++ Billund: Voller Erfolg für Stall Hamburger Jungs Expensive Dust mit Birger Jørgensen in 1:17,2/2000 Meter Bänderstart ++ ++ Freitag: PMU-Matinee in Wolvega (ab 10:35 Uhr) - Stall Drensteinfurts Etorix mit Jochen Holzschuh im Trotteur Francais über 3100 Meter - Meilenprüfung u.a. mit U R Amazing, Inspector Bros, Mister F Daag, Ids Boko und Super Queen C ++ ++ Samstag: Pocahontas Diamant für M.S. Diamanten/van Dijk mit Federico Esposito im Gran Premio Citta di Montecatini gegen Zacon Gio, Arazi Boko & Co. ++ ++ Samstag: Neun Rennen (ab 15:00 Uhr) in Mönchengladbach, darunter vier Prüfungen der abgebrochenen Veranstaltung am Sonntag ++ ++ Sonntag: Buddenbrock-Rennen als Adbell-Toddington-Revanche mit Keytothehill (Heinz Wewering), Wild West Diamant (Robin Bakker) und Jonny Hill (Michael Nimczyk) - Stutenlauf mit Namanga Bo in der Hand von Pietro Gubellini - Weitere Läufe zur Gold-, Silber- und Newcomer-Serie ++ ++ Dienstag: PMU-Lunch in München mit neun Prüfungen ab 11:40 Uhr - Derby-Generalprobe vom Black Jack mit Rudi Haller ++
Jubiläums-World Cup abgesagt
23. März 2020

Dubai, Sonntag, 22. März 2020. Bislang ohne Zuschauer geplant, ist der gesamte Renntag am 28. März, an dem bei neun Rennen 35 Millionen Dollar auf dem Spiel stehen sollten, gecancelt worden. Dazu zählt auch die Jubiläumsausgabe des berühmten Dubai World Cup um 12 Millionen Dollar. Das teilte am Sonntag das Dubai Media Office mit, nachdem es in der Vorwoche noch davon gesprochen hatte, den Höhepunkt des dortigen Rennjahres unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchzuziehen. „Um die Gesundheit aller Teilnehmer sicherzustellen, hat das Organisationskomitee beschlossen, die 25. Auflage auf das nächste Jahr zu verschieben.“

Die Absage ist die logische Folge, nachdem viele große Wettbewerbe wie das Grand National in Aintree abgesagt oder wie unter anderem das Kentucky Derby in den USA verschoben worden sind. Weiterer Knackpunkt waren logistische Probleme wie die Schwierigkeit vieler Pferde und der verantwortlichen Personen - Trainer, Pfleger und Besitzer -, Dubai überhaupt zu erreichen. So hatte das Management von Trainer Aidan O’Brien bereits am Donnerstag verkündet, aufgrund von Transportproblemen keine Pferde in das Emirat am Persischen Golf zu entsenden.

Einige sind schon vor Ort wie Call the Wind, der Schützling von Freddy Head, mitsamt seinem Pfleger, und Christophe Soumillon. Sie werden jetzt wohl wegen Flugbeschränkungen nicht über Paris zurückkehren können, sondern vermutlich nach Zürich fliegen. Von dort wird die Reise mit dem Transporter weitergehen.