++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins brandenburgische Münchehofe, wo Annett Linnecke runden Geburtstag feiert ++ ++ Padua: Zweiter Italien-Erfolg für Christoph Hofmanns Nacea mit Leonardo Raffa in 1:14,9/2040 Meter - Zuvor belegt Karin Walter-Mommerts Florida Spav mit Paolo Scamardella in 1:15,8/1640 Meter den Ehrenplatz ++ ++ Skive: Björn Spangenberg mit den Stolle-Schützlingen It's Me dis.rot, Lola Vici Siebter in 1:16,7/2550 Meter, Karel G Greenwood siegreich in 1:14,6/2020 Meter Bänderstart ++ ++ Samstag: PMU-Matinée in Wolvega - TCT-Satellitenrennen für Vierjährige mit Zoom Diamant (Robin Bakker) für Stall M.S. Diamanten/Stall Holzapfel und Stall Habos Quick Bo (Michael Nimczyk) gegen Novato (Jeffrey Mieras) - Der Goldhelm auch mit Christian Holters Gigolo - Nadine Adams Val de Loire mit Micha Brouwer - Rosemarie Haus' Huggy Moko mit Robin Bakker, Stall Habos Kira Bo Face mit Thomas Reber - Beginn 10:45 Uhr ++ ++ Sonntag: 3. Lauf zur Gold-Serie in Berlin - Zwölf Pferde über die Meile um 20.000 Euro - 4. Lauf zur Newcomer-Serie - Beginn 13:00 Uhr ++ ++ Dienstag: Zwölf Rennen inkl. vier PMU in Gelsenkirchen ab 11:35 Uhr ++ ++ Dienstag: Die Pfarrkirchener Siegerinnen Ultrablue und Noosa Heads Boko mit Ferdinando Pisacane in Triest - Beginn 15:20 Uhr ++ ++ Donnerstag (Fronleichnam): Top-Renntag in München - Großer Preis von Bayern (15.000 Euro), TCT-Gold-Cup der Hengste/Wallache und Stuten um je 14.000 Euro - Dion Tesselaar, Jos Verbeeck, Roberto Vecchione und MIcha Brouwer zu Gast - Zwölf Rennen ab 14:00 Uhr ++
Zwei Zehntausender und Wewering-Comeback
07. Mai 2024

(BTV-press) Die absolut großartig besetzte Mariendorfer Wochenendveranstaltung beginnt schon im Vorfeld mit viel Spannung. Zunächst war der viermalige Prix-D’Amérique-Sieger Jos Verbeeck als Teilnehmer angekündigt.

Zu einer Berliner Stippvisite des „Hexers“, der ursprünglich einen Start in der als siebte Tagesprüfung ausgetragenen Silber-Serie wahrnehmen sollte, kommt es nun zwar doch nicht. Aber der Wechsel hin zu einem anderen Profi könnte wohl kaum spektakulärer sein. Denn statt dem Belgier wird nun Heinz Wewering, der siegreichste Sulkysportler des Kontinents, nach einer siebenmonatigen Auszeit das erste Mal wieder die Leinen in die Hand nehmen. 

Einfach wird die Aufgabe für den Platinhelm allerdings nicht, denn viele weitere Spitzenfahrer komplettieren das exquisite Programm, das zudem von etlichen Wetthighlights sowie von einer besonderen Überraschung (solange der Vorrat reicht) für alle Besucherinnen abgerundet wird.

Laura Inferior S – so heißt die Stute, die Heinz Wewering in der Silber-Serie für die Farben von Patrick Maleitzke, der in Personalunion Besitzer, Züchter und Trainer der fünfjährigen Muscle-Hill-Tochter ist, steuert. An die Mariendorfer Piste wird sich die Braune vermutlich noch erinnern, denn dort gewann sie im vergangenen Jahr das B-Finale des Stuten-Derbys.

Doch trotz dieses Triumphs und der Tatsache, dass Laura Inferior S mit 1:12,0 min. über die schnellste Rekordmarke aller zehn Starter verfügt, gehört sie nicht zum engsten Favoritenkreis dieser Prüfung, die mit einer Viererwetten-Garantie in Höhe von 10.000 Euro (inklusive 4.400 Euro Jackpot) versehen ist. Das liegt allerdings keineswegs an ihrer Bilanz, die sich mit acht Siegen und zwölf Platzierungen wahrlich sehen lassen kann – sondern es liegt an der Stärke ihrer Gegner.

Vor allem der von Thorsten Tietz präsentierte Domenik Jet verschaffte sich höchsten Respekt. Nicht nur bei seinen internationalen Auftritten, sondern auch bei seiner fantastischen Wiederqualifikation Ende April, als er weit vor allen anderen im 13er Tempo um die Bahn fegte. Hinzu gesellen sich mit Global Commission (Jörgen Sjunnesson), Flotte Biene (Kornelius Kluth), Kronos Centaur (Michael Nimczyk) sowie Ann Boleyn (Robbin Bot) nicht weniger als vier frische Sieger.

Und auch die weiteren vier Teilnehmer, nämlich Pergamon S (Katharina Kramer), Sir Robert (Alexander Kelm), Samba Pa Ti (Andreas Gläser) sowie Blizzard PS (Victor Gentz) haben es in sich – man sollte kein einziges der zehn Pferde aus der Rechnung lassen. Keine Frage: In der Viererwette ist eine Riesenquote drin!

Damit verglichen ist die Prognose für das an fünfter Stelle der Tageskarte stehende Vierjährigen-Rennen etwas unkomplizierter, denn an der zuletzt überragend agierenden Exmes As (Michael Nimczyk) und ihrer Hauptkonkurrentin Whispering Angel (Thorsten Tietz) kommt man der Ausarbeitung der Tipps nicht vorbei.

Aber ein einsames Duell dieser beiden Stuten ist dennoch nicht zu erwarten, denn Höwings Cinderella (Marciano Hauber), Feldmarschall AR (Robbin Bot), Ragazzaccio (Ronald de Beer), Lake Louise (Jens Bergmann), Zidane PS (Victor Gentz) und Sahara E Type (Dennis Spangenberg) bringen allesamt genügend Können mit, um den beiden Favoritinnen alles abzuverlangen.

Bereits der um 13 Uhr erfolgende Auftakt der Veranstaltung ist vom Sportlichen her vorzüglich, denn Noor Flevo hat sich unter der Regie ihres Trainers und Fahrers Ronald de Beer zu einem echten Crack entwickelt. Ihre Serie von drei Siegen hintereinander könnte gegen den eminent schnellen Photobox (Michael Nimczyk) und den ebenfalls äußerst flinken, aber schwierigen Millenium Heyday (Thorsten Tietz) aber womöglich reißen.

Mit dem 2. Rennen beginnt die mit 10.000 Euro Garantie ausgestattete V7+ und alles spricht für einen spannenden Zweikampf von Limbo K Newport (Michael Nimczyk) und Nelson Newport (Christoph Schwarz).

Für die zuletzt einen einzigen Schritt zu spät gekommene Madeira Newport (Marciano Hauber) könnte es im 3. Rennen diesmal reichen. Da die Prüfung mit einer Viererwetten-Garantie in Höhe von 4.000 Euro (inklusive 1.158 Euro Jackpot) versehen ist, gehören Eternity (Victor Gentz), Nikki Greenwood (Thorsten Tietz), Crazy Cat (Roman Matzky), Welcome (Kornelius Kluth), On the Pasture (Dennis Spangenberg) und Final Destination (Carsten Milek) mit auf den Schein.

Das anschließende 4. Rennen wimmelt nur so von Formpferden. Exploit Kronos (Michael Nimczyk), Tailor Hill (Kurt Roeges), Istone (Thorsten Tietz), Montana (Ronald de Beer) und Tango Down (Thomas Buley) sind echte Siegertypen.

Zu einem Pferd von Format soll sich nach dem Willen seines Umfeldes auch der im 6. Rennen antretende Debütant Luke Danes (Marciano Hauber) entwickeln. Die Prüfung richtet sich an Traber, die noch ganz am Anfang ihrer Laufbahn stehen. Pour Moi (Victor Gentz), Valesco (Christoph Schwarz) und Giulia di Masi (Dennis Spangenberg) haben aber bereits Ehrenrunden absolviert. Celebrity Crush S (Thorsten Tietz) sowie Neymar Black (Michael Nimczyk) sind ebenfalls gefährlich.

Alles spricht daher für eine satte V7+-Quote, denn das abschließende 8. Rennen ist genauso eine völlig offene Geschichte. Neben Eiskönigin (Michael Nimczyk) und Meghan Boko (Marciano Hauber) gibt es noch drei oder vier weitere Teilnehmer, die ganz vorne landen können.                        

Die Wett-Highlights am 12. Mai:

Prämienausspielung um Wettgutscheine im Wert von 1.000 Euro über die Siegwette der Rennen 1-8.

1. Rennen - Lunch Double-Jackpot 2.000.- € 
2. Rennen - Start der V7+ mit 10.000.- € Garantie!!  

3. Rennen - 4er-Gar. 4.000.- € inkl. 1.158.- € Jackpot!! Mit 3er Wette!
4. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.       

5. Rennen - 3er Wetten-Garantie 4.000.- €!!

6. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.       
7. Rennen - 4er-Gar.10.000.- € inkl. 4.400.- € Jackpot!! Ohne 3er Wette!   
8. Rennen - Sieg-Jackpot 2.000.- €.     

Unsere Tipps:

1.  Noor Flevo – Photobox – Millennium Heyday

2.  Limbo K Newport – Nelson Newport – Farmer Simoni

3.  Madeira Newport – Welcome – Eternity – Nikki Greenwood

4.  Exploit Kronos – Tailor Hill – Montana

5.  Exmes As – Whispering Angel – Höwings Cinderella

6.  Luke Danes – Celebrity Crush S – Pour Moi

7.  Domenik Jet – Kronos Centaur – Global Commission – Samba Pa Ti

8.  Meghan Boko – Eiskönigin – Lorenzo Idzarda