++ Heute: Tag 2 der Breeders Crown - Days of Thunder vs. Jimmy Ferro BR und Lockheed Draviet bei den dreijährigen Hengsten und Wallachen - Kein Triell bei den Stuten: Lumumba vs. Sunset boulevard, ALL IN LOVE muss erneut passen - Das Highlight zum Abschluss: Der Hauptlauf der vierjährigen Hengste und Wallache mit Wild West Diamant, Toto Barosso, Venture Capital, Winnetou Diamant, Bayard und Eaton - 14 Prüfungen ab 13:30 Uhr ++ ++ Mons: Son-Pardo-Sieger Éclat de Gloire gewinnt mit Loris Garcia in 1:13,4/2300 Meter das 100.000-Euro-Finale der Tour Européen du Trotteur Français und entreißt Feydeau Seven und Jos Verbeeck mit dem letzten Schritt den Gesamtsieg - Im Rahmen Versace Diamant mit Tom Karten Zweiter in 1:17,7/2300 Meter - Henk Grifts Garuda Fligny mit Micha Brouwer dis.rot ++ ++ Örebro: Stall Tirols Restless Heart (Conrad Lugauer) Siebte in 1:13,1/2100 Meter - Vice Versa Diamant (Jorma Kontio) steigert sich für die Besitzergemeinschaft M.S. Diamanten/Johann Holzapfel auf 1:11,6/1609 Meter, muss aus zweiter Reihe aber mit Rang vier vorliebnehmen ++ ++ Caen: Heiko Schwarmas Golfe Juan (Cedric Terry) Sechster in 1:12,8/2200 Meter ++
PMU-Abend mit starker Karte
14. Oktober 2021

(MTZV-press) Eine PMU-Karte mit insgesamt neun Prüfungen wartet am Mittwoch, 20. Okotber 2021, auf alle Traberfans in München-Daglfing. Bereits um 18:00 Uhr erfolgt der Start zum ersten Rennen, wobei die Trotteur Francais auf Punktejagd gehen. Beste Chancen sind Fly to the Top einzuräumen, der mit Österreichs Top-Amateur Thomas Royer gegen Groom Dancer, Flying Dreams und Grandfather d’Am vor einer lösbaren Aufgabe steht. 

Neue Zutrittsvoraussetzungen für Daglfing

Für den Zutritt am kommenden Mittwoch in Daglfing wird mit der 3G plus-Regel verfahren, sodass am Eingang Impfung, Genesung oder ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test vorgelegt werden muss. Auf dem Gelände selber ist keine Maskenpflicht mehr erforderlich und auch eine Voranmeldung ist entbehrlich. Außerdem gibt es keine zahlenmäßige Begrenzung der Zuschauer.  

V5-Wette mit 4.000 EUR Garantie startet im 2. Rennen

Mit dem 2. Rennen starten nicht nur die PMU-Prüfungen des Abends, sondern beginnt auch die V5-Wette, die mit einer 4.000-Euro-Garantie versehen ist. Schon zum Auftakt ist es nur auf den ersten Blick einfach. Leonella ist frische Doppelsiegerin und scheint gesetzt, aber eine Espoir Rouge TU in Bestform und Hurricane AV könnten sich als gleichwertige Gegner herausstellen. 

Kaum einfacher ist es ein Rennen später in der Klasse bis 6.500 EUR, in der einiges für Gino spricht, der mit Black Pearl und Mystic Dream starke Gegner vorgesetzt bekommt und außerdem auf Einmalumdiewelt achten muss, der noch lange nicht abgeschrieben werden darf. 

Im 3. Rennen der V5-Wette möchte Giacomo Pastor nach seiner jüngsten Niederlage wieder auf die Siegerstraße und trifft es in der Hand des Trainers nicht ungünstig an. National Pride und Troublemaker sind hier ebenso starke Gegner wie Skeeter Venus, der in sehr guter Verfassung agiert. 

Sehr offen gestaltet sich das Rennen mit Viererwette, die mit 3.000 EUR Garantie aufwarten kann. Nach den beiden jüngsten Formen ist Afillycalledlilly sicherlich leichte Vorausfavoritin, allerdings ist die Stute in starker Garnitur unterwegs und muss Better Be Royal, Sir Gustav und Dream of Action beachten. Brandgefährlich ist Bramante CLA, der von Thorsten Tietz gesteuert wird und nach seinem Können beurteilt ebenso auf den Wettschein gehört wie Waldblume Venus und Avanti Royal. 

Zum Abschluss der V5-Wette ist die Klasse bis 600 EUR gefordert. Hier spricht einiges für den mit viel Talent ausgestatteten Eye of the Tiger CG, der insbesondere auf den beim Debüt fehlerhaften Be the One und auf Dexter CG achten muss, die dem Debütanten durchaus nahe kommen können. 

Ronja Walter die Bank im Trabreiten

Ein formstarkes Feld trifft sich im Trabreiten, wobei Ronja Walter den logischen Favoriten Blue Edition vorstellt. Dieser war kürzlich in Straubing mit dem Sieg vor Augen fehlerhaft und sollte sich nun rehabilitieren. Leicht wird die Aufgabe allerdings nicht, denn mit Out Cherie, Wunderkind, Windhund und Elixir d’Andain warten starke Gegner. 

Das Amateurfahren bis 80.000 EUR wartet mit einer weiteren Top-Besetzung auf, denn Deutschlands aktuell siegreichstes Pferd der Saison 2021 Ocean Blue kreuzt die Klingen mit Fan d’Arifant und Very Special One und man darf gespannt sein, wer in dieser „Schlacht“ die besseren Karten hat. 

Zum Abschluss sind sieben Pferde aus zwei Bändern am Start. Nach dem Leistungen der vergangenen Wochen beurteilt ist Ain’t She Perfect aus dem ersten Band mit einem leichten Vorteil ausgestattet, sodass mit Jochen Haide ein Sieg möglich sein sollte.

Die Gegner aus dem zweiten Band führt Nashua an, der mit dem Bänderstart weit weniger Probleme haben dürfte als Far West, der nur mit einem makellosen Start in Frage kommt. Auf den Wettschein gehört aber auch der frische Straubing-Sieger Zucchero, der auch für den Sieg alles andere als unmöglich ist. 

Hier geht es zu den Starterlisten: https://www.hvtonline.de/md/starter/20211020/