++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins hessische Dreieich, wo Ernst Riemekasten seinen 70. Geburtstag feiert ++ ++ Bologna: Dana CG für die Besitzergemeinschaft RG-Pferdesport/Stall Gesvea nach Startfehler disqualifiziert - Für den obligatorischen Gramüller/Sparber-Sieg sorgt Stall Onlines Glaedar, der mit Antonio Greppi aus dem Zulagenband in 1:15,0/2080 Meter gewinnt - Romme: Klaus Kern überrascht mit Stall Gesveas 1143:10-Außenseiterin Hera Eck als Zweiter in 1:14,6/2140 Meter - Michael Josts Give Me Ten Sechste in 1:14,0/1640 Meter ++ ++ Donnerstag: Interessante PMU-Matinee in München (sieben Rennen ab 11:40 Uhr) ++ ++ Samstag: Auftakt zur Breeders Crown in Berlin-Mariendorf (ab 14:00 Uhr) - Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache mit überragender Besetzung - Orlando Jet vs. Mister F Daag, Tsunami Diamant, Norton Commander und Ids Boko - Bei den Stuten ++ ++ Sonntag: Gran Premio Lotteria um 785.000 Euro in Neapel - Kein Losglück für Face Time Bourbon (Nr. 8 in der Batteria C) und Pocahontas Diamant (Nr. 7 im 1. Vorlauf) ++ ++ Sonntag: Das Gramüller/Sparber-Quartier mit Victory Knick, Cooper CG, Wotan Casei (alle Josef Sparber) und Otto Cash (Nadja Reisenbauer) beim PMU-Renntag in Ebreichsdorf (ab 11:25 Uhr) ++
Nelly Pepper ganz locker
28. September 2020

(BK-press) Am vergangenen Sonntag stand der 19. Lichtenberger Renntag auf dem Programm und der Pferdesportpark Berlin-Karlshorst bedankt sich beim „Wetter“. Regnete es am Tag zuvor noch aus allen Kübeln, gab es am Veranstaltungstag kaum ein Tröpfchen, so dass die ausstellenden Vereine rund um den Renntag und insbesondere die Polizei, die Fahrräder codierte, sich über einen großen Zuspruch freuen durften. Natürlich war es für auch für die Rennteilnehmer mehr als angenehm, eine trockene Bahn vorzufinden.

Im Mittelpunkt des Tages stand der Herbst-Amateur-Cup powered by wettstar. Drei Wertungsläufe standen auf dem Programm und in Abwesenheit der Titelverteidigerin Sarah Kube setzen sich diesmal drei Gäste durch.

Im ersten Lauf konnte Jörg Hafer mit Rockabye  im harten Kampf gegen Cashgirl Hall voll punkten, was die halbe Miete für den Gesamtsieg bedeutete. Den zweiten Lauf gewann Bernd Nebel mit Maven Bo in einem feinem Finish. Aber er hatte leider nur diese eine Fahrt, um in das Gesamtgeschehen einzugreifen, so dass Joachim Hay diesmal mit flat rate hall erneut den zweiten Platz erzielen und insgesamt den 3. Platz belegen konnte.

Punktgleich mit dem Drittplatzierten, aber aufgrund des vollen Erfolges im 3. Wertungslauf konnte sich der holländische Gast Willem Hendriks mit Dreamline Promise auf den 2. Platz des Herbst-Amateur-Cups powered by wettstar schieben.

Einen sportlichen Leckerbissen gab es dann noch für die Besucher zum Abschluss des Renntags. Nelly Pepper, wieder in der Hand von Franz-Josef Stamer, hat gerade in der Derbywoche gezeigt, dass sie in absoluter Topform ist, egal ob unterm Sattel oder im Wagen. In einem kleinen, aber qualitativ hochwertigen Feld setzte sich das Gespann erneut durch, und zwar in einer Manier, dass die Zuschauer noch vor Erreichen der Ziellinie applaudierten.