++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Klingmoos, wo Trotto-Macher Andi Gruber seinen 50. Geburtstag feiert - Der ehemaligen Karlshorster Erfolgstrainerin Karin Tomzik gratulieren wir zum 70. ++ ++ Straubing: Beim LOTTO Bayern-Renntag landen Gerd Biendl, Rudi Haller und Christoph Schwarz Doppelerfolge ++ ++ Mönchengladbach- Fünf der acht Prüfungen gehen in das Nimczyk-Quartier - Michael Nimczyk gewinnt vier, Robbin Bot drei Rennen ++ ++ Bologna: Dritter Italien-Triumph für Berenice Gar für die Besitzergemeinschaft Baumer/Stuber/Tietz/Urbaniak - Die Stute verbessert sich auf 1:14,2/1660 Meter - Mit Khalid kommt Thorsten Tietz nicht fehlerfrei um den Kurs ++ ++ Billund: Bernie Johnstons Velten Valerie (Birger Jørgensen / I. 1:15,1/1900 Meter) - Anja Metzingers Phil Taylor (Jeppe Rask / I. 1:15,6/1900 Meter) - Quandor (Lesley Renner / dis.rot/1900 Meter) - Stall Hamburger Jungs Ramazotti DIamant (Anette Uglebjerg / IX. 1:18,1/2040 Meter) - Expensive Dust (Mathias Jensen / VII. 1:19,9/2520 Meter) - Jägersro: Susanne Auers Benedict Lux (Marc Elias / II. 1:16,6/2140 Meter) - Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias / IV. 1:11,8/1640 Meter) - Im Reiten Stall Tirols Restless Heart (Alicia J. Larsson / I. 1:13,5/1640 Meter) ++ ++ Sonntag: Dreijährigen-Warm-up, Silber-Serie und Probelauf von Cindy Truppo in Berlin-Mariendorf (ab 13:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Copenhagen Cup in Charlottenlund - Im Top-Rahmenprogramm zahlreiche Deutsche: Ids Boko, Usain Lobell (Robin Bakker), Panoramic, Eagle in the Sky, Namanga Bo, Venture Capital, Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk), Halva von Haithabu, Natorp Bo (Jaap van Rijn), Ol Dono Lengai, Rock my Dreams (Josef Franzl), Gold Cap BR (Cees Kaminga), Body n Soul (Mike Lenders), Julnick Shark (Dion Tesselaar) - Beginn 13:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Preis der Stadt Wien (5.000 Euro/1600 Meter) in der Krieau mit Samir (Peter Platzer) und Victory Knick (Emil Csordas) - Christoph Schwarz als Catchdriver im Rahmen ++
Liebestrip nach Hamburg
02. April 2018
1
2

Die Quick-Wood-Tochter, die einer erfolgreichen italienischen Mutterlinie entstammt, bestritt bei der Gelegenheit erstmals zwei Rennen an einem Tag. Das anspruchsvolle Pensum steckte die Vierjährige mühelos weg, gewann ihren Vorlauf durch die Todesspur gegen den wackeren Chuckaluck (Lea Ahokas), legte im 20.000-Euro-Finale eine deutliche Schippe drauf, steigerte sich um eineinhalb Sekunden auf starke 1:14,8 / 2200 Meter und zwang den vom Fleck weg führenden Vorlaufsieger Humble Hill (Robin Bakker) am Ende noch leicht in die Knie.
Als Dritte entschädigte sich die von Catchdriver Rudi Haller optimal vorgetragene Arendelle für ihre hauchdünne Niederlage im Vorlauf durch April Classic (Victor Gentz), die im Finale - dann mit Heinz Wewering - keine Rolle mehr spielte. Die beiden letzten Prämien gingen an Nordmann (Rob de Vlieger) und Night Star Sam (Michael Nimczyk), die wie in der Qualifikation weite Wege gehen mussten. In der Gesamtzeit sogar noch einen Tick schneller als Voyage d'Amour war im Finale B Sandsturm. Der im Vorlauf fehlerhafte Igor-Font-Sohn legte mit Michael Larsen einen ambitionierten Tempolauf hin, den er bis zur Linie durchstand.

(02.04.2018 Fotos: Uwe Stelling)