++ Die Termine der Amateur-Europameisterschaften 2024 stehen: Die Amazonen sind am 28. April auf Malta im Einsatz, die Herren am 15. und 16. Juli in Belgien - Julia Holzschuh und Peter Platzer vertreten Deutschland ++ ++ Heute: Team Neuhofs River Flow in Neapel Nichtstarter ++ ++ Freitag: Sieben Rennen, davon sechs für die PMU, in Hamburg - Beginn 10:51 Uhr ++ ++ Samstag: Maximilian Schulz mit Neuerwerbung Hawai Song bei der PMU-Matinée in Wolvega (11:15 Uhr) ++ ++ Sonntag: Vier PMU- und vier Rahmenrennen in Mariendorf ab 11:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Prix de Paris über 4150 Meter in Vincennes mit Vorjahressiegerin Ampia Mede SM, aber ohne Idao de Tillard ++
Gute Pferde, schöne Wetten
23. November 2022

(HTZ-press) Neun Rennen erwarten die Fans in Bahrenfeld am 1. Advent ab 14.00 Uhr und die Karte kann sich sehen lassen. Finanziell steht ein Lauf der Dreijährigen-Serie powered by PMU aufgrund seiner 7.000 Euro-Dotierung im Mittelpunkt, die beste Klasse trifft sich zum Abschluss in einer sensationell besetzten Bänderstart-Prüfung.

Drei Garantie-Auszahlungen von 6.000 Euro in der V6-Wette (4.-9. Rennen), 4.000 Euro in der Viererwette des 5. Rennens und noch einmal 6.000 Euro in der Super-Dreierwette am Ende des Renntags sorgen für verstärkte Aufmerksamkeit beim wettenden Publikum.

Aufstrebende Dreijährige

Sieben Dreijährige bewerben sich im 6. Rennen um stattliche 7.000 Euro. Honey Bear (Victor Gentz) steht mit vier Saisonerfolgen in dieser Hinsicht heraus, während Yoko Ono Diamant (Dion Tesselaar) in diesem Jahr noch gar nicht gelaufen ist, aber zwei Probeläufe in schneller Zeit absolvierte. Da auch die übrigen fünf Nachwuchstraber mit sehr guten Empfehlungen antreten, ist die als V6-3 gelaufene Prüfung in jeder Hinsicht interessant. 

Etablierte Kandidaten

Die Abschlussprüfung (V6-6) für die beste Klasse, verbunden mit der Super-Dreierwette und zwei Euro Grundeinsatz, sieht acht Pferde am Ablauf, die zusammen fast 20 Saisonerfolge bzw. 130.000 Euro Jahresgewinnsumme auf dem Konto haben. Jeweils rund 40.000 Euro davon entfallen auf die Breeders-Crown-Siegerin Isla (Tim Schwarma), die sich erstmals in dieser Klasse versucht, und Frankreich-Heimkehrerin Kate Baldwin (Robbin Bot).

Pferde wie Exclusive Fire (Victor Gentz), Ol Dono Lengai (Josef Franzl), Ex-Seriensieger Horatio Fortuna (Marlene Matzky) oder Kiss Me Bo (Dennis Spangenberg) werden sich aber hinter dem Duo kaum verstecken müssen.

Amateur-Viererwette mit Garantie

Ein Feld von zehn Pferden gestattet die Durchführung der Viererwette im 5. Rennen (V6-2). 4.000 Euro Garantie, aber keine Dreierwette, lauten hier die Rahmenbedingungen. Hinter dem ein Jahr nicht am Start gewesenen und auch noch aus zweiter Reihe startenden Englishtown (Andre Pögel) steht ein großes Fragezeichen, so dass mit Pamela Anderson (Emma Stolle) ein Berliner Gast eine reelle Alternative darstellt und angeführt von Jet Flevo (Maike Fiedler) und Drafi Hall (Sandra Hamacher) auch eine Handvoll anderer Nordlichter in den Fokus rücken.

Seltene Spezies V6-Bank

In den weiteren drei V6-Rennen wird man sich insbesondere zu Beginn breit aufstellen müssen, denn auf der Sprintstrecke können viele Pferde gewinnen, vorrangig Donato Princess (Dieter Brüsten), Ikarios (Dennis Spangenberg) oder die aus zweiter Reihe startende, aber mit dem besten Rekord antretende Okira Bo (Robbin Bot).

V6-4 sollte dagegen mit den Trio Double Explosion (Dennis Spangenberg), Parom (Thomas Panschow) und Lady’s Convital (Tom Karten) abgedeckt sein, während V6-5 mit Chimichurri (Andreas Marx) sogar eine mögliche Bank offeriert. Wie einst in der Deutschen Amateurmeisterschaft könnte Quandor (Lesley Renner) der Hauptkonkurrent werden.

Der nächste Renntag in Bahrenfeld ist schon in acht Tagen als PMU-Abend am Montag, 5. Dezember, vorgesehen.