++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Klingmoos, wo Trotto-Macher Andi Gruber seinen 50. Geburtstag feiert - Der ehemaligen Karlshorster Erfolgstrainerin Karin Tomzik gratulieren wir zum 70. ++ ++ Straubing: Beim LOTTO Bayern-Renntag landen Gerd Biendl, Rudi Haller und Christoph Schwarz Doppelerfolge ++ ++ Mönchengladbach- Fünf der acht Prüfungen gehen in das Nimczyk-Quartier - Michael Nimczyk gewinnt vier, Robbin Bot drei Rennen ++ ++ Groningen: Ronja Walter mit Miles United in einem 2300-Meter-Monte Dritte - Bologna: Dritter Italien-Triumph für Berenice Gar für die Besitzergemeinschaft Baumer/Stuber/Tietz/Urbaniak - Die Stute verbessert sich auf 1:14,2/1660 Meter - Mit Khalid kommt Thorsten Tietz nicht fehlerfrei um den Kurs ++ ++ Billund: Bernie Johnstons Velten Valerie (Birger Jørgensen / I. 1:15,1/1900 Meter) - Anja Metzingers Phil Taylor (Jeppe Rask / I. 1:15,6/1900 Meter) - Quandor (Lesley Renner / dis.rot/1900 Meter) - Stall Hamburger Jungs Ramazotti DIamant (Anette Uglebjerg / IX. 1:18,1/2040 Meter) - Expensive Dust (Mathias Jensen / VII. 1:19,9/2520 Meter) - Jägersro: Susanne Auers Benedict Lux (Marc Elias / II. 1:16,6/2140 Meter) - Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias / IV. 1:11,8/1640 Meter) - Im Reiten Stall Tirols Restless Heart (Alicia J. Larsson / I. 1:13,5/1640 Meter) ++ ++ Sonntag: Dreijährigen-Warm-up, Silber-Serie und Probelauf von Cindy Truppo in Berlin-Mariendorf (ab 13:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Copenhagen Cup in Charlottenlund - Im Top-Rahmenprogramm zahlreiche Deutsche: Ids Boko, Usain Lobell (Robin Bakker), Panoramic, Eagle in the Sky, Namanga Bo, Venture Capital, Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk), Halva von Haithabu, Natorp Bo (Jaap van Rijn), Ol Dono Lengai, Rock my Dreams (Josef Franzl), Gold Cap BR (Cees Kaminga), Body n Soul (Mike Lenders), Julnick Shark (Dion Tesselaar) - Beginn 13:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Preis der Stadt Wien (5.000 Euro/1600 Meter) in der Krieau mit Samir (Peter Platzer) und Victory Knick (Emil Csordas) - Christoph Schwarz als Catchdriver im Rahmen ++
PMU-Saison-Premiere mit Sensationen
29. April 2021

(MTZV-press) Während die ersten Renntage der Daglfinger Saison in erster Linie von Favoritensiegen begleitet waren, entlud sich am ersten PMU-Vormittag der Saison 2021 ein regelrechtes Außenseitergewitter über Daglfing, das auch dazu führte, dass die Trotto.de - V6-Wette keinen Treffer ergab und 5.586 EUR in einen Jackpot wanderten. 

Zwei Treffer für Gerhard Biendl und Stall Belfloras

In guter Form agiert derzeit Gerhard Biendl, der in den vergangenen Wochen allerdings zumeist Ehrenplätze feiern durfte. An diesem Renntag avancierte der vielfache bayerische Champion zum Mann des Tages und landete zwei Treffer für den Stall Belfloras, der damit ein Besitzerdoppel feiern konnte. Zum Auftakt trat Eaton mit großer Autorität, zog nach einer Runde am führenden SJ’s Bianco vorbei in Front und hatte anschließend das Geschehen leicht unter Kontrolle. In 1:17,6 / 2.100 m siegte der Indigious-Bruder gegen Esprit d’Amour und SJ’s Bianco und feierte den zweiten Sieg der Saison. 

Die Überraschung gelang Gerhard Biendl im 3. Rennen mit Golden Future. Der am Toto stark unterschätzte Wallach, lief ein bärenstarkes Rennen, setzte ausgangs der Gegenseite den führenden Cachamour unter Druck und konnte den gefährlichen Schlussangriff von Ocean Blue mit einem Hals abwehren, wobei die Seriensiegerin aus dem Stalle Haller auch in der Niederlage gefallen konnte, in für sie fremder Klasse erneut eine ausgezeichnete Leistung bot und ihren Rekord auf 1:14,9 / 2.100 m verbesserte. Rang drei ging hinter den beiden an einen starken Put on a Show, der die Lage an der Innenkante hinter Cachamour nützte und diesen in der Entscheidung überlaufen konnte, sodass für den Doppelsieger von Marian Tux am Ende nur Rang vier blieb. 

Sensationen soweit das Auge reicht

Nashua_P280421Fabris

Nashua mit Christoph Schwarz (fotofinish.de)

Den Reigen der Sensationen eröffnete im 2. Rennen Nashua. Der Hengst aus dem Besitz von Frederick Liebhardt zeigte sich beim ersten Start der Saison bereits bestens auf dem Posten und schlug vor Flash Gordon an, der die Serie seiner Top-Leistungen weiter ausbaute. Für den Sieg des Außenseiters gab es stolze 30,2 : 1, was insbesondere daran lag, dass neben Flash Gordon auch Ole Bo stark gewettet war. Der Hengst aus dem Besitz der Herren Weck und Wittmann mischte auch lange in vorderer Linie mit, hatte bei der Tempoverschärfung ausgangs der Gegenseite aber schon erhebliche Mühe und fiel bis zum Ziel auf Rang sieben zurück, was sicherlich nicht den Vorstellungen der ambitionierten Besitzer entsprach. 

Das sehr offene Handicap wurde am Ende zu einer leichten Beute von Shot Gun Bi, der von seinem Fahrer Johann Hollweck von hinten eingesetzt wurde. Im Einlauf entwickelte der italienischer Zucht entstammende Wallach sehr viel Speed und konnte so Flying Chantall auf den Ehrenplatz verweisen. Rang drei sicherte sich dahinter Ole Olsen, der seine Form brav auslief, wogegen Scoiattolo Jet mit Marisa Bock keine Passage fand und mit Reserven den vierten Rang belegte. 

Marian_A280421Fabris

Totobeben durch Marian (fotofinish.de)

Die dickste Überraschung des Tages gelang zum Abschluss allerdings Georg Frick, der Andreas Engls Marian nach dem Start sofort an die Spitze steuerte und diese bis zur Linie behaupten konnte. 292,8:1 gab es für diesen Außenseitersieg. Mit Rock my Heart auf dem Ehrenplatz kam auch die zweitlängste Außenseiterin in den Wetten an, wogegen Mitfavorit Ticino lediglich Rang drei belegte, sodass es für die Dreierwette stolze 1.070,3 EUR für einen Euro Einsatz gab. 

Gute Vorstellungen von Troublemaker und Flying Dream

Aber auch die Favoritenwetter kamen an diesem Tag auf ihre Kosten. So siegte in der Klasse bis 2.800 EUR Troublemaker beim zweiten Start nach langer Pause in sehr guten 1:17,9 / 2.100 m und bestätigte den guten Eindruck, den er beim Saisondebüt hinter Tyron Hill hinterlassen hatte. Mon Amour Venus, Derby-Kandidatin aus Österreich, und Black Pearl holten sich dahinter die weiteren Plätze. 

Spannend machte es Flying Dream mit Erich Kubes im TF-Rennen des Tages. Nach zögerlichem Start mit mehr als 50 m Zulage auf die Reise gegangen, setzte der Hengst eine Runde vor Schluss zur Aufholjagd an, wurde allerdings durch eine Galoppade nochmals zurückgeworfen, was den Sechsjährigen aber nicht am Sieg hinderte. In der Gegenseite mächtig auf Touren gebracht, stellte er Anschluss zur Spitze her, attackierte durch den Schlussbogen in dritter Spur und konnte so den schön durchziehenden Dean les Jarriais und Dream Gibus doch noch auf die Verliererstraße schicken. 

Schon in einer Woche geht es in Daglfing erneut um PMU-Siege, denn am Donnerstag, 6.Mai, wartet eine weitere Matinee, deren Starterangabe am kommenden Montag erfolgt.