++ Heute: PMU-Matinee in München - Neun Rennen ab 11:15 Uhr ++ ++ E3-Vorläufe in Färjestad: Stall Habos Natorp Bo (Björn Goop) steigert sich auf 1:11,4/1640 Meter, kommt aus zweiter Reihe über Rang sechs aber nicht hinaus - Stallgefährte Climber (Carl Johan Jepson) nach langer Führung Zweiter in 1:12,0 - Namanga Bo (Björn Goop) beim Einstand für die Besitzergemeinschaft Roger Wittmann/Thorsten Weck Dritte in 1:12,6 ++ ++ Mittwoch: 8. Etappe zum Grand National du Trot in Saint Malo ++ ++ Samstag: Aby Stora Pris über 3.140 Meter mit Who's Who, Moni Viking und Cokstile - Lea Ahokas im Aby Stora Monté Pris mit Henk Grifts Volcan de Bellande ++ ++ Sonntag: Volle Karte mit 13 Prüfungen in Mönchengladbach (ab 13:30 Uhr) - Zehn Rennen in Hamburg (ab 14:07 Uhr) ++
Alex Gnadenlos
13. Juli 2020

(nn) Cesena, Samstag, 11. Juli 2020. Nur sechs Tage nach dem nach Geschlechtern getrennten Gran Premio Marche von Montegiorgio wurden die Dreijährigen ebenfalls auf einem 800-Meter-Oval zu gleichen finanziellen Konditionen, jedoch über die Mitteldistanz des Ippodromo Savio gescheucht. Das Ergebnis, was Fahrer und Trainer betrifft, war im Gran Premio Citta’ di Cesena das gleiche mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass „Super AlexGocciadoro mal eben die Pferde gewechselt hat.

Bahamia und Boys Stecca wurden von Babirussa Jet und Bigbusiness Arc bestens vertreten - fertig war das nächste Big Business des Mannes in Gelb, der in Italien seit einigen Jahren die Maßstäbe setzt wie einst Holger Ehlert, der diesmal in keiner der beiden Divisionen präsent war.

Mit drei Stuten bevölkerte Gocciadoro die „Filly-Abteilung“ und schleppte dank der Plätze 1, 2 und 4 den Löwenanteil der 50.500 Euro fetten Beute ab. Dabei lief’s wie nach einem ausgeklügelten Regiebuch: Bella Winner spritzte für die 2½ Runden leichtfüßig vor Borboletta, der im dritten Bogen springenden Berenice Bi, Bella Zack und Birba Pizz in Front, und natürlich ließ Federico Esposito den „Chef“ vorbei, als der in der ersten Kurve mit Babirussa Jet anmarschiert kam.

Birba Caf ackerte nach hinten versetzt tapfer durch die Todesspur und hatte Bernadette Jet und Belen Hall Fas am Hacken, bis ihr 400 Meter vorm Ziel die Füße mächtig schwer wurden und sie sich nach hinten abseilte. Weil da bereits von Bernardette Jet nichts mehr zu sehen war, kam Borboletta problemlos nach außen, der Berenice Bi Schritt auf Tritt folgte, sich jedoch im Scheitel der letzten Kurve um Kopf und Kragen sprang.

Weil auch Bella Winner einen Angriffsversuch auf Babirussa Jet inszenierte, der rigoros abgeblockt wurde, war die innere Tür für Bella Zack sperrangelweit offen. Andrea Guzzinati muss man solch ein Angebot nicht zweimal unterbreiten: Die erstmals in einer Gruppe-Prüfung engagierte Rotary-OK-Tochter wischte um eine Länge an den durch einen „Kopf“ getrennten Borboletta und Bella Winner vorbei zum Ehrenplatz, der ihr den höchsten Scheck der Karriere eintrug.

Auf ihrer einsamen Umlaufbahn drei Längen voraus sackte Babirussa Jet beim fünften Gruppe-Auftritt erstmals den höchsten Scheck ein und baute ihr Konto auf 87.766 Euro aus.

Ins Ziel geschwankt

Zügig gelichtet wurde die zwölfköpfige Riege der Hengste und Wallache, die kurz vor Mitternacht gefordert war. Baccani als Mittelsmann im Kampf um die Spitze und Brando Cas eingangs des ersten Bogens, Boston Luis am Ausgang desselben konnten mit roten Karten die Koffer packen, womit zwei stark Gewettete schon mal weg waren.

Für die Spitzenposition machte sich Gocciadoro Numero zwei Big Capar vor Baciodidama Font, Bullo Gec, Bardo di Poggio und Byron di Poggio stark, während Gocciadoro selbst mit Bigbusiness Arc hinter dem äußeren Anführer Bepi Bi verheißungsvoll auf der Lauer lag und dort auch blieb, solange es irgend ging. Hinter ihm reihten sich Bonjovi MMG und Bruccione Fas ein.

Cesena

Wankte, fiel aber nicht: Bigbusiness Arc (Foto: Facebook)

500 Meter vorm Ziel war das Spitzenduo in trauter Eintracht ruckartig bar aller Reserven und trat förmlich auf der Stelle. Im Sauseschritt umschiffte Bigbusiness Arc die Klippen, doch blieben ihm Bonjovi und Bruccione eisern auf den Fersen. Allzu viel zu verkaufen hatte der mit fünf Auftritten, bei denen er durchweg das Treppchen erklommen hatte, recht unerfahrene Varenne-Sohn allerdings nicht mehr, schwankte vor Müdigkeit nach außen und schuf so die Lücke, durch die Vincenzo-Piscuoglio dell’Annunziata mit Bonjovi MMG, der sich bereits als Sieger des Elwood Medium ausgezeichnet hatte, den Dolchstoß zu führen gedachte.

Gocciadoro hatte im wahrsten Sinn alle Hände voll zu tun, den auf dem Sprung liegenden Bigbusiness Arc in Gang und dennoch den Kopf vorn zu behalten. Das Ziel hätte keine zehn Meter später kommen dürfen, denn da war der Braune bereits in Galopp gefallen. Doch es reichte einen „Hals“ vor dem Ganymède-Sohn zum zweiten Treffer, mit dem sein Konto nun bei 77.700 Euro steht. In Abständen von jeweils zwei Längen passierten Bruccione Fas (von Gruccione Jet), Bullo Gec (von Ghiaccio del Nord) und Bardo di Poggio (von Trixton) die Linie. Der Rest war Schweigen.   

Gran Premio Citta’ di Cesena (Gruppe III nat., Dreijährige)

2060m Autostart, 50.050 Euro

Wert: 20.930 - 10.010 - 5.460 - 2.730 - 1.820 sowie 9.100 Euro Züchterprämie

1. Abteilung - Stuten -(GP Avv. Augusto Calzolari)

1.      Babirussa Jet                13,4     Alessandro Gocciadoro   41

         3j.br Stute von Pine Chip a.d. Nagasika Jet von Super Gill

         Be: Paola Maria Agnello Monja; Zü: Az.Agr. D. Toniatti Giacometti; Tr: Alessandro Gocciadoro

2.      Betta Zack                      13,7     Andrea Guzzinati              82

3.      Borboletta                      13,8     Giuseppe-Pietro Maisto   32

4.      Bella Winner                  13,8     Federico Esposito           225

5.      Birba Pizz                       14,4     Maurizio Cheli                 584

6.      Birba Caf                        14,6     Roberto Vecchione           23

7.      Bonne Nuit Bi                14,7     Andrea Farolfi                 250

8.      Breila di Casei              15,7     Giuseppe de Filippis      294

9.      Bernardette Jet             15,8     Roberto Andreghetti       300

         Berenice Bi                    dis.r.    Mario Minopoli jr               77

         Belen Hall Fas              dis.r.    Vincenzo Luongo           426

Sieg: 41; leicht 2½ - 1 - Kopf - 5½ - 1½ Längen; 11 liefen (NS Buena Suerte Bi)

Zw-Zeit: 1:15,7/1000m

2. Abteilung - Hengste & Wallache -

1.      Bigbusiness Arc         13,7     Alessandro Gocciadoro         24

         3j.br Hengst von Varenne a.d. Grazie Italia von Pine Chip

         Be: Scud Horses: Our Passion Srl; Zü: Centro Equino Arcadia Srl; Tr: Alessandro Gocciadoro

2.      Bonjovi MMG              13,7     Vincenzo-P. dell’Annunziata 77

3.      Bruccione Fas            13,9     Francesco Tufano                 292

4.      Bullo Gec                    14,1     Andrea Farolfi                        221

5.      Bardo di Poggio         14,3     Roberto Andreghetti             140

6.      Big Capar                    15,7     Roberto Vecchione                 74

7.      Baciodidama Font     16,3     Lorenzo Baldi                        158

8.      Byron di Poggio         16,6     Marco Stefani                        421

9.      Bepi Bi                         18,5     Marco Biasuzzi                        55

         Brando Cas                dis.r.    Mario Minopoli jr                   523

         Baccani                       dis.r.    Antonio Greppi                         76

         Boston Luis                 dis.r.    Gaetano di Nardo                    62

Sieg: 24; Kampf Hals - 2 - 2 - 2½ - 13 Längen; 12 liefen

Zw-Zeit: 1:13,4/1000m