Home / Info / NEWS / Trauer um Eugen Schulz  

Trauer um Eugen Schulz

Am Montag (27.05.2019) verstarb mit Eugen Schulz ein erfolgreicher bayerischer Züchter, Besitzer, Amateurfahrer und Funktionär.

Eugen Schulz entstammte einer Familie, die sich als Unternehmer dem Weinhandel, sportlich ganz den Trabern verschrieben hat. Schon sein Vater war als Weinhändler erfolgreich, neben Eugen Schulz selbst stieg auch sein jüngster Bruder Henning Schulz in dieses Metier ein. Bis heute betreibt die Familie mehrere Weinkellereien. Auch die Freude am Trabrennsport hat der Vater seinen Söhnen mitgegeben. Eugen Schulz betrieb das Gestüt Grafrath in der Nähe des Ammersees, sein Bruder Manfried Schulz wurde Berufsfahrer und –trainer, Bruder Henning Schulz wurde ebenfalls als Besitzer aktiv. Und natürlich wurde die Leidenschaft für die schnellen Pferde auch an die folgende Generation weitergegeben – in Form von Eugens Tochter Stephanie und Manfrieds Tochter Dr. Conny Schulz. Die promovierte Tierärztin ist als Amateurfahrerin sehr erfolgreich.

Bestes Pferd aus der Zucht von Eugen Schulz war der Top-Steher Edelgraf. Der 1969 geborene Wallach gewann in den 70er Jahren über 230.000 Euro und trabte neunjährig seinen für damalige Zeit beachtlichen Lebensrekord von 1:17,3. Noch zwölfjährig war er mit seinem Züchter und Besitzer am Ablauf, absolvierte insgesamt 155 Starts, gewann 34 Rennen und war 94 mal platziert. Mit Edeljag (1:18,3 - 164.877 Euro) brachte Edelgrafs Mutter Edelstute ein weiteres weit überdurchschnittliches Rennpferd. Edelstute stammte aus der Elfriedchen, die als Stammmutter der Zucht der Familie Schulz angesehen werden kann. Mit dem Präfix „Edel“ waren die Traber aus Grafrath vor allem in den 1970ern sehr erfolgreich. Auch nach dem Ende der eigenen Zuchtbemühungen blieb die gesamte Familie dem Sport als Besitzer erhalten.

Nicht nur als Besitzer, Züchter und Amateurfahrer war und ist Eugen Schulz im Trabrennsport engagiert, er brachte sich auch ehrenamtlich in besonderem Maße ein. Als Funktionär war er Vorsitzender des Bayerischen Amateurfahrervereins und Mitglied des Vorstands beim Münchener Trabrenn- und Zuchtverein.

Eugen Schulz wurde 82 Jahre alt. Den Hinterbliebenen gilt das aufrichtige Mitgefühl der Trabergemeinde.