++ Berlin: Major Ass gewinnt in bewährter Hand von Michael Hönemann den 7. Lauf der Gold-Serie in 1:16,0/2500 Meter vor Willow Bay Evert und River Flow - Emma Stolle punktet erneut mit Beppi Santana und verkürzt im Amateurfahrer-Championat auf 17:16 ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++ ++ Trauer um Josef Bureik - Der einst erfolgreiche westdeutsche Besitzer und Züchter ist im Alter von 75 Jahren verstorben ++ ++ Montag: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++
Rente für Kalisco
30. September 2021

(DIN-press/cb) Mit einem kompakten Sieben-Rennen-Programm startet der Rennverein in Dinslaken in den drittletzten Monat des Jahres. Doch nicht nur dieses neigt sich ganz allmählich dem Ende zu, sondern auch die Rennlaufbahn von Kalisco. Der nun zwölfjährige Wallach bestreitet am Montagabend sein letztes Rennen. Über Jahre war er eine feste Größe am Bärenkamp und darf nun in den wohlverdienten Ruhestand.

Diesen kann man bekanntlich am besten genießen, wenn es auf der finanziellen Seite stimmt, so dass sich heute besonders eine V6-Wette lohnt, denn diese ist mit einer Garantieauszahlung von 7.000 EUR ausgestattet, die einen Jackpot in Höhe von 3.234,36 EUR beinhaltet.

Kalisco sagt Tschüss

Nach dem Zwölfjährigen ist das Rennen der besten Tagesklasse an vierter Stelle benannt. Auch wenn im Rennsport niemals etwas unmöglich ist, so ist es doch unwahrscheinlich, dass Kalisco beim 100. Lebensstart das Kunststück gelingt, zum Abschied noch einmal zur Siegerehrung vorzufahren, zu stark ist die Konkurrenz. Der Franzose Duke of Carless hat ganz andere Gegner vor der Brust gehabt und muss mit Britt Grift trotz zweiter Reihe der Favorit sein. Gegen Fast and Furious (Cathrin Nimczyk), Kiss Me Bo (Laura Mühling) und Fiobano (Sina Baruffolo) wird es nicht leicht. Das weibliche Geschlecht sollte in diesem Lauf zum Drensteinfurt-Cup, der mit der Viererwette gelaufen wird, weit vorne landen. Die Königswette ist übrigens garniert mit einem „Jackpötchen“ in Höhe von 480,20 EUR.  

Für Kalisco wäre es der 28. Sieg einer langen Laufbahn, die 2013 wenig verheißungsvoll begann, doch bereits der erste Start 2014 wurde mit Jochen Holzschuh zu einem vollen Erfolg. In dieser Saison gewann er auch sein erstes Rennen in Dinslaken, was ihm seitdem jedes Jahr gelang, wenn man großzügig von 2015 absieht, als er ohnehin nur vier Auftritte absolvierte. 2016 gewann er zum Saisonstart mit Julia Knoch, auch heute steuert ihn zum Abschied seine erklärte Lieblingsfahrerin, die seit Kurzem bekanntlich als Julia Holzschuh die Konkurrenz das Fürchten lehrt. 

V6-Wette mit 7.000 EUR Garantie

Um an das große Geld zu kommen, fehlen logischerweise noch fünf Sieger. Zum Auftakt an zweiter Stelle der Karte könnte eine glattgehende Quara Mai mit Jochen Holzschuh die Gemeinte sein. Dann ist Michael Nimczyk mit Benitho ernstzunehmen, ehe der Goldhelm auch an fünfter Stelle mit Kathy Scott gute Siegchancen anmeldet. Zwischen den Trainingsgefährten Lancaster (Robbin Bot) und Konan Greenwood (Michael Nimczyk) dürfte danach liegen, während zum Abschluss der V6-Wette das erneute Fahrerduell Bot-Nimczyk entscheidend sein sollte, denn VästerboLookhatYou und Kiki Beemd sind favorisiert.

Tipps Dinslaken 4. Oktober

  1. Rennen:  Heavenly Dreamgirl-Ikarios-Coco Chanel 
  2. Rennen: Quara Mai-Inman-Duolottatalkin
  3. Rennen: Benitho-Joyce PS-Hilda Piquenard
  4. Rennen: Duke of carless-Fast and Furious-Kiss Me Bo-Fiobano
  5. Rennen: Kathy scott-King Idzarda-Niki Hanover
  6. Rennen: Lancaster-Konan Greenwood-Fleetwood Max
  7. Rennen: Kiki Beemd-VästerboLookHatYou-Kay