++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Zeuthen bei Berlin, wo der amtierende deutsche Amateurmeister Andreas Marx seinen 60. Geburtstag feiert ++ ++ Heute: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Berlin: Major Ass gewinnt in bewährter Hand von Michael Hönemann den 7. Lauf der Gold-Serie in 1:16,0/2500 Meter vor Willow Bay Evert und River Flow - Emma Stolle punktet erneut mit Beppi Santana und verkürzt im Amateurfahrer-Championat auf 17:16 ++
Fahrer-WM in Australien beginnt am Samstag
20. Februar 2015

Leider ohne deutsche Beteiligung wird am Samstag die Weltmeisterschaft der Sulky-Fahrer in Australien beginnen. Michael Nimczyk hatte sich als Sechster der Europameisterschaft zwar zunächst sportlich qualifiziert, aufgrund der Startmöglichkeit von Titelverteidiger Pierre Vercruysse (Wildcard) und des sportlich qualifizierten Tony Le Beller aus Frankreich gehörte Nimczyk dennoch zunächst nicht zu den sechs eingeladenen Fahrern aus Europa. Aufgrund der Absage von Björn Goop wäre kurzfristig Platz geworden für den deutschen Goldhelm, der jedoch so spontan eine Teilnahme nicht mehr ermöglichen konnte.

Die folgenden sechs Fahrer aus Europa werden nun an der WM teilnehmen:

  • Pierre Vercruysse (Frankreich, Weltmeister)
  • Tony Le Beller (Frankreich)
  • Knud Mønster (Dänemark, Europameister)
  • Vidar Hop (Norwegen)
  • Guillermo Adrover (Spanien)
  • Mika Forss (Finnland)

Nordamerika ist mit zwei Fahrern vertreten:

  • Tim Tetrick (USA)
  • Jody Jamieson (Kanada)

Gastgeber Australien und Nachbarland Neuseeland sind ebenfalls dabei:

  • Dexter Dunn (Neuseeland)
  • Chris Alford (Australien)

Insgesamt 20 Rennen werden in Down Under stattfinden.

Die Weltmeisterschaft der Trabrennfahrer hat eine eigene Website: http://www.worlddrivingchamps.com/.

Wir werden auf mein-trabrennsport.de ebenfalls zeitnah über den Verlauf des Wettbewerbs berichten.

 

(20.02.2015)