++ Heute: Comeback von Familie Berchtolds Campo Bahia mit Conrad Lugauer im Jämtlands Stora Pris (940.000 SEK/2140 Meter) in Östersund (18:42 Uhr) ++ ++ Heute: Stall Hamburger Jungs' Expensive Dust (Ken Ecce) und Lana Del Rey (Birger Jørgensen) in Odense ohne zählbare Ausbeute - Gestüt Lasbeks Jairo (Joakim Lövgren) in Kalmar (14:08 Uhr) - Stall Habos Naomi Bo und Eagle In The Sky (Martijn De Haan) in Lindesberg (ab 18:30 Uhr) ++ ++ Sonntag: Auftakt zur Gold-Serie um 10.000 Euro in Berlin-Mariendorf - Goldy Stardust vs. Rainbow Diamant, Gustavson Be und Popeye Diamant - Beginn 14:00 Uhr ++ ++ Im Anschluss: PMU-Soiree in Gelsenkirchen (ab 17:50 Uhr) ++
Stellungnahme des HVT zur Coronavirus-Situation
13. März 2020

Wie das berühmte Damoklesschwert schwebt derzeit das Coronavirus über dem öffentlichen Leben – und damit auch über Sportveranstaltungen jedweder Art, die reihenweise abgesagt werden oder unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Der deutsche Trabrennsport befindet sich insofern noch in einer „komfortablen“ Situation, da die Veranstaltungen unter freiem Himmel und zu dieser Jahreszeit selten vor mehr als 1000 Zuschauern stattfinden.

Dennoch ist natürlich große Aufmerksamkeit geboten. Deshalb folgt der HVT in enger Abstimmung dem Beispiel des Vollblut-Verbandes „Deutscher Galopp“ und unterstützt im Sinne des Gesundheitsschutzes gerade älterer und schwacher Mitbürgerinnen und Mitbürger die Maßnahmen der Behörden zum Schutz der Bevölkerung vor der Corona-Pandemie.

Der HVT setzt sich dafür ein, dass die Renntage im Einklang mit den Gesundheitsämtern vor Ort trotz der erheblichen Beschränkungen der Teilnehmerzahl und der damit einhergehenden Einnahmeverluste weiterhin durchgeführt werden können. Um die Behörden bei ihren sachgerechten Entscheidungen zu unterstützen, stehen der Hauptverband und die einzelnen Rennvereine in engem Austausch mit den vor Ort zuständigen Gesundheitsämtern.

Gefordert sind alle am Rennsport beteiligten. Die Rennveranstalter werden gebeten, im Zweifel mit den örtlichen Behörden in Kontakt zu treten und eventuell notwendige Maßnahmen abzustimmen. Die Aktiven und vor allem die Verantwortlichen in den Trainieranstalten sind gefordert, sich nochmal explizit mit den bekannten Hygienemaßnahmen zu beschäftigen und die Mitarbeiter auf deren Einhaltung hinzuweisen.