++ Vincennes: Ute Brockers und Karin Walter-Mommerts Django Hill mit Michael Nimczyk im Prix Okda (46.000 Euro) nach Startfehler Achter in 1:13,1/2850 Meter - Hagmyren: Enea Font (Robin Bakker) für die Gerrits Trading GmbH im Breeders-Crown-Vorlauf Zweiter in 1:12,6/2140 Meter - Avenches: Forrest du Rochel (Marion Dinzinger) Neunter in 1:19,0/3000 Meter ++ ++ Samstag: Das Vierjährigen-Rennen IV sowie der 5. Lauf zur Newcomer-Serie in Berlin - Neun Prüfungen ab 13:00 Uhr ++ ++ Samstag: Erster Renntag im Victoria Park Wolvega auf frisch renoviertem Geläuf - Sweepstakes für Hollands Dreijährige um je 22.000 Euro - TCT Criterium der vierjährigen Hengste und Wallache (22.000 Euro) mit Jens Arkenaus Feldmarschall (Hanna Huygens) - Bei den Stuten Patrick Maleitzkes Sierra S mit Jouni Nummi - Beginn 18:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Volle 12er Karte inkl. zweier Dreijährigen-Kriterien in Hamburg - Beginn 13:30 Uhr - Sonntag: Zwei C-Bahn-Rennen in Zweibrücken (ab 14:15 Uhr) ++ ++ Super-Sunday in Vincennes - 1,3 Mio. Euro Rennpreise - Fünf Gruppe-I-Rennen - Horsy Dream vs. Idao de Tillard im Prix René-Ballière - Beginn 13:18 Uhr - Sonntag: V75-Veranstaltung in Kalmar - Peter Krohms Donato Princess mit Adrian Kolgjini in einem 329.000-Kronen-Vorlauf der STL Diamantstoet - Master Scott (Kevin Oscarsson), Gustav Simoni (Joakim Lövgren), Pour Mea Double (Markus Waldmüller) und Don Quijote Face (Adrian Kolgjini) für Karin Walter-Mommert, Apollo Prophet Cal (Wim Paal) für den Stall Franziska - Ab 14:45 Uhr - Sonntag: 139. Österreichisches Traber-Derby (50.000 Euro/2600 Meter) in Wien - Rudi Haller mit Reina KP aus zweiter Reihe - Christoph Schwarz (Vita Venus) und Jörgen Sjunnesson (Knowu Cucu) als Catchdriver im Einsatz - Rudi Haller im Rahmen mit Highwaytohell und Eaton, Christoph Schwarz mit Happy Jack, Viper und Fan d'Arifant (Beginn 14:30 Uhr) ++ ++ Sonntag: Fünfköpfiges Gramüller-Lot in Triest - Noosa Heads Boko (Paolo Scamardella), Friday Night, Flower, Genesis und Volbeat for Ever (alle Alberto Garutto) - Beginn 19:25 Uhr ++ ++ Montag: Ronja Walter mit Störtebeker in Alkmaar u.a. gegen Tara Mirchi mit Marlene Matzky (19:30 Uhr) - Dienstag: Gramüller-Schützling Fulmine Degli Dei mit Roberto Vecchione in Cesena (21:50 Uhr) ++ ++ Mittwoch: Acht Rennen in München ab 18:00 Uhr ++
Starke Karte und verlockende Wettchancen
21. November 2023

(MTZV-press) Der einzige Renntag im November in Daglfing geht am Sonntag ab 13:50 Uhr mit zehn Rennen über die Bühne. Bereits vor dem Start der Auftaktprüfung dürfen die Minitraber im 11. Lauf des Corleone Minitraber-Cups an den Start. Zum Start in das Programm messen sich die Nachwuchsfahrer im Rennen der Trotteur Francais aus zwei Bändern. Impensable reist mit starken Formen an und kommt ebenso wie Esebio d’Ourville für den Sieg in Frage. Gegen It’s Day, der in Berlin zu einem schönen Treffer kam, wird die Aufgabe allerdings nicht ganz einfach. 

Alles andere als ein Sieg von Bossa Nova im 2. Rennen wäre eine große Überraschung, auch wenn Venka Hall und Indirajah in guter Form agieren. 

5.000 EUR Garantie in der V6-Wette

Die V6-Wette startet mit dem 3. Rennen. Mit Postillion und Lambo Fortuna treten zwei sehr starke Kandidaten gegeneinander an und auch Jeronimo wird trotz wenig günstiger Startnummer 1 versuchen in den Zweikampf einzugreifen. 

Eine Neuerscheinung in Bayern ist Nobel Steel, der aus der zweiten Reihe vor keiner Aufgabe steht. European Winner ist frische Doppelsiegerin und auch Guns’n Roses S ist als frischer Sieger empfohlen. 

Sehr offen ist das Amateurfahren bis 14.000 EUR zu bewerten. Karl Schermer und Maximilian Frick siegten bereits zusammen und müssen sich nun gegen Lord Bianco, Ribanna und Excellent Grandcru durchsetzen. 

Im Rennen mit Viererwette, in der 3.000 EUR Garantie warten, sind die österreichischen Gäste Stepstone und Sama Pride Venus erste Wahl. Jasmine Dragon ist frische Doppelsiegerin und kann mit einem passenden Rennverlauf ebenso in Frage kommen wie die mit Erlaubnis antretenden Black Sheriff und Escada, die nicht unterschätzt werden dürfen. 

Jalna Galaa verfügt über einiges Laufvermögen und kann über die Meile gegen den mit der zweiten Reihe gehandicapten Neuf du Pape zum Zuge kommen. Mit Kingman BR könnte ein lachender Dritter bereitstehen.

Die V3-Wette mit 3.000 EUR Garantie und einem Grundeinsatz von 2,50 EUR startet mit dem 8.Rennen. Hier spricht einiges für Finch Hatton TU, der gegen Toma Toma und acht weitere Gegner wieder gewinnen kann. 

Das Ejadon-Rennen powered by Familie Hiendlmeier könnte zu einer Beute von Eaton werden, der in der Breeders Crown als Vierter überzeugte. Der formstarke Zucchero, der in diesem Jahr bereits siebenmal siegreiche Khalid und Fan d’Arifant sind eine erlesene Gegnerschaft, die es dem Sechsjährigen nicht leicht machen wird. 

Zum Abschluss der Karte sollte Reina KP gleich beim Debüt den ersten Sieg der Karriere feiern können, wenn sie Nimmie Fortuna und Unfinished Business in Schach halten kann.