++ Britt Grift (Beauty Flower CG und Quelle Fleur) und Tim Schwarma (Lordano Ass) gewinnen die Trabfahren bei der Feiertagsveranstaltung in Saarbrücken ++ ++ Romne: Vice Versa Diamant mit Jorma Kontio im Charlie Mills Race Dritter in 1:15,0/3160 Meter - Im Rahmen Stall Gesveas Hera Eck und Bajaro BR mit Kaj Widell unplatziert bzw. fehlerhaft ++ ++ Mittwoch: Stall Habos Namanga Bo (Rick Ebbinge) vertritt Deutschland mit Startnummer 1 bei der European Championship for Mares (200.000 Euro/2140 Meter) in Solvalla ++ ++ Freitag: Tag 3 der Derby-Meetings 2022 - 44.000 Euro in der Int. Derby-Meisterschaft der Amateure - Je 15.000 Euro im Bruno-Cassirer-Rennen und im Derby-Marathon über 3200 Meter - 14 Rennen ab 16:30 Uhr ++
Auch die zweite Meile sitzt
31. Juli 2022

Enghien, Samstag, 30. Juli 2022. Erst vor 20 Tagen hatte Hohneck, Philippe Allaires Hoffnung für die Großereignisse der vielleicht nicht nur französischen Traber-Welt, in La Capelle sein Potential auch für Kurzstreckenprüfungen beim rundum überzeugenden Triumph vorneweg im Prix de la Communauté des Communes Thiérache du Centre bewiesen.

Auch für die Meile des Prix de Washington war Allaire vorab super-optimistisch: „Hohneck ist bombig in Schuss, Startplatz ‚2‘ passt perfekt - und wir werden es wieder von vorn versuchen“, war das Credo des 61-jährigen, dem die Wetter bei 1,5-fachen Sieg-Odds vollauf vertrauten. Sie sollten es nicht bereuen, wenngleich Sieg Nummer 17 ihm diesmal nicht ganz so glatt von den Hufen ging wie die Aufgabe in La Capelle.

Hier wie dort kam er an Délia du Pommereux (1) rasch vorbei, die sich im ersten Bogen wie auch Elie de Beaufour im Galopp ausklinkte. Yoann Lebourgeois jedoch kannte keine Angst vor markigen Sprüchen und ließ Galius (5) marschieren, dass es eine wahre Freude war. Nach 400 Metern Vollknast hatte François Lagadeuc ein Einsehen und ließ den Fuchs vorbei, nur um Hohneck ausgangs der ersten Kurve wieder nach außen zu dirigieren und sich nun doch auf der Kommandobrücke breitzumachen.

Innen lauerten Violetto Jet, Florida Sport und der am Start kurz rumpelnde Jerry Mom, außen hielt Dorgos de Guez beim vierten Auftritt auf seiner Comeback-Tour vor Rebella Matters, Bleff Dipa und Héros de Fleur die Nase in den äußerst zügigen Fahrtwind.

Wie jene in La Capelle offenbarte die endlos lange Zielgerade des Plateau de Soisy für Hohneck keinerlei Schrecken, der seinen Stiefel eisern durchstand und den ebenfalls imponierenden Galius um 1½ Längen in Schach hielt. Mit den 54.000 Euro, die der Royal-Dream-Sohn für den 17. Treffer beim 34. Start einstrich, übersprang er als Erster der Generation „H“ die Million mit Bravour: 1.052.790 Euro zieren sein Konto.

Eine weitere Länge zurück entschied das Zielfoto zugunsten des italienischen Derby-Siegers Bleff Dipa, der die finalen 500 Meter in 1:07,1 herunter heizte, und gegen Dorgos de Guez. Jerry Mom war als Fünfter schon etwas deutlicher distanziert.

hohneck_24h_3007

Foto: province-courses.fr

„Mission perfekt erfüllt“, kommentierte Allaire, „immerhin hat er sich den Amérique-Zweiten vom Leib gehalten. Nun beginnt die Vorbereitung aufs Critérium des 5 Ans“, in der am 18. September in Vincennes über die fast doppelt so lange Strecke von 3.000 Metern 300.000 Euro verteilt werden.

Prix de Washington (Gruppe II int., Vier- bis Zehnjährige)

1609m Autostart, 120.000 Euro

1.      Hohneck                         09,6     François Lagadeuc           15

         5j.schwbr. Hengst von Royal Dream a.d. Carança von Ready Cash

         Be / Tr: Philippe Allaire; Zü: Jean-Pierre Guay

2.      Galius                             09,7     Yoann Lebourgeois        190

3.      Bleff Dipa                       09,8     Roberto Vecchione         370

4.      Dorgos de Guez           09,8     Nicolas Bazire                 260

5.      Jerry Mom                      10,2g  Matthieu Abrivard         1160

6.      Violetto Jet                     10,2     Franck Nivard                  200

7.      Florida Sport                  10,3     Paul-Philippe Ploquin    900

8.      Rebella Matters             10,3     Christophe Martens        470

9.      Héros de Fleur              10,4     Alexis Prat                      1430

         Délia du Pommereux  dis.r.    David Thomain                  82

         Elie de Beaufour          dis.r.    Jean-Michel Bazire           48

Sieg: 15; Richter: leicht 1½ - 1 - k.Kopf - 3 - k.Kopf - ½ Länge; 11 liefen

Zw-Zeiten: 07,1/600m - 08,9/1000m

Wert: 54.000 - 30.000 - 16.800 - 9.600 - 6.000 - 2.400 - 1.200 Euro

Video: https://www.letrot.com/fr/replay-courses/2022-07-30/7502/7