++ Karlshorst: Thomas Reber gewinnt mit Woodbrown Beauty Vorlauf und Finale des Bernhard-Albers-Memorial ++ ++ Rättvik: Stall GESVEAs Zebou mit Andre Schiller beim Schweden-Debüt aus zweiter Reihe Zweiter in 1:17,2/2149 Meter - Mantorp: Stall Habos Opalis mit Rikard Skoglund Vierte in 1:14,0/2140 Meter ++ ++ Prag: Bei einem Gastspiel am Samstag gewinnt Robert Pletschacher mit Top Lavec und Pandroklus Eck, belegt überdies mit Fandjo Rang zwei und O.M. Dustin Platz vier ++ ++ Hagmyren: Erster Schweden-Erfolg für Franz-Josef Stamers Nelly Pepper, die unter Christina Hande ein Monté aus dem zweiten Band in starken 1:14,2/2160 Meter klar gewinnt ++ ++ Mittwoch: PMU-Lunch in Dinslaken mit fünf Rennen ab 11:35 Uhr ++ ++ Auch 2021 keine C-Bahn-Rennen in Hooksiel - Wegen fehlender Planungssicherheit durch die Covid19-Pandemie erfolgt bereits jetzt die Absage ++ ++ Auch Pfarrkirchen muss das Pfingstmeeting erneut canceln ++
Erster Sieg in neuen Kleidern
30. März 2021

Nîmes, Sonntag, 28. März 2021. Den ersten Sieg für den mittlerweile für die Kasse von Alexander Jauß startenden Fighter Pilot gab’s im südfranzösischen Nîmes. Auf dem Gras des 1.200 Meter langen Rechtskurses fühlte sich der Fuchswallach, der nach drei Disqualifikationen in Folge am 19. März in Marseille-Borély als Sechster ein erstes kleines Achtungszeichen gesetzt hatte, pudelwohl, kannte keinen falschen Schritt und knöpfte nach wenigen 100 der 2.750 zu absolvierenden Meter French People die Spitze ab.

Ensch Nicolas canalturf com

Nico Ensch (Foto: canalturf.com)

Fortan hatte Trainer und Fahrer Nicolas Ensch einen höchst geruhsamen Arbeitsauftrag, denn attackiert wurde der Quaker-Jet-Sohn erst ausgangs der letzten Kurve. Den Angriff Feria Fratellis ließ er locker ins Leere laufen, und auch gegen seinen ständigen Schatten French People kam er sehr viel leichter nach Hause, als es der Vorteil von lediglich einer halben Länge vermuten ließe. Ensch jedenfalls musste sich bis zum Schluss kaum rühren. Dotiert war der sich an fünf- und sechsjährige Inländer richtende Prix Gabriel Molmard mit 16.000 Euro, von denen der Kampfpilot 7.200 gutgeschrieben bekam und nun neben 16 Siegen 38.499 Euro reich ist.

Video: https://www.letrot.com/fr/replay-courses/2021-03-28/3001/8