++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins hessische Dreieich, wo Ernst Riemekasten seinen 70. Geburtstag feiert ++ ++ Bologna: Dana CG für die Besitzergemeinschaft RG-Pferdesport/Stall Gesvea nach Startfehler disqualifiziert - Für den obligatorischen Gramüller/Sparber-Sieg sorgt Stall Onlines Glaedar, der mit Antonio Greppi aus dem Zulagenband in 1:15,0/2080 Meter gewinnt - Romme: Klaus Kern überrascht mit Stall Gesveas 1143:10-Außenseiterin Hera Eck als Zweiter in 1:14,6/2140 Meter - Michael Josts Give Me Ten Sechste in 1:14,0/1640 Meter ++ ++ Donnerstag: Interessante PMU-Matinee in München (sieben Rennen ab 11:40 Uhr) ++ ++ Samstag: Auftakt zur Breeders Crown in Berlin-Mariendorf (ab 14:00 Uhr) - Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache mit überragender Besetzung - Orlando Jet vs. Mister F Daag, Tsunami Diamant, Norton Commander und Ids Boko - Bei den Stuten ++ ++ Sonntag: Gran Premio Lotteria um 785.000 Euro in Neapel - Kein Losglück für Face Time Bourbon (Nr. 8 in der Batteria C) und Pocahontas Diamant (Nr. 7 im 1. Vorlauf) ++ ++ Sonntag: Das Gramüller/Sparber-Quartier mit Victory Knick, Cooper CG, Wotan Casei (alle Josef Sparber) und Otto Cash (Nadja Reisenbauer) beim PMU-Renntag in Ebreichsdorf (ab 11:25 Uhr) ++
Renntag in Daglfing fällt wegen Startermangels aus
23. September 2020

(MTZV-press) Das Nennungsergebnis für den Renntag am kommenden Sonntag in München-Daglfing erreichte nicht die erforderliche Mindestanzahl von Rennen, sodass sich der Vorstand des Münchner Trabrenn- und Zuchtvereins am heutigen Nachmittag gezwungen sah, die geplante Veranstaltung abzusagen. 

Dazu Präsidentin Angelika Gramüller: „Bereits nach der Starterangabe für die heutige PMU-Matinee in Straubing war uns bewusst, dass ein vollwertiger Renntag am Sonntag in München-Daglfing ein schwieriges Unterfangen werden könnte. Letztlich bestätigte die Starterangabe, die unser Rennsekretariat bis nach den Rennen in Straubing verlängert hatte unsere Befürchtungen. Die Zahl der erforderlichen Rennen und Starter, konnte nicht erreicht werden, sodass wir uns schweren Herzens entschlossen haben den Renntag abzusagen. Dies geschah auch unter dem Eindruck, dass der folgende Daglfinger Renntag am Samstag, den 3.10.2020 mit gut besetzten Starterfeldern gestaltet werden soll.“

Auch Vizepräsident Hannes Sporer zeigte sich ein wenig enttäuscht: „Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir den zu Hause gebliebenen Pferden unmittelbar nach dem Derby eine Startchance hätten einräumen können. Dies ist uns leider nicht gelungen. Letztlich muss neben den sportlichen Aspekten auch im Auge behalten werden, dass sich Renntage wirtschaftlich passabel darstellen lassen, was in Zeiten fehlenden Rennbahnpublikums und einer reinen Außenwette nicht ohne weiteres möglich ist. Wir freuen uns nun auf den Renntag am 3. Oktober und hoffen, dass die bayerischen Aktiven an diesem Renntag ihre Schützlinge zahlreich in München Daglfing an den Ablauf bringen.“