++ Amiens: Grift-Schützling Prosperous mit Dominik Locqueneux beim Sieg von Cleangame (1:11,1/2400 Meter) mit Jean-Michel Bazire im Grand Prix Fédération Régionale du Nord (100.000 Euro) fehlerhaft - Officer Stephen (Franck Nivard) in einem 40.000er Course Européenne Dritter in 1:12,9/2400 Meter, Gustafson (Rick Ebbinge) Achter in 1:13,1 - Im Rahmen Stall Habos Hooper des Chasses mit Yoann Lebourgeois disqualifiziert ++ ++ Donnerstag: Stutenderby-Siegerin Lumumba kurzfristig aus dem Prix de Taverny (66.000 Euro/2700 Meter) in Vincennes gestrichen ++ ++ Freitag: PMU-Lunch in Wolvega (ab 11:45 Uhr) - Frei für Alle mit Falco (Dion Tesselaar), Gold Cap BR (Cees Kamminga), Jason Dragon (Rick Ebbinge), Norton Commander (Michael Nimczyk) und Mister F Daag (Robin Bakker) - Der Goldhelm auch mit Gustav Simoni - Breeders Crown für die Älteren (18.000 Euro) mit Ids Boko (Robin Bakker), Juan Les Pins (Micha Brouwer) und Inspector Bros (Rick Ebbinge) - Filou de Bez (Maximilian Schulz) über 3100 Meter ++ ++ Sonntag: Zehn Prüfungen in Berlin-Mariendorf mit dem 4. Lauf der Gold-Serie - Beginn 14:00 Uhr - Mönchengladbach bietet acht Rennen ab 14:12 Uhr ++ ++ Sonntag: Derby-Finals in Holland (Duindigt) und Belgien (Mons) ++ ++ Montag: PMU-Lunch in München mit sechs Rennen ab 11:10 Uhr ++ ++ München: Richard Haselbeck, Helmut Obermeier, Max Schwarz und Erich Speckmann sowie Vielliebchen, Violine, Ejadon, Siegel und Campo Ass wurden am Samstag während eines Festakts in die Hall of Fame des deutschen Trabrennsport aufgenommen ++
Lokalmatador Jorma Oikarinen mit drei Trainersiegen
14. September 2021

(BK-press) Eine gut besuchte Veranstaltung bei angenehmen Außentemperaturen konnte man am Sonntag, 12. September 2021, in Berlin-Karlshorst erleben.

Einen besonderen Tag durfte Lokalmatador Jorma Oikarinen feiern. Drei seiner vier Starter konnten sich die Siegeslorbeeren abholen. Los ging es mit Willow Bay Evert, der sich trotz Außenspur leicht gegen Nordic Jaycee mit Thomas Panschow durchsetzen konnte.

Den zweiten Treffer steuerte Anna-Lisa Kunze mit Thunder Jet bei, den sie mit tollem Speed vor Quandor und Bonanomi CG setzte. Und ganz zum Schluß war wieder der Trainer selbst mit Justus Love gegen Sir Bourbon erfolgreich.

Zwei Trainersiege gab es für Dirk Hafer. Im ersten Rennen zeigte Naidoo mit André Pögel trotz seiner langen Pause die alte Stärke und ließ einem tapfer kämpfenden Yucatan keine Chance. Den zweiten Treffer feierte Kornelius Kluth mit Nancy Pelosi gegen Quarter Hennessy. Beide setzen sich nach dem frühen Fehler von Dexter CG an die Spitze und kämpften bis zum Ziel um den Sieg.

Die weiteren Trainersiege holten sich Fred König, Kurt Meyer und die Trainergemeinschaft Gramüller/Sparber. Thomas Panschow fuhr mit Rolfi einen Start-Ziel-Sieg ein und konnte mit Red Pine Lilly wie Jorma Oikarinen zwei Fahrersiege auf seinem Konto verbuchen.

Marlene Matzky setzte sich mit Rheingold durch und konnte damit auch die Karlhorster Amateurmeisterschaft mit 21 Punkten gewinnen. Zweite mit 18 Punkten und einem Sieg wurde Anna-Lisa Kunze und Dritter, ebenfalls mit 18 Punkten, Sebastian Gläser.