++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Klingmoos, wo Trotto-Macher Andi Gruber seinen 50. Geburtstag feiert - Der ehemaligen Karlshorster Erfolgstrainerin Karin Tomzik gratulieren wir zum 70. ++ ++ Straubing: Beim LOTTO Bayern-Renntag landen Gerd Biendl, Rudi Haller und Christoph Schwarz Doppelerfolge ++ ++ Mönchengladbach- Fünf der acht Prüfungen gehen in das Nimczyk-Quartier - Michael Nimczyk gewinnt vier, Robbin Bot drei Rennen ++ ++ Groningen: Ronja Walter mit Miles United in einem 2300-Meter-Monte Dritte - Bologna: Dritter Italien-Triumph für Berenice Gar für die Besitzergemeinschaft Baumer/Stuber/Tietz/Urbaniak - Die Stute verbessert sich auf 1:14,2/1660 Meter - Mit Khalid kommt Thorsten Tietz nicht fehlerfrei um den Kurs ++ ++ Billund: Bernie Johnstons Velten Valerie (Birger Jørgensen / I. 1:15,1/1900 Meter) - Anja Metzingers Phil Taylor (Jeppe Rask / I. 1:15,6/1900 Meter) - Quandor (Lesley Renner / dis.rot/1900 Meter) - Stall Hamburger Jungs Ramazotti DIamant (Anette Uglebjerg / IX. 1:18,1/2040 Meter) - Expensive Dust (Mathias Jensen / VII. 1:19,9/2520 Meter) - Jägersro: Susanne Auers Benedict Lux (Marc Elias / II. 1:16,6/2140 Meter) - Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias / IV. 1:11,8/1640 Meter) - Im Reiten Stall Tirols Restless Heart (Alicia J. Larsson / I. 1:13,5/1640 Meter) ++ ++ Sonntag: Dreijährigen-Warm-up, Silber-Serie und Probelauf von Cindy Truppo in Berlin-Mariendorf (ab 13:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Copenhagen Cup in Charlottenlund - Im Top-Rahmenprogramm zahlreiche Deutsche: Ids Boko, Usain Lobell (Robin Bakker), Panoramic, Eagle in the Sky, Namanga Bo, Venture Capital, Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk), Halva von Haithabu, Natorp Bo (Jaap van Rijn), Ol Dono Lengai, Rock my Dreams (Josef Franzl), Gold Cap BR (Cees Kaminga), Body n Soul (Mike Lenders), Julnick Shark (Dion Tesselaar) - Beginn 13:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Preis der Stadt Wien (5.000 Euro/1600 Meter) in der Krieau mit Samir (Peter Platzer) und Victory Knick (Emil Csordas) - Christoph Schwarz als Catchdriver im Rahmen ++
Frische Allaire-Brise beim ersten Gipfeltreffen
26. April 2021

Modena, Sonntag, 25. April 2021. Im Vorjahr wegen des fast europaweiten Corona-Lockdowns im August ausgetragen, ist der Gran Premio Tito Giovanardi als erstes klassisches Gipfeltreffen der Dreijährigen auf ihrem langen Weg zum Derby Italiano del Trotto wieder auf seinen Platz im Frühjahr zurückgekehrt - und wurde gleich zur Beute Philippe Allaires, der damit auch in Italien seinem Ruf als Mann für die jungen Pferde sehr gerecht wurde.

Hatte im Vorjahr noch Alessandro Gocciadoro das Training geleitet und Callmethebreeze zu fünf Volltreffern aus sieben Versuchen und 119.160 Euro Gage geführt, wovon die 92.000 Euro des Gran Premio MIPAAF der größte Posten waren, hat Allaire über Winter die Vorbereitung selbst übernommen.

Ez1KSnnWEAAfqmU

(Foto: twitter.com)

Vielleicht war es gar nicht so verkehrt, den kleinen Bruder der ebenfalls für seine Kasse laufenden Beautiful Colibri am 11. April zum Anstart in Turin in ein Handicap zu stecken, bei dem er 20 bzw. 40 Meter mehr als vier diesmal ebenfalls engagierte Aspiranten wettzumachen hatte. Eine schier unmögliche Aufgabe, die Andrea Guzzinati ganz entspannt hatte angehen und auf dem Ehrenplatz beenden können.

Dieses Match schien den Trixton-Sohn deutlich vorangebracht zu haben, zumal es heute „gleichauf“ losging und er an der „4“ ausgesprochen günstig aufgestellt war. Das nutzte er weidlich. Während Caramel Club (6), die ihre einzige Niederlage gegen Deutschlands Traber des Jahres Cindy Truppo in der Stutenabteilung des Gran Premio MIPAAF kassiert hatte, zur Saisonpremiere gleich mal bis zur roten Karte in der Luft war, flog Callmethebreeze als stürmische Brise vor dem im ersten Bogen galoppierenden Corazon Bar auf den Kommandostand.

Screenshot_2021-04-26 Gran Premio Tito Giovanardi – Google Suche

Andrea Guzzinati im Allaire-Dress (equos.it)

Ebenfalls prima gewachst hatte allerdings Cris Mail, mit dem Gabriele Quarneti keinesfalls gedachte, auf dem Todessitz kleben zu bleiben. Ein kurzer Tick - schon nahm der zweifache Saisonsieger die Beine in die Hand und löste mit einem geharnischten Zwischenspurt Callmethebreeze auf der ersten Überseite ab. Dahinter reihten sich Chuky Roc, Chronos Lux, Charmant de Zack und mit etwas Rückstand Croizeross ein.

Die Außenspur war durch Canto dei Venti vor Classic Gar, dem im Schlussbogen aus dem Tritt kommenden Cagliostro Ferm, dem bei zehn Kräftemessen erst einmal besiegten Capital Mail sowie Chloe Bar stark frequentiert.

Andrea Guzzinati hatte goldrichtig gepokert. Als an der letzten Ecke Canto dei Venti die Luft ausging, öffnete sich für Callmethebreeze das Tor zum Himmel. Unangestrengt nahm der Trixton-Sohn die Steilvorlage auf und sackte die fette Börse, die ihn auf 186.860 Euro hievte, ein, ohne dass sein Steuermann ihm auch nur einmal den „Stock“ zeigen musste.

Seinen Sog nutzte Chuky Roc (von Nad Al Sheba) zum ebenso übersichtlichen Ehrenplatz vor Classic Gar, mit dem der tags zuvor gekürte Atlantique-Sieger Vivid Wise As bewies, dass er nicht nur höllisch schnell laufen, sondern sein Potential auch erstklassig vererben kann. Hinter dem Varenne-Sprössling Cris Mail, der sich mit der vierten Prämie zufrieden geben musste, klaffte ein deutliche Lücke zu einem Pulk, aus dem mit Chronos Lux (von Maharajah) ein weiterer „Innenspurer“ knapp vor Charmant de Zack (von Vivid Wise As) und dem enttäuschenden Capital Mail (von Nad Al Sheba) den kleinsten Scheck abgriff.

Gran Premio Tito Giovanardi - Trofeo Giorgio Ghittoni - (Gruppe I nat., Dreijährige)
2080m Autostart, 154.000 Euro
1.    Callmethebreeze    14,5    Andrea Guzzinati    32
    3j.br. Hengst von Trixton a.d. Gilly LB von Supergill
    Be / Tr: Philippe Allaire, FR; Zü: Scud. Perno I Sas
2.    Chuky Roc    14,6    Filippo Rocca    179
3.    Classic Gar    14,7    Vincenzo Luongo    167
4.    Cris Mail    14,8    Gabriele Quarneti    65
5.    Chronos Lux    15,1    Vincenzo d’Alessandro jr    1540
6.    Charmant de Zack    15,1    Marco Smorgon    962
7.    Capital Mail    15,2    Mario Minopoli jr    39
8.    Canto dei Venti    15,2    Antonio Greppi    592
9.    Chloe Bar    15,3    Edoardo Loccisano    240
10.    Croizeross    15,4    Giampaolo Minnucci    126
    Corazon Bar    dis.r.    Antonio di Nardo    55
    Crystal Pan    dis.r.    Edoardo Bacalini    334
    Caramel Club    dis.r.    Vincenzo-P. dell’Annunziata    104
    Cagliostro Ferm    dis.r.    Paolo Leoni    124
Sieg: 32; Richter: leicht 1¼ - 1 - 1¼ - 2½ - Hals - ½ - ¾ - ½ - 1 Länge; 14 liefen
Wert: 64.400 - 30.800 - 16.800 - 8.400 - 5.600 sowie 28.000 Euro Züchterprämie

Video: http://webtv.awsteleippica.com/index.php/video/00000083918#