo Luongo                    392*

8.      Zefiro Gual                  13,1     Giampaolo Minnucci               250

9.      Vincent SM                  13,5     Mario Minopoli jr                       539

         Antony Leone             dis.r.    Gaetano di Nardo                    114

         Vincero’ Gar                dis.r.    Pietro Gubellini                           74

*Stallwette

Sieg: 14; Richter: überlegen 4 - 2 - 2½ - 2 - Hals; 11 liefen

Wert: 46.000 - 22.000 - 12.000 - 6.000 - 4.000 und 20.000 Euro Züchterprämie

Video: http://webtv.awsteleippica.com/index.php/video/00000086166#