++ Vincennes: Im Prix Gelinotte (100.000 Euro/Gruppe II) für dreijährige Stuten endet die Serie von Cindy Truppo, die eingangs der Zielgeraden - bereits nicht mehr zwingend - von Pierre Vercruysse von den Beinen geholt wird - Leichte Siegerin ist in 1:16,3/2700 Meter die Prodigious-Tochter Inoubliable (Jean-Philippe Dubois) vor Cindy Truppos Trainingsgefährtin Idylle à Vie (Alexis Chéradame) - Im Prix de Croix (100.000 Euro/Gruppe II) für Fünfjährige "versenkt" Nivard-Ersatz Nico Ensch auch Gu d'Héripré, der bei der Amérique-Generalprobe über Rang fünf nicht hinauskommt - Erneut überrascht UET-Champion Power (1:16,2/2850 Meter) mit Catchdriver Eric Raffin im Speed vor Gelati Cut und Goldy Mary ++ ++ Jägersro: Susanne Auers Ornello (Conrad Lugauer) in 1:15,7/3160 Meter um den Sieg hauchdünn geschlagen - Gestüt Oesterdiekens Ofelia OE (Jörgen Sjunnesson) Vierte in 1:13,9/2140 Meter - Ulrich Mommerts Emilion (Björn Goop) nach zwei Fehlern Achter in 1:14,8/2140 Meter - Gävle: Überlegener Sechs-Längen-Erfolg von Günther Grubers Duglas (Klaus Kern) in 1:15,8/2140 Meter ++ ++ Sonntag: Die letzten Amérique-Tickets im Prix de Belgique (110.000 Euro/2850 Meter) - Italiener Vitruvio (Matthieu Abrivard) erstmals unter Regie von Jean-Michel Bazire, der selbst Davidson du Pont steuert - Die Weck/Wittmann-Schützlinge Idéal Ligneries (Nicolas Ensch) und Ole Bo (Alexandre Abrivard) im Prix Maurice de Gheest (100.000 Euro/2700 Meter/Gruppe II) gegen Jahrgangsprimus Italiano Vero - Stall Oberkrachers Dreambreaker (Jean Yann Ricart) mit einem neuen Versuch im Monté (Prix Djerd/90.000 Euro/2200 Meter) ++ ++ Sonntag: Elf Prüfungen in Gelsenkirchen mit dem Wettstar-Winter-Preis und dem Wettstar-Winter-Monté (ab 13:37 Uhr) ++ ++ Montag: PMU-Matinee in Straubing mit insgesamt sieben Rennen (ab 11:40 Uhr) ++
Nachwuchsfahrer-Champ „Franne“ Stamer im Gäuboden
14. Januar 2021

(trab-sr) Einen Gast aus Berlin gibt es beim zweiten Straubinger Saisonrenntag am Montag, 18. Januar, ab 11.30 Uhr, in Straubing zu sehen – weiterhin nur über die Internetstreams: Nachwuchsfahrer-Champion Franz-Josef „Franne“ Stamer tritt den Weg nach Niederbayern an. Mit One more Dream und Nelly Pepper hat er sich keine einfachen Aufgaben ausgesucht und stellt sich starken heimischen Gegnern. Offener als zuletzt ist diesmal die V6-Wette, die mit dem zweiten Rennen startet. Die ersten vier Prüfungen werden wieder über den deutsch-französischen Toto international zu bewetten sein.

Auch wenn durch die Verlängerung des Lockdowns weiterhin keine Besucher auf der Straubinger Rennbahn und in den deutschen Wettannahmestellen gestattet sind, so wird am Montag den Zuschauern über die Internetstreams der Wettanbieter ein exzellentes Programm angeboten. Und die Zuschauer aus dem Berliner Raum werden dem alten und neuen Nachwuchsfahrer-Champion Franz-Josef Stamer die Daumen drücken, der mit zwei Pferden den Weg nach Straubing auf sich nimmt.

In der vierten Tagesprüfung (Rennen mit Dreier- und Viererwette) kommt mit Nelly Pepper das Aushängeschild des familieneigenen Stalles Fortune erstmals in Straubing an den Ablauf. Zuletzt siegte die Stute in einem Daglfinger Trabreiten, hatte in der letzten Saison aber auch mehrfach vor dem Wagen überzeugt. In Straubing profitiert sie von einer Handicap-Ausschreibung für Stuten, muss aber aus der zweiten Reihe abgehen. Sie wird also auf ihren starken Schlussspeed setzen müssen, will sie gegen die Konkurrenz punkten.

Hier sticht in erster Linie der startschnelle Omega Man (Christoph Schwarz) heraus, der zuletzt in der Wiener Krieau zweimal über die Meile gewinnen konnte. Ebenfalls über die Meile konnte Rilana (Rudi Haller) drei ihrer vier Italien-Starts siegreich gestalten. Und auch Escada (Martin Geineder) war zuletzt in einer stark besetzten Prüfung in der Dreierwette.

Ebenfalls eine Viererwette gibt es in der dritten Tagesprüfung, in der Franz-Josef Stamer mit der Außenseiterin One more Dream ebenfalls am Start ist. Sie dürfte hier realistische Chancen für die Viererwette haben, für den Sieg kommt aber in erster Linie Salvedonatella (Thorsten Tietz) in Frage, die zuletzt in Wien durch die Todesspur knapp unterlag und dabei neuen Lebensrekord lief. Dream of Action (Gerd Biendl) und Cataleya (Christoph Schwarz) sollten mit Waldblume Venus (Robert Pletschacher) ebenfalls ganz vorne zu erwarten sein.

Der Auftakt zur V6-Wette erfolgt im zweiten Rennen. Hier kommt es zur Wiederauflage des Duells zwischen Flash Gordon (Rudi Haller) und Airborne (Alexander Kelm), das der Haller-Schützling mit dem letzten Schritt für sich entscheiden konnte. Vielleicht wird Bellini Rosso (Christoph Schwarz) aber lachender Dritter und wiederholt seinen Sieg vom Daglfinger Weihnachtsrenntag.

In der ersten Leistungsprüfung des Tages geht die Favoritenehre wieder einmal an Ocean Blue (Rudi Haller), die seit Monaten in bestechender Form agiert. Das Quartier gewechselt hat Maranello Bo (Thorsten Tietz), der glattgehend im Westen und Norden immer vorne mitgemischt hat. Nach seiner Pause hat Aperol CG in einem Nachwuchsfahren einen starken Ehrenplatz eingefahren und ist heute mit Gerd Biendl einen ausdrücklichen Hinweis wert. Für die Dreierwette sind außerdem Uno per te Diamant (Christoph Schwarz) und Arthos CG (Johann Hollweck) zu beachten.

Neben den vier PMU-Rennen kommen am Montag noch drei weitere Leistungsprüfungen zur Austragung. Im fünften Rennen kann Klaus Hazelaar nach seinen Siegen in Mariendorf und Wien als Seriensieger avancieren. Für Primrose (Gerd Biendl) und SJ’s Bianco (Andreas Geineder) dürften die besseren Platzierungen verbleiben. Im vorletzten Rennen ist ein Duell der beiden Doppelsieger The Revenant (Christoph Schwarz) und Eaton (Gerd Biendl) zu erwarten, in das sich auch noch Ronando (Alexander Kelm) einmischen könnte.

Zum Abschluss sind noch einmal die Franzosen unter sich und mit Fly to the Top (Christoph Schwarz) und Canyon Castelets (Rudi Haller) stellen Trainer Manfred Schub und Besitzer Sascha Scholl die beiden Favoriten, denen Equimax (Marisa Bock) gefährlich werden könnte.

Aufgrund des aktuellen Lockdown gelten weiterhin strenge Vorgaben für den Aufenthalt am Rennbahngelände. Es dürfen sich nur Trainer, Fahrer und Pfleger auf dem Gelände aufhalten, die an diesem Tag mit einem Startpferd in einer Leistungsprüfung antreten und beim Rennverein angemeldet sind. Das Hygienekonzept sieht unter anderem vor, dass auf dem gesamten Gelände Mund-Nase-Schutz zu tragen ist und die Abstandsregeln einzuhalten sind.

Die Rennen aus Straubing sind ausschließlich über die deutschen Internet-Wettanbieter zu bewetten und auf deren Internet-Streams zu verfolgen. Folgende Vermittler übertragen die Rennen aus Straubing:

www.wettstar-pferdewetten.de
www.trotto.de
www.pferdewetten.de
www.racebets.com
www.pferdewetten-jaxx.de
www.onextwo.de

Unsere ZTVSR-Tipps:

1. Rennen (LD-1): (8) Ocean Blue – (4) Maranello Bo - (6) Aperol CG
2. Rennen (V6-1): (5) Airborne – (7) Flash Gordon – (6) Bellini Rosso
3. Rennen (V6-2/VW): (6) Salvedonatella – (4) Dream of Action – (3) Cataleya – (5) Waldblume Venus
4. Rennen (V6-3/VW): (3) Omega Man – (4) Rilana – (5) Escada – (10) Nelly Pepper
5. Rennen (V6-4/DD-1): (2) Klaus Hazelaar – (5) Primrose – (1) SJ’s Bianco
6. Rennen (V6-5): (7) Eaton – (4) The Revenant – (2) Ronando
7. Rennen (V6-6): (4) Fly to the Top – (6) Canyon Castelets – (1) Equimax