++ Heute: Auftakt des Hamburger Grand Prix Meetings mit der Deutschen Amateurmeisterschaft (30.000 Euro), dem Trotting Class Gold Cup (30.000 Euro) mit einem 8.000-Euro-Stutenrennen sowie zwei 12.000-Euro-TCT-Läufen für Zweijährige - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Heute: Anton Poschacher Gedenkrennen (20.000 Euro) für Österreichs Dreijährige mit Black Money (Josef Sparber) und Lady Cash AS (Rudi Haller) - Österreichisches Flieger Derby (15.000 Euro) mit dem Dauerduell Charmy Charly AS vs. Shining Star - Matthias Schambeck mit Sama Pride Venus - Frei für Alle mit Ocean Blue aus zweiter Reihe - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Prag: Siegreiches Gastspiel von Stall Gesveas Dean les Jarriais mit Julia Wiesner ++ ++ Romme: Ildiko mit Kristina Gust Zweite in 1:14,9/2140 Meter - Stall Gesveas Hera Eck (Valentin Prevost) nach Fehler unplatziert in 1:15,7/2140 Meter ++ ++ Montag (3. Oktober): Tag 2 des Hamburger Grand Prix Meetings mit Starbesetzung - Großer Preis von Deutschland (40.000 Euro) mit Derbysieger Days of Thunder und dem dänischen Derbyzweiten Garfield - beide aus zweiter Reihe - gegen den schwedischen Breeders-Crown-Zweiten Indy Rock - Preis von Hamburg (40.000 Euro) mit Deutschlands schnellstem Wallach Hidalgo Heldia - Je 15.000 Euro in der Hamburger Stutenmeile, im Langen Hamburger (3.240 Meter) und in der Hamburger Rekordmeile - Beginn 13:45 Uhr ++ ++ Mittwoch: Volle PMU-Karte in München - Zehn Rennen ab 11:35 Uhr ++
Hans-Jürgen von Holdt zur WM in Italien
17. September 2022

Hans-Jürgen von Holdt aus dem niedersächsischen Neu Wulmstorf, seit vielen Jahren einer der hiesigen Top-Amateure, vertritt Deutschland ab kommenden Mittwoch bei der Weltmeisterschaft der Amateurtrabrennfahrer/Innen, die anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des italienischen Amateurfahrerverbandes FEDERNAT auf die Apenninenhalbinsel vergeben wurde.

Nominiert wurde der 52-Jährige aufgrund seines Erfolgs mit Windspeed bei der Deutschen Amateurmeisterschaft 2020 in Hamburg, nachdem der 2019-Sieger Simon Siebert die coronabedingt zwei Mal ausgefallene EM erst dieses Jahr bestreiten konnte und die DAM seit 2021 nicht mehr als Qualifikation für die EM dient.

Die Wettkämpfe in Italien, die in ein gehobenes Rahmenprogramm eingebettet sind, beginnen am Mittwoch in Rom auf der Derbybahn Capannelle. Nach einem Pausentag, während dem der Tross nach Turin weiterreist, gelangen am Freitagnachmittag zwei weitere Läufe auf Ippodromo di Vinova zur Austragung. Die Entscheidung fällt dann spätestens am Samstag mit den Läufen 5 und 6 in Florenz.

Abschluss und gesellschaftlicher Höhepunkt ist ein Galadinner mit der Ehrung des neuen Weltmeisters in der Klosteranlage Santa Maria Novella.

Bei Amateur-Weltmeisterschaften gibt es - anders als bei der EM - keine Geschlechtertrennung. So schicken Italien, Norwegen und Neuseeland Amazonen ins Rennen gegen neun Herren, darunter Yannick Mollema (Niederlande), Johann Preining (Österreich) und der amtierende Welt- und Europameister Piet Van Pollaert aus Belgien.

Hans-Jürgen von Holdt ist auf internationalem Parkett kein Unbekannter. Der deutsche Champion des Jahres 2008 und Gewinner von 715 Rennen (Stand 15.09.22) belegte bei der WM 2008 in den USA Rang vier, bei der EM 2017 in der Schweiz den Ehrenplatz.

Der letzte deutsche WM-Triumph liegt zehn Jahre zurück. Marian Tux errang den Titel 2012 in Neuseeland. 1998 jubelte Xaver Schachtner in Kanada, 1984 Edelbert Ohmer in Holland.

Traber-Deutschland wünscht Hans-Jürgen von Holdt viel Glück!

federnat