++ Britt Grift (Beauty Flower CG und Quelle Fleur) und Tim Schwarma (Lordano Ass) gewinnen die Trabfahren bei der Feiertagsveranstaltung in Saarbrücken ++ ++ Romne: Vice Versa Diamant mit Jorma Kontio im Charlie Mills Race Dritter in 1:15,0/3160 Meter - Im Rahmen Stall Gesveas Hera Eck und Bajaro BR mit Kaj Widell unplatziert bzw. fehlerhaft ++ ++ Mittwoch: Stall Habos Namanga Bo (Rick Ebbinge) vertritt Deutschland mit Startnummer 1 bei der European Championship for Mares (200.000 Euro/2140 Meter) in Solvalla ++ ++ Freitag: Tag 3 der Derby-Meetings 2022 - 44.000 Euro in der Int. Derby-Meisterschaft der Amateure - Je 15.000 Euro im Bruno-Cassirer-Rennen und im Derby-Marathon über 3200 Meter - 14 Rennen ab 16:30 Uhr ++
Derby-Sieger funkelt in schönsten Farben
01. August 2022

Baden bei Wien, Sonntag, 31. Juli 2022. Zu einer überraschend eindeutigen Angelegenheit wurde der 4. und vorletzte Vorlauf zum am 20. August über 2.500 Meter in Berlin-Mariendorf entschiedenen Super Trot Cup, mit dem Übertitel „100-Jahre-Land-Niederösterreich-Trophy / Prix Eve Perisset“ der Alptraum jedes Redakteurs, für Charmy Charly AS.

Mit Österreichs Derby-Sieger hatte sich Rudolf Haller nicht gescheut, den Kampf gegen arrivierte Recken wie Very Special One, Undigious Diamant, Stravinskij Bigi aufzunehmen. Um es für den Vierjährigen aus Zucht und Besitz von Sabine Jackson und Alfons Müller, der 2022 mit drei Siegen, einem Ehrenplatz und 35.000 Euro an Gewinnen aus lediglich vier Versuchen blendend dasteht, ein bisserl schwerer zu machen, war er ob seines Einkommens mit der „12“ in Startreihe zwei verfrachtet.

„Aufm Platz“ lief’s wie am Schnürchen für den Wallach. Sein Dauerrivale und einziger heuriger Bezwinger Shining Star (8) prallte in zweiter Reihe beim "Ab" auf Olympia Hazelaar (2) auf, der es von Kronprinz Rudolf (3) eng gemacht worden war (150 Euro für Josef Gruber jun.), und geriet ebenso wie Stravinskij Bigi (7) im Bemühen, früh in Front zu kommen, sofort aus dem Tritt.

Ein mit allen Wassern gewaschener Fahrer wie der „Haller Rudi“ lässt solch eine Offerte nicht liegen. Mit Urgewalt donnerte der Charly-du-Noyer-Sprössling weit außen los, und es gelang ihm tatsächlich, vor Einbiegen in die erste Kurve vor Juliano Mo (5), Tirana (4), Kronprinz Rudolf (3) und Rolando Venus (11) den Taktstock zu übernehmen. Nach diesem „Blitzkrieg“ ließ es sein Regisseur deutlich ruhiger angehen, so dass sich außen Krack du Clocher vor der in sein Fahrwasser beorderten Tirana, Undigious Diamant, Olympia Hazelaar und Very Special One tummelte.

600 Meter vorm Ziel zog Haller die Pace stramm an und pochte auf eine Vorentscheidung, die zunächst gegen Krack du Clocher fiel. Der Abano-As-Sohn warf sofort und unmissverständlich das Handtuch, was Olympia Hazelaar früher aus der Deckung zwang, als Christoph Schwarz lieb sein konnte. Während Charmy Charly AS endgültig Fersengeld gab und der kämpfenden Meute turmhoch überlegen war, biss sich die Virgill-Boko-Tochter um Platz zwei am eisern gegenhaltenden Juliano Mo die Zähne aus.

Immerhin hielt sie Kronprinz Rudolf in Schach, der auf einen Auftritt in Berlin vor der altehrwürdigen Endellschen Tribüne, die erst in der Neuzeit den Zusatz „kaiserlich“ bekommen hat, als erster Nachrücker hoffen muss.

Screenshot 2022-08-01 at 09-20-51 2022_07_31_09.jpg (WEBP-Grafik 1724 × 448 Pixel)

Super Trot Cup / 100 Jahre Land Niederösterreich-Trophy - (int.; ab vierjährig; Hengste und Wallache bis 75.000, Stuten bis 100.000 Euro)

4. Vorlauf (fürs Finale qualifizieren sich die ersten Drei)

2100m Autostart, 15.000 Euro

1.      Charmy Charly AS       14,2     Rudolf Haller                      20

         4j.br. Wallach von Charly du Noyer a.d. Xea Venus von Charmy Skeeter

         Be / Zü: Sabine Jackson & Alfons Müller, AT/DE; Tr: Rudolf Haller

2.      Juliano Mo                     14,7     Mario Zanderigo             235

3.      Olympia Hazelaar        14,8     Christoph Schwarz           94

4.      Kronprinz Rudolf          14,9     Josef Gruber jr                   95

5.      Rolando Venus             15,0     Carsten Milek                  571

6.      Very Special One         15,1     Peter Platzer                      85

7.      Undigious Diamant      15,4     Harald Sykora                    95

8.      Tiffany Diamant            15,4     Daniela Fellner               145

9.      Tirana                             15,6     Josef Maier                      118

10.    Krack du Clocher          16,8     Paolo Scamardella        242

         Stravinskij Bigi              dis.r.    Thomas Royer                 134

         Shining Star                   agh.     Hubert Brandstätter          67

Sieg: 20; Richter: überlegen 5 - 1 - ½ - 1½ - 1 Länge; 12 liefen

Wert: 5.470 - 3.175 - 2.005 - 1.460 - 1.190 - 850 - 550 sowie 3  x 100 Euro

Video: https://traben-in-baden.at/wp-content/uploads/rennen/2022_07_31_09_01.MP4

Die Termine des Super Trot Cup / qualifiziert fürs Finale (Sieger fett)

1. Vorlauf    18. Juni        Wolvega                      Winnetou Diamant, Keytothehill, Bayard

2. Vorlauf    26. Juni        Mailand                       Condor Bar, Becoming, Bacco del Ronco

3. Vorlauf    12. Juli         Jägersro                      Lady Beluga, Staro Obrigado, Behind Bars

4. Vorlauf    31. Juli         Baden bei Wien         Charmy Charly AS, Juliano Mo, Olympia Hazelaar

5. Vorlauf      6. August   Berlin-Mariendorf     

Finale    20. August            Berlin-Mariendorf