++ Vincennes: Ute Brockers und Karin Walter-Mommerts Django Hill mit Michael Nimczyk im Prix Okda (46.000 Euro) nach Startfehler Achter in 1:13,1/2850 Meter - Hagmyren: Enea Font (Robin Bakker) für die Gerrits Trading GmbH im Breeders-Crown-Vorlauf Zweiter in 1:12,6/2140 Meter - Avenches: Forrest du Rochel (Marion Dinzinger) Neunter in 1:19,0/3000 Meter ++ ++ Samstag: Das Vierjährigen-Rennen IV sowie der 5. Lauf zur Newcomer-Serie in Berlin - Neun Prüfungen ab 13:00 Uhr ++ ++ Samstag: Erster Renntag im Victoria Park Wolvega auf frisch renoviertem Geläuf - Sweepstakes für Hollands Dreijährige um je 22.000 Euro - TCT Criterium der vierjährigen Hengste und Wallache (22.000 Euro) mit Jens Arkenaus Feldmarschall (Hanna Huygens) - Bei den Stuten Patrick Maleitzkes Sierra S mit Jouni Nummi - Beginn 18:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Volle 12er Karte inkl. zweier Dreijährigen-Kriterien in Hamburg - Beginn 13:30 Uhr - Sonntag: Zwei C-Bahn-Rennen in Zweibrücken (ab 14:15 Uhr) ++ ++ Super-Sunday in Vincennes - 1,3 Mio. Euro Rennpreise - Fünf Gruppe-I-Rennen - Horsy Dream vs. Idao de Tillard im Prix René-Ballière - Beginn 13:18 Uhr - Sonntag: V75-Veranstaltung in Kalmar - Peter Krohms Donato Princess mit Adrian Kolgjini in einem 329.000-Kronen-Vorlauf der STL Diamantstoet - Master Scott (Kevin Oscarsson), Gustav Simoni (Joakim Lövgren), Pour Mea Double (Markus Waldmüller) und Don Quijote Face (Adrian Kolgjini) für Karin Walter-Mommert, Apollo Prophet Cal (Wim Paal) für den Stall Franziska - Ab 14:45 Uhr - Sonntag: 139. Österreichisches Traber-Derby (50.000 Euro/2600 Meter) in Wien - Rudi Haller mit Reina KP aus zweiter Reihe - Christoph Schwarz (Vita Venus) und Jörgen Sjunnesson (Knowu Cucu) als Catchdriver im Einsatz - Rudi Haller im Rahmen mit Highwaytohell und Eaton, Christoph Schwarz mit Happy Jack, Viper und Fan d'Arifant (Beginn 14:30 Uhr) ++ ++ Sonntag: Fünfköpfiges Gramüller-Lot in Triest - Noosa Heads Boko (Paolo Scamardella), Friday Night, Flower, Genesis und Volbeat for Ever (alle Alberto Garutto) - Beginn 19:25 Uhr ++ ++ Montag: Ronja Walter mit Störtebeker in Alkmaar u.a. gegen Tara Mirchi mit Marlene Matzky (19:30 Uhr) - Dienstag: Gramüller-Schützling Fulmine Degli Dei mit Roberto Vecchione in Cesena (21:50 Uhr) ++ ++ Mittwoch: Acht Rennen in München ab 18:00 Uhr ++
Viel Abwechslung am 2. Advent
06. Dezember 2023

(htz-press) Am Sonntag ist Bahrenfeld nach der Absage in Karlshorst Alleinveranstalter in Traber-Deutschland und bietet im Rahmen von neun Rennen ab 13.00 Uhr ein überaus vielfältiges Programm: Zweijährige kämpfen im Prix Flevofarm um stattliche 10.000 Euro, Emma Stolle und Tom Karten in zwei direkten Duellen um wichtige Punkte im Amateurchampionat, und Gästefahrer stellen im Adventscup der Pferdepfleger unter Beweis, dass sie nicht nur hinter den Kulissen gut sein können.

Für die Wetter geht es in der V6-Wette (3.-8. Rennen) um eine Auszahlungsgarantie von 6.000 Euro und die Dreierwette des 4. Rennens wird durch einen Jackpot von 2.257,15 Euro besonders attraktiv.

Viel Geld

Ein Rennpreis von 10.000 Euro ist in dieser fortgeschrittenen Jahreszeit eher selten. Sechs Zweijährige, die bereits in vier verschiedenen Ländern aktiv waren, bewerben sich im Prix Flevofarm (5. Rennen) darum. Der einzige, der sich schon in Deutschland in einem Rennen vorgestellt hat und dabei in Gelsenkirchen siegreich war, ist Fermio (Erwin Bot), dessen Auftritte in Wolvega ebenfalls überzeugten, die anderen sind entweder Debütanten oder hatten ihre Premiere mit zunächst weniger Erfolg in Frankreich, Italien oder den Niederlanden.

Kein Geld

Gästefahren sind Ehrensache, einen Rennpreis gibt es für Pferde und Besitzer erst in der Wiederholung. Der Adventscup der Pferdepfleger (2. Rennen) sieht acht Gespanne am Ablauf, unter denen sich mit Sandra Weinert (Fend d’Ukraine) eine Fahrerin befindet, die drei ihrer letzten vier Auftritte in solchen Prüfungen gewinnen konnte. Kosy Occagnes (Marleen Hauber-Karssen), Quandor (Dennis Renner) oder Windspeed (Stefan Langendorf) werden aber nicht leicht zu bezwingen sein. In der Wiederholung (8. Rennen) sitzen routinierte Amateure hinter den Vierbeinern.

Zusätzliches Geld

Gerade in der Vorweihnachtszeit kommen Extra-Einnahmen wie gerufen. Im Glühwein-Rennen (4. Rennen) ist eine solche durch den Jackpot in der Dreierwette in Höhe von 2.257,17 Euro möglich. Um den Sieg sollte es vorrangig zwischen Oase Vrijthout (Tom Karten) und Ready for Capri (Emma Stolle) gehen. Die Prüfung ist ebenfalls Bestandteil der V6-Wette, in der die Auszahlungsgarantie 6.000 Euro beträgt und die mit dem 3. Rennen und Heavy Enemy (Michael Nimczyk) beginnt, den nicht wenige Wetter als Bankpferd markieren werden.

Zum Abschluss der V6 könnte auch George Gentley Mo (Marciano Hauber) für eine solche Maßnahme in Betracht kommen, während zuvor im Rennen der besten Tagesklasse durch u.a. Jack (Rosalie Janssen), Romanze (Robin Bakker) Dan CG (Thomas Panschow) oder Midsommer records (Michael Nimczyk) einige Bewerber um den Sieg antreten.

Der nächste und für dieses Jahr letzte Renntag in Bahrenfeld ist für Samstag, 30. Dezember, vorgesehen, bevor das neue Rennjahr am Montag, 22. Januar, mit einer PMU-Matinée beginnen soll.