++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Klingmoos, wo Trotto-Macher Andi Gruber seinen 50. Geburtstag feiert - Der ehemaligen Karlshorster Erfolgstrainerin Karin Tomzik gratulieren wir zum 70. ++ ++ Straubing: Beim LOTTO Bayern-Renntag landen Gerd Biendl, Rudi Haller und Christoph Schwarz Doppelerfolge ++ ++ Mönchengladbach- Fünf der acht Prüfungen gehen in das Nimczyk-Quartier - Michael Nimczyk gewinnt vier, Robbin Bot drei Rennen ++ ++ Groningen: Ronja Walter mit Miles United in einem 2300-Meter-Monte Dritte - Bologna: Dritter Italien-Triumph für Berenice Gar für die Besitzergemeinschaft Baumer/Stuber/Tietz/Urbaniak - Die Stute verbessert sich auf 1:14,2/1660 Meter - Mit Khalid kommt Thorsten Tietz nicht fehlerfrei um den Kurs ++ ++ Billund: Bernie Johnstons Velten Valerie (Birger Jørgensen / I. 1:15,1/1900 Meter) - Anja Metzingers Phil Taylor (Jeppe Rask / I. 1:15,6/1900 Meter) - Quandor (Lesley Renner / dis.rot/1900 Meter) - Stall Hamburger Jungs Ramazotti DIamant (Anette Uglebjerg / IX. 1:18,1/2040 Meter) - Expensive Dust (Mathias Jensen / VII. 1:19,9/2520 Meter) - Jägersro: Susanne Auers Benedict Lux (Marc Elias / II. 1:16,6/2140 Meter) - Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias / IV. 1:11,8/1640 Meter) - Im Reiten Stall Tirols Restless Heart (Alicia J. Larsson / I. 1:13,5/1640 Meter) ++ ++ Sonntag: Dreijährigen-Warm-up, Silber-Serie und Probelauf von Cindy Truppo in Berlin-Mariendorf (ab 13:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Copenhagen Cup in Charlottenlund - Im Top-Rahmenprogramm zahlreiche Deutsche: Ids Boko, Usain Lobell (Robin Bakker), Panoramic, Eagle in the Sky, Namanga Bo, Venture Capital, Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk), Halva von Haithabu, Natorp Bo (Jaap van Rijn), Ol Dono Lengai, Rock my Dreams (Josef Franzl), Gold Cap BR (Cees Kaminga), Body n Soul (Mike Lenders), Julnick Shark (Dion Tesselaar) - Beginn 13:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Preis der Stadt Wien (5.000 Euro/1600 Meter) in der Krieau mit Samir (Peter Platzer) und Victory Knick (Emil Csordas) - Christoph Schwarz als Catchdriver im Rahmen ++
Gute Freundin mit Paukenschlag und Rennrekord
18. April 2021

Seinäjoki, Samstag, 17. April 2021. Vollauf gelohnt hat sich die weite Reise für Johan Untersteiner übers Baltische Meer nach Seinäjoki. In der westfinnischen 60.000-Einwohner-Stadt wurde mit dem 127.000 Euro wertvollen Seinäjoki Ajo die große Saison im Land der tausend Seen eingeläutet, der auf dem geduldigen Papier nach einer Auseinandersetzung zwischen Alessandro Gocciadoros letztjährigem fulminantem Shootingstar Vernissage Grif und dem heuer bei zwei Starts unbezwingbaren Heavy Sound aussah, bei der der Rest nur staunende Staffage schien.

Zumal beide Koryphäen an Suomi ausgesprochen gute Erinnerungen hegten: Der Schwede aus Daniel Redéns Beritt hatte 2018 das St Michels Race in 1:09,5 gewonnen, der italienische Fuchs war 2020 gar in 1:09,2 bei dieser Sprintprüfung auf Rang zwei gelandet.

Dieses Duo schrieb denn auch bei der Renngeschichte kräftig mit, jedoch völlig anders als erwartet. Vernissage Grif war beim Anrollen des Startautos keinen Augenblick zum Traben zu bewegen, verlor hunderte Meter und wurde chancenlos angehalten bzw. gleich wieder in den Stall expediert. Sein vermeintlicher Counterpart zeigte, dass er alte, längst abgestreift geglaubte Flausen doch nicht vergessen hat und die „1“ für ihn eine extrem kitzlige Nummer bleibt.

Kaum war ihm Dear Friend von Startplatz „5“ fair vor die Nase gefahren, explodierte der Ken-Warkentin-Sprössling noch vor der ersten Biege bis zur Disqualifikation, womit auch dessen Anhänger gründlich gerupft und die Karten völlig neu gemischt waren.

DearFriend

Foto: maaseuduntulevaisuus.fi

Bester Shareholder war nun Johan Untersteiner mit der auch schon in Vincennes erfolgreichen Dear Friend, der das, was nach den Galoppeinlagen übrig blieb - ein Quintett aus dem Land der Gastgeber sowie Generaal Bianco aus dem Lot seines Vaters Peter Untersteiner -, locker in Schach hielt. Bei quirligem Tempo, das die Rappstute mit der markanten Blesse vorgab, war Ubertino Grif vor dem niederländischen General und Peanuts der erste innere Verfolger, während der Schweden-gestählte Grainfield Aiden als vermeintlich Chancenreichster der Einheimischen vor Stonecapes Queila und Willow Pride durch die Todesspur musste und damit schweren Schiffbruch erlitt.

Untersteiner junior, bei der letzten Auflage 2019 noch um Haaresbreite mit Pastore Bob gegen Atupem am Gruppe-I-Sieg vorbeigeschrammt, erlebte entspannte letzte 200 Meter. Die Peitsche geschultert, Ohrenwatte und Zaumkulissen nicht gezogen, schaute sich der 37-jährige in aller Ruhe an, was in seiner unmittelbaren Nachbarschaft geschah - und das war alles andere als beängstigend.

Grainfield Aiden seilte sich nach hinten ab, Willow Pride musste von zu weit hinten ansetzen, und Ubertino Grif war trotz aller innerer Schonung einfach nicht gut genug, um Dear Friend die Tour zu vermasseln, die sich leicht auf 1½ Längen zum bedeutendsten ihrer 21 Treffer absetzte und ihr Konto um 70.000 Euro auf 4.759.173 SEK streckte.

„Sie war heute richtig gut und musste nicht mal an ihre Grenzen gehen“, strahlte der dank Giant Diablo einst schnellste Traberlehrling der Welt, und doch reichte dies, Atupems Rennrekord um eine Zehntelsekunde auf 1:11,7 zu verbessern, „der durch den Rückzug von Hotshot Luca freigewordene Startplatz ‚5‘ ist auf dieser Piste ideal. Das kannte ich schon von Pastore Bob. Ich wollte unbedingt erst mal in Front und sehen, was da kommt. Nach dem Totalausfall von Vernissage Grif und Heavy Sound war nicht mehr viel zu schlagen. Nach einer schweren Verletzung hatte ich die Stute fast schon aufgegeben. Sie sollte nach dem ersten Start in diesem Jahr eigentlich in die Zucht wechseln, aber dann präsentierte sie sich derart bombastisch, dass wir weitermachten. So ein tolles Pferd gibt man nur ungern aus dem Rennstall.“

Seinäjoki Ajo - (Gruppe I int.)
2100m Autostart, 127.000 Euro
1.    Dear Friend    11,7    Johan Untersteiner    89
    8j. Rappstute von Orlando Vici a.d. Juventus Broline von Pine Chip
    Be: Mauro Fantini & Chunram Jiraporn, SE; Zü: Bengt-Åke Nyberg, SE; Tr: Johan Untersteiner
2.    Ubertino Grif    11,9    Santtu Raitala    736
3.    Willow Pride    11,9    Ari Moilanen    1690
4.    Stonecapes Queila    12,0    Hannu Torvinen    338
5.    Generaal Bianco    12,1    Olli Koivunen    783
6.    Peanuts    12,1    Jukka Torvinen    1324
7.    Grainfield Aiden    12,2    Esa Holopainen    186
    Heavy Sound    dis.r.    Kenneth Haugstad    22
    Vernissage Grif    agh.    Alessandro Gocciadoro    30
Sieg: 89; Richter: leicht 1½ - ½ - 1 - 1 - k.Kopf - ½ Länge; 9 liefen (NS Hotshot Luca)
Zw-Zeiten: 11,0 - 12,5 - 12,0 - 10,0/je 500m
Wert: 70.000 - 30.000 - 17.000 - 7.000 - 3.000 Euro