++ Vincennes: Ute Brockers und Karin Walter-Mommerts Django Hill mit Michael Nimczyk im Prix Okda (46.000 Euro) nach Startfehler Achter in 1:13,1/2850 Meter - Hagmyren: Enea Font (Robin Bakker) für die Gerrits Trading GmbH im Breeders-Crown-Vorlauf Zweiter in 1:12,6/2140 Meter - Avenches: Forrest du Rochel (Marion Dinzinger) Neunter in 1:19,0/3000 Meter ++ ++ Samstag: Das Vierjährigen-Rennen IV sowie der 5. Lauf zur Newcomer-Serie in Berlin - Neun Prüfungen ab 13:00 Uhr ++ ++ Samstag: Erster Renntag im Victoria Park Wolvega auf frisch renoviertem Geläuf - Sweepstakes für Hollands Dreijährige um je 22.000 Euro - TCT Criterium der vierjährigen Hengste und Wallache (22.000 Euro) mit Jens Arkenaus Feldmarschall (Hanna Huygens) - Bei den Stuten Patrick Maleitzkes Sierra S mit Jouni Nummi - Beginn 18:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Volle 12er Karte inkl. zweier Dreijährigen-Kriterien in Hamburg - Beginn 13:30 Uhr - Sonntag: Zwei C-Bahn-Rennen in Zweibrücken (ab 14:15 Uhr) ++ ++ Super-Sunday in Vincennes - 1,3 Mio. Euro Rennpreise - Fünf Gruppe-I-Rennen - Horsy Dream vs. Idao de Tillard im Prix René-Ballière - Beginn 13:18 Uhr - Sonntag: V75-Veranstaltung in Kalmar - Peter Krohms Donato Princess mit Adrian Kolgjini in einem 329.000-Kronen-Vorlauf der STL Diamantstoet - Master Scott (Kevin Oscarsson), Gustav Simoni (Joakim Lövgren), Pour Mea Double (Markus Waldmüller) und Don Quijote Face (Adrian Kolgjini) für Karin Walter-Mommert, Apollo Prophet Cal (Wim Paal) für den Stall Franziska - Ab 14:45 Uhr - Sonntag: 139. Österreichisches Traber-Derby (50.000 Euro/2600 Meter) in Wien - Rudi Haller mit Reina KP aus zweiter Reihe - Christoph Schwarz (Vita Venus) und Jörgen Sjunnesson (Knowu Cucu) als Catchdriver im Einsatz - Rudi Haller im Rahmen mit Highwaytohell und Eaton, Christoph Schwarz mit Happy Jack, Viper und Fan d'Arifant (Beginn 14:30 Uhr) ++ ++ Sonntag: Fünfköpfiges Gramüller-Lot in Triest - Noosa Heads Boko (Paolo Scamardella), Friday Night, Flower, Genesis und Volbeat for Ever (alle Alberto Garutto) - Beginn 19:25 Uhr ++ ++ Montag: Ronja Walter mit Störtebeker in Alkmaar u.a. gegen Tara Mirchi mit Marlene Matzky (19:30 Uhr) - Dienstag: Gramüller-Schützling Fulmine Degli Dei mit Roberto Vecchione in Cesena (21:50 Uhr) ++ ++ Mittwoch: Acht Rennen in München ab 18:00 Uhr ++
Dicker Fisch nach Berlin dank Dahlia Brodda
24. Mai 2024

Solvalla, Freitag, 24. Mai 2024. 23 Grad und strahlender Sonnenschein - der Auftakt zu Skandinaviens wichtigstem Traber-Wochenende war für Zwei- und Vierbeiner einer nach Maß und erfolgte ein wenig später als gewohnt. Auch mit Rücksicht auf die von weither angereisten Fans wurde statt um 12.45 um 14.30 Uhr zum ersten der zehn Lunch-Races angepfiffen.

Ob das der Grund war, dass heuer mit 3.873 „Gezählten“ rund 1.200 mehr als im Vorjahr vor Ort waren? Alle Interessierten konnten sich den doch recht umständlichen Kurztrip über Stockholms volle Straßen nach Upplands Västby sparen, denn die anschließende Elitauktionen der geplanten 120 „Lose“ ging nicht mehr im dortigen Hotel Scandic Infra City, sondern an Ort und Stelle ab 19.00 Uhr vorm Kongressen über die Bühne. Berlins Derby-Auktion lässt grüßen!

Die erste Siegerehrung war im K G Holgerssons Minneslopp dem Fahrernachwuchs vorbehalten, bei dem der 19-jährige Östersunder Henrik Kyhle bei der 36. Fahrt mit Go for Manny seinen dritten Sieger steuerte.

Im anschließenden Rebuffs Stolopp durfte Conrad Lugauer Erfreuliches in sein Fahrtenbuch eintragen: Jade Sisu aus dem Besitz der Münchener Familie Berchtold war nur gegen Alessandro Gocciadoros 12:10-Chance Diva EK chancenlos und kassierte 1½ Längen hinter der Italienerin für den völlig ungefährdeten Ehrenplatz 50.000 SEK.

Finanzielle Zuckerstücke des ersten Tages waren die nach Geschlechtern getrennten ASVT Trottex Auktionslopps, in denen all jene Dreijährigen startberechtigt waren, die in eine von der Avelsföreningen för Svenska Varmblodiga Travhästen initiierte Jährlingsauktion des Jahres 2022 eingeschrieben worden waren.

Elf Stuten balgten sich um 417.500 SEK, und bei dem Herzschlagfinale, das - „to close to call“ - erst nach Auswertung des Zielfotos feststand, dürfte das Adrenalin durch Susanne Gruners und Thorsten Tietz‘ Adern nur so geschossen sein.

Ihre Dahlia Brodda hatte mit der „8“ eine denkbar ungünstige Ausgangslage. Rikard Skoglund setzte mit dem 110.000-Kronen-Jährling aus der Kriterie-Auktion alles auf die Karte des frühen Gehens. Nach enorm rasanten 1:09,2 für die ersten 500 Meter ließ Arigato die Maharajah-Tochter nach einer halben Runde vorbei. Anschließend drosselte Skoglund das Tempo enorm, was Björn Goop aus der Reserve lockte.

Aus dem dritten Paar außen scheuchte er die bei zwei Auftritten unbezwungene Scarfo Pellini los und durfte für die Schlussrunde das Kommando übernehmen. Alles schien im besten Lot für die Walner-Tochter, die mit einem Aufruf von 1,8 Millionen Kronen der Hingucker der Elitauktionen 2022 gewesen war.

Als durch die in der Todeslage nachlassende Come on Dora die Tür für aufging, wurde es richtig spannend, warf sich Dahlia Brodda mit Wucht ins Gefecht und war mit dem letzten Schritt vorbei. Macht nun drei Siege aus acht Engagements und 500.925 Kronen Einkommen für die Braune, die beim Karriereeinstand in Berlin-Karlshorst Zweite war.

Zielfoto

Für Sybille Tinter, die derzeit 16 Pferde in ihrer Obhut hat, war’s als Trainerin der 17. Erfolg der aktuellen Saison.

ASVT Trottex Auktionslopp - Stuten - (int., dreij. Stuten)

2140m Autostart, 417.500 SEK

1.    Dahlia Brodda            14,7    Rikard Skoglund            87

       3j.br. Stute von Maharajah a.d. Digigirl I.H. von Conway Hall

       Be: Susanne Gruner & Thorsten Tietz, DE; Zü: Brodda Stutteri AB; Tr: Sybille Tinter

       Pflegerin: Sybille Tinter

2.    Scarfo Pellini             14,7    Björn Goop                   20

3.    Kueen Simoni            14,8    Erik Adielsson              111

4.    Arigato                     14,9    Pierre Nyström             166

5.    Timotejs Nina            15,0    Rick Ebbinge               982

6.    Ebony Brodda            15,0    Mats Djuse                  903

7.    Just for Show            15,1    Claes Sjöström              44

8.    Come on Dora           15,4    Markus Svedberg        1340

9.    Zucchini C.D.             15,4    Magnus Djuse               81

       Staro Sweet Dreams   agh.    Åke Lindblom               253

       Panthère d’Inverne     dis.r.   André Eklundh           1712

Sieg: 87; Richter: Kampf k.Kopf - ¾ - 2 - ½ - Hals - 1½ Längen; 11 liefen

Zw-Zeiten: 09,2/500m - 15,1/1000m - 14,9/1500m - 14,4/letzte 500m

Wert: 200.000 - 100.000 - 55.000 - 30.000 - 20.000 - 12.500 SEK

Video: https://www.youtube.com/watch?v=WUawJIv7ZIU

Mehr Andrang herrschte bei den Herren der Generation 2021, die sich auf zwei Abteilungen à 200.000 Kronen verteilten. Die am Toto recht offen gehandelte 1. Division wurde zur knappen, letztlich sicheren Beute Limoncello Bokos, den André Eklundh von der „5“ mit Schmackes vor Conrads Åke (2) und Valnes Phenix (1) in Front schickte.

Als außen Rick Ebbinge mit Speed Change (4) anrückte, beorderte Magnus Djuse den enorm athletisch wirkenden Conrads Åke auf den Todessitz, was den Perfect-Spirit-Sohn etwas überforderte. Auf der Zielgeraden behielt Limoncello Boko das Heft recht sicher in der Hand, obwohl Valnes Phenix aus dem Lot der Gerrits Recycling Group ihm noch gehörig auf die Pelle rückte und nur um eine halbe Länge unterlag.

Auch Look at me Sisu sowie Speed Change, den es im Schlussbogen in Spur drei verschlug, hatten einiges in die Waagschale zu werfen.

Screenshot 2024-05-24 at 19-54-54 (4) Facebook

Foto: Facebook Solvalla

Mit dem vierten Treffer aus sieben Anläufen stieg Limoncello Bokos Konto auf 325.000 SEK, womit nicht mehr viel zu jenen 375.000 Kronen fehlen, die die Knutsson Trotting AB auf der Elitauktion 2022 für ihn hingeblättert hatte.

ASVT Trottex Auktionslopp - Hengste/Wallache - (int., dreij. Hengste & Wallache)

2140m Autostart, 200.000 SEK

Wert: 100.000 - 50.000 - 25.000 - 12.000 - 8.000 - 5.000 SEK

1. Abteilung

1.    Limoncello Boko         14,4    André Eklundh               35

       3j.br. Hengst von Muscle Mass a.d. Eunice Boko von Cantab Hall

       Be: Knutsson Trotting AB; Zü: Boko Stables Holland BV, NL/SE; Tr: André Eklundh

       Pflegerin: Martina Johansson

2.    Valnes Phenix           14,4    Örjan Kihlström              58

3.    Look at me Sisu         14,5    Erik Adielsson              373

4.    Speed Change           14,5    Rick Ebbinge                 32

5.    Grand Circuit             14,7    Mats Djuse                  359

6.    Broker Artist              14,7    Anders Wolden            700

7.    Conrads Åke             14,8    Magnus Djuse               34

8.    Go Kenneth Go          15,0    Joakim Lövgren            181

Sieg: 35; Richter: sicher ½ - ½ - Hals - 1½ - ½ - ½ - 2½ Längen; 8 liefen

Zw-Zeiten: 13,0/500m - 14,8/1000m - 15,1/1500m - 12,7/letzte 500m 

Beim dritten Auftritt erstmals nicht in den Winner Circle zog in der durch zahlreiche Ausfälle dezimierten Abteilung 2 Karin Walter-Mommerts 325.000-Kronen-Jährling (Kriterie-Auktion 2022) Langli ein, den Adrian Kolgjini nur 100 Meter im Trab zu halten vermochte. Der Father-Patrick-Sohn befand sich damit in schlechter Gesellschaft.

Der einst 700.000 SEK teure Before Takeoff (1) kam im Bemühen, Pop the Cork (2) den Weg an die Spitze zu verbauen, in der ersten, Java Å in der zweiten Kurve aus dem Tritt. Einmal vorn, ließ sich Pop the Cork weder vom tapfer außen rum marschierenden Ajson noch von seinem Schatten Like Magic Sisu in die Suppe spucken.

pop the cork

Foto: Facebook Solvalla

Magnus Djuse schaukelte den für lediglich 40.000 SEK aus dem Ring der Kriterie-Auktionen gegangenen Perfect-Spirit-Sohn sicher zum zweiten Sieg aus zwölf Versuchen, mit dem der Wallach 421.500 Kronen auf der Habenseite hat.

2. Abteilung

1.    Pop the Cork             14,6    Magnus Djuse               53

       3j.dklbr. Wallach von Perfect Spirit a.d. Sparkling Kronos von Muscle Hill

       Be: Stall KES; Zü: AB Svensk Reklamfinans; Tr: Mattias Djuse

       Pflegerin: Tova Bergström

2.    Ajson                       14,6    Zeb Johansson              99

3.    Flocki Vox                 15,0    Erik Adielsson              575

4.    Like Magic Sisu          15,0    Ulf Ohlsson                   34

5.    Manhattan Trot          15,4    Örjan Kihlström            350

6.    Arrow Brodde            16,4g  Pasi Aikio                    970

7.    Before Takeoff           16,5g  Oskar Kylin Blom          107

       Langli                       dis.r.   Adrian Kolgjni                22

       Java Å.                     dis.r.   Lars-Åke Söderholm     966

Sieg: 53; Richter: sicher ½ - 4 - Kopf - 4 Längen; 9 liefen

Zw-Zeiten: 10,6/500m - 13,5/1000m - 14,9/1500m - 13,5/letzte 500m

443734861_863966889106855_6542812053560947610_n

Pop the Cork (Foto: Facebook Solvalla)