Home / Info / Trabrennsport a... / Father Patricks Decktaxe erhöht  

Father Patricks Decktaxe erhöht

(nn) Westerville / Ohio, Montag, 3. November 2019. Das war zu erwarten: Nachdem auch der nächste Jahrgang von Father Patrick eingeschlagen ist wie eine Bombe, hat die Diamond Creek Farm dessen Decktaxe für 2020 auf 30.000 Dollar erhöht.

30.000 Dollar Decktaxe - Father Patrick (Foto: diamondcreekfarm.com)

Wobei es nur noch ein paar „Sprünge“ vom 2011 geborenen Cantab-Hall-Sohn gibt, der 2012 in Lexington für 105.000 Dollar versteigert wurde, 2015 mit 23 Siegen aus 33 Starts und 2.600.571 Dollar in Rente bzw. ins Deckgeschäft ging und unter anderem Greenshoe gezeugt hat. Der ist bislang der einzige Traber, der in diesem Jahr mehr als eine Million Dollar auf seinem Gehaltskonto hat. Dessen Vollbruder ist heuer in Lexington für den Rekordpreis von 1,1 Millionen USD an ein Besitzerkonsortium gegangen. Mit einem Schnitt pro verkauftem Jährling auf der Lexington-Auktion von 111.667 USD und 84 Prozent eingetragenen Startern aus seinem 2017er Crop sei ein Fohlen von Father Patrick derzeit ein bombensicheres Investment, bekräftigte Diamond Creek Farm am 31. Oktober.

 

Boldie 2020 wieder in Nordamerika? (Foto: ustrottingnews.com)

Gut möglich, dass Breeders‘-Crown-Champion Bold Eagle auch im kommenden Jahr jenseits des Atlantiks auf Dollarjagd geht. Mitbesitzer Thomas Bernereau war einem Bericht in ParisTurf zufolge sehr angetan von der Vorstellung des Ready-Cash-Sohnes und dachte nicht nur laut über die Verteidigung des Titels nach, der 2020 wiederum Ende Oktober auf der 1000-Meter-Piste von Harrah’s Philadelphia ausgefahren wird: „Passen würde auch ein Auftritt während der Rennwoche in Lexington auf der berühmten Red Mile sowie im John Cashman Memorial am Hambo-Tag (erster Samstag im August) auf Meadowlands. Bold Eagle hat den Flug, die Zeitverschiebung und das ganze ungewohnte Drumherum bestens verkraftet, wie man gesehen hat.“

 

Weniger Grund zur Freude hat hingegen Nancy Johansson. Nicht bei Manchegos Weltrekordlauf am 6. Oktober, der sie mit 1:07,7 zur schnellsten Traberstute aller Zeiten werden ließ, waren in ihren Körperflüssigkeiten unerlaubte Substanzen gefunden worden, sondern bei einem Feld-, Wald- und Wiesenrennen um 25.000 USD für Platz eins am 7. September in Scioto Downs, dem ersten ihrer vier Treffer in Folge. Bei der vierjährigen Muscle-Hill-Tochter wurde das in der Humanmedizin als Epilepsie-Mittel bekannte Gabapentin nachgewiesen, derzeit so etwas wie eine Modedroge, mit der auch Pferde des amerikanischen Trainerchampions Ron Burke einige Male erwischt worden sind. Nancys Strafe: 500 Dollar Geldbuße und ein Fahrverbot von 15 Tagen; rechtskräftig ist das Urteil der ersten Instanz noch nicht, denn Jimmy Takters Tochter hat angekündigt, in Berufung zu gehen. Das berichten schwedische und norwegische Traber-Medien übereinstimmend.