++ Heute: V 75 in Bergsåker mit der 2. Qualifikation zum Paralmypiatravet - Riet Hazelaar unter neuer Regie von Daniel Wäjersten in der Bronzedivision - Beginn 14:45 Uhr - Charmy Charly AS für den Stall A+S 2003 mit Paul Philippe Ploquin in einem 68.000-Euro-Course-C in Vincennes (17:20 Uhr) - PMU-Abend in Wolvega ab 18:30 Uhr ++ ++ Halmstad: Karin Walter-Mommerts Don Quijote Face (Adrian Kolgjini) trotz früher Behinderung und erheblichem Bodenverlust Zweiter in 1:17,6/2140 Meter Bänderstart, Emilion nach Fehler unplatziert, Place Royal (Joakim Lövgren) aus zweiter Reihe in 1:14,6/1640 Meter unplatziert - Nach frühem Ausfall des favorisierten Cabaret Bi (Stefan Persson) gewinnt Willem Ziijlstras Lotte Greenwood (Victor Rosleff) als 222:10-Außenseiterin - Peter Krohms Schweden-Debütantin Donato Princess (Adrian Kolgjini) Start-Ziel siegreich in 1:13,0/1640 Meter ++ ++ Odense: Stall Kjaergos Twin Peak nach Pause mit Rene Kjaer Vierter in 1:15,1/2160 Meter Bänderstart ++ ++ Rättvik: Stall Gesveas Nott Eck mit Valentin Prevost nach Fehler Fünfte in 1:17,3/2140 Meter Bänderstart ++ ++ Sonntag: Zehn Rennen in München ab 14:00 Uhr - Elf Prüfungen anlässlich 20 Jahre Pferdesportpark Berlin-Karlshorst e.V. ab 13:30 Uhr ++ ++ Donnerstag: Erstmals wieder PMU-Rennen in Mönchengladbach - Sieben Prüfungen ab 11:35 Uhr ++
Viel Klasse, viel Geld am Ostermontag
26. März 2024

(htz-press) Kein Scherz: Am Ostermontag, 1. April, beginnt in Bahrenfeld die große Saison mit acht Rennen ab 14.00 Uhr und einem breit gefächerten, auf vielen Ebenen höchst attraktiven Angebot. Wer etwas eher zur Bahn kommt oder die Übertragung einschaltet, kann im Probelauf Derby-Sieger Schampus bewundern, der in der Hand von Trainer Josef Franzl seine Winterpause beendet.

Danach geht es Schlag auf Schlag mit den gutdotierten (je 8.000 Euro) Finalläufen zum Northern-Charm- bzw. Indigious-Cup, einer 10.000 Euro-V7 (2.-8. Rennen) und einem Dreierwett-Jackpot von 3.000 Euro im 7. Rennen. Sogar eine Viererwette (5. Rennen/4.000 Euro Garantie) ist wieder im Angebot. Das Rahmenprogramm für die Besucher ist gewohnt vielfältig und reicht von Ostereiersuchen, Kinderschminken und Ponyreiten für die Jüngsten bis hin zum Doppelsulky-Fahren für die Erwachsenen.

Hochkaräter um zweimal 8.000 Euro

Die Vorläufe hielten, was sie versprachen, und so gibt es in beiden Hauptrennen Sieganwärter in Hülle und Fülle. Im Northern-Charm-Cup (4. Rennen) kommt es zum Duell zwischen Heavy Enemy (Michael Nimczyk) und Dan CG (Thomas Panschow), die ihre Aufgaben von der Spitze aus lösten, doch auch die zweiten Farben der beiden Quartiere, Mylie Scott (Alexander Kelm) bzw. WalkofFame Diamant (Robbin Bot), waren auf den Ehrenplätzen dichtauf und können wieder weit vorn landen.

Beide Vorläufe zum Indigious-Cup (7. Rennen) fanden Lasbeker Sieger, was sich im Finale durch Sambasamba (Josef Franzl) oder Theresita (Thomas Panschow) wiederholen könnte. In dem enorm ausgeglichen besetzten und mit einem Oster-Jackpot in der Dreierwette von 3.000 Euro auch für die Wetter besonders attraktiven Rennen darf man aber ebenso der von Intinori (Victor Gentz) und Louen de Bellouet (Alexander Kelm) angeführten Konkurrenz eine Menge zutrauen.

V7 mit Garantie

Erstmals in diesem Jahr steht in Bahrenfeld eine V7-Wette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung auf der Wetter-Karte, die im 2. Rennen mit der Favoritenstellung des frischen Siegers Arcano BE (Michael Nimczyk) und des eine Pause beendenden Honey Bear (Victor Gentz) beginnt, die aber nicht einmal die einzigen Sieg-Optionen darstellen.

Im anschließenden Portland-Pokal wird der glatt gehend noch ungeschlagene Tonga (Josef Franzl) versuchen, den jüngsten Patzer vergessen zu machen, doch die Konkurrenz in Form von George Gently Mo (Marciano Hauber) South Carolina AS (Michael Nimczyk) oder May Scott (Thomas Panschow) kann sich sehen lassen.

Viererwette mit Garantie

Nach dem Northern-Charm-Cup gilt es in V7-4 (5. Rennen), die Viererwette zu treffen, die mit 4.000 Euro Garantie versehen ist. Favorit wird der hoch gehandelte Jonny Hill (Michael Nimczyk) sein, falls er nicht gewinnen sollte, ist die Auswahl an Alternativen groß und für die weiteren Plätze in der Viererwette sowieso.

V7-5 wendet sich an die gehobene Anfängerklasse und hat mit vier frischen Siegern im Siebener-Feld eine ungewöhnliche Qualität zu bieten, zumal auch die beim Debüt als Zweite sehr gefallende Olympia Greenwood (Marciano Hauber) mit großem Vertrauen ins Rennen geschickt wird.

Nach dem Indigious-Cup enden V7 und der Renntag mit einer Steherprüfung, in der Ol Dono Lengai (Josef Franzl) sein Comeback gibt und dabei auf andere Könner wie Ito (Jochen Holzschuh), Lancaster (Michael Nimczyk) oder Romanze (Robbin Bot) trifft.

Die nächste Veranstaltung in Bahrenfeld ist für Sonntag, 21. April, mit Rennbeginn um 13.30 Uhr vorgesehen.