++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Klingmoos, wo Trotto-Macher Andi Gruber seinen 50. Geburtstag feiert - Der ehemaligen Karlshorster Erfolgstrainerin Karin Tomzik gratulieren wir zum 70. ++ ++ Straubing: Beim LOTTO Bayern-Renntag landen Gerd Biendl, Rudi Haller und Christoph Schwarz Doppelerfolge ++ ++ Mönchengladbach- Fünf der acht Prüfungen gehen in das Nimczyk-Quartier - Michael Nimczyk gewinnt vier, Robbin Bot drei Rennen ++ ++ Groningen: Ronja Walter mit Miles United in einem 2300-Meter-Monte Dritte - Bologna: Dritter Italien-Triumph für Berenice Gar für die Besitzergemeinschaft Baumer/Stuber/Tietz/Urbaniak - Die Stute verbessert sich auf 1:14,2/1660 Meter - Mit Khalid kommt Thorsten Tietz nicht fehlerfrei um den Kurs ++ ++ Billund: Bernie Johnstons Velten Valerie (Birger Jørgensen / I. 1:15,1/1900 Meter) - Anja Metzingers Phil Taylor (Jeppe Rask / I. 1:15,6/1900 Meter) - Quandor (Lesley Renner / dis.rot/1900 Meter) - Stall Hamburger Jungs Ramazotti DIamant (Anette Uglebjerg / IX. 1:18,1/2040 Meter) - Expensive Dust (Mathias Jensen / VII. 1:19,9/2520 Meter) - Jägersro: Susanne Auers Benedict Lux (Marc Elias / II. 1:16,6/2140 Meter) - Jürgen Ulms Toddler (Marc Elias / IV. 1:11,8/1640 Meter) - Im Reiten Stall Tirols Restless Heart (Alicia J. Larsson / I. 1:13,5/1640 Meter) ++ ++ Sonntag: Dreijährigen-Warm-up, Silber-Serie und Probelauf von Cindy Truppo in Berlin-Mariendorf (ab 13:20 Uhr) ++ ++ Sonntag: Copenhagen Cup in Charlottenlund - Im Top-Rahmenprogramm zahlreiche Deutsche: Ids Boko, Usain Lobell (Robin Bakker), Panoramic, Eagle in the Sky, Namanga Bo, Venture Capital, Orkan von Haithabu (Michael Nimczyk), Halva von Haithabu, Natorp Bo (Jaap van Rijn), Ol Dono Lengai, Rock my Dreams (Josef Franzl), Gold Cap BR (Cees Kaminga), Body n Soul (Mike Lenders), Julnick Shark (Dion Tesselaar) - Beginn 13:30 Uhr ++ ++ Sonntag: Preis der Stadt Wien (5.000 Euro/1600 Meter) in der Krieau mit Samir (Peter Platzer) und Victory Knick (Emil Csordas) - Christoph Schwarz als Catchdriver im Rahmen ++
Keine Promis aber Klasse-Sport
30. April 2021

(GelsentrabPR) – Die große Publikumsveranstaltung mit Promi-Alarm und Live-Musik kann es aufgrund der Corona-Pandemie nicht geben, aber das sportliche Programm, das Gelsentrab für den Traditionstermin am 1. Mai auf die Beine gestellt hat, kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Das gilt auch und vor allem für das Hauptrennen, dessen Teilnehmerfeld selbst dem an diesem Tag in normalen Zeiten ausgetragenen »Bild-Pokal« durchaus würdig gewesen wäre.

Echte Gegner für Prosperous

Ohne die lange Partnerschaft mit Deutschlands größter Boulevard-Zeitung ist die Dotation für das nun als »Wettstar-TV-Rennen« gelaufene »Frei für alle« natürlich geringer ausgefallen, bietet mit insgesamt 5.000 Euro aber immer noch überdurchschnittliche Verdienstmöglichkeiten. Nutzen will diese u. a. Henk Grifts Primus Prosperous (Jaap van Rijn), der zuletzt am 1. April eine Kostprobe seines Könnens in Gelsenkirchen ablieferte, anschließend in Belgien aber nicht glatt um den Kurs kam.

Der in Schweden geborene Sohn des Franzosen Prodigious muss die Mittelstrecken-Partie mit der »8« von ganz außen hinter dem Startauto aufnehmen und ist damit noch etwas schlechter positioniert als seine beiden wahrscheinlichsten Hauptkonkurrenten. Direkt neben Prosperous bezieht mit Inspector Bros (7/Erwin Bot) einer der besten Traber Deutschlands Stellung, den man als Musterschüler mit großem Kämpferherz treffend beschreiben kann. Der Sechsjährige ist ein Muster an Beständigkeit, gibt stets sein Bestes und scheint aktuell in der Form seines Lebens zu sein. In den ersten drei Monaten des Jahres gelangen ihm bereits drei Siege – zwei davon in Frankreich – und er hat mit über 44.000 Euro beinahe 30.000 Euro mehr verdient als seine sieben Konkurrenten zusammen.

Noch keinen Cent auf dem Jahreskonto hat hingegen der fünffache Vorjahressieger Halva von Haithabu (6/Thorsten Tietz), der aber auch erst einen Saisonstart absolviert hat. In Berlin-Mariendorf trat der neunjährige Schützling von Altmeister Gerhard Holtermann aus dem Band nicht glatt ein. Seine Probleme mit dem Start hat immer wieder auch Karin Walter-Mommerts Emilion (4), mit dem Champion Michael Nimczyk eine weiße Weste zu verteidigen hat. Der Prachtkerl aus der weltberühmten Zucht von Jean-Pierre Dubois kehrte aus allen seinen bisher sieben Engagements am Nienhausen Busch mit der Siegerschleife in den Stall zurück, was man dieses Mal hoffen aber nicht unbedingt erwarten darf.

Der Wallach ist trotz seiner Behäbigkeit auf den ersten Metern jedoch weiter vorne zu erwarten als General Lee (3/Rob de Vlieger) und dessen Trainingsgefährte Fabio Bianco (5), in dessen Sulky Thomas Bos die Leinen in die Hände nimmt. Amiral de Retz (2/Jochen Holzschuh) und Fiobano (1/Marciano Hauber) werden in dieser Gesellschaft in erster Linie die 250 Euro im Visier haben, die jeweils für die Ränge fünf bis acht winken.

Der »Commander« meldet sich zurück

Der Blick der Traberfans wird sich zwei Stunden nach dem Höhepunkt des Nachmittags (erster Start um 13.30 Uhr) auf das »Wettstar-Facebook-Rennen« (3.600 Euro/2.000 Meter) richten, wenn mit Norton Commander (9/Michael Nimczyk) ein ganz besonderer Gelsentrab-Debütant sein Comeback feiert. Der hübsche Fuchshengst und Stallgefährte von Emilion hat bei seinen wenigen Auftritten in Deutschland zwar noch keinerlei Erfolgserlebnis verbuchen können, ist den hiesigen Experten aber dennoch bestens bekannt und das nicht nur wegen seiner hervorragenden Performance in Skandinavien und bei einem beeindruckenden Volltreffer auf dem Plateau de Gravelle in Paris-Vincennes.

Besondere Aufmerksamkeit bekam Norton Commander für ein Gastspiel auf Yonkers Raceway in New York. Als Repräsentant Deutschlands trat der Gift Kronos-Sohn mit seinem damaligen Trainer Conrad Lugauer 2019 im »International Trot« an, musste die lange Heimreise – um eine Erfahrung reicher – allerdings ohne ein Stück vom Eine-Million-Dollar-Kuchen antreten.

Beim Neustart in Gelsenkirchen trifft der Siebenjährige selbstverständlich sehr viel weniger starke Konkurrenten, von denen Jank Summerland (4/Jaap van Rijn) ihm noch am ehesten die Stirn bieten könnte. Der von Hugo Langeweg vorbereitete Niederländer gehört zu den besten Vertretern seines Jahrgangs in der Heimat und hat nicht weniger als dreizehn seiner bis dato siebzehn Starts als Sieger beendet. Zuletzt hatte der Fünfjährige die Nase am 8. April in Wolvega ganz deutlich vor Calamintha (1/Rob de Vlieger), die dieses Mal zumindest in der Dreierwette ebenso wenig fehlen darf wie der im letzten Jahr acht Mal als Erster über die imaginäre Ziellinie gelaufene Exclusive Fire (5/Victor Gentz) und Mr Bathuan Byd (3/Robbin Bot).

Formpferde en masse und Top-Wettchancen

Insgesamt umfasst die Karte für den Maifeiertag zwölf Prüfungen mit zahlreichen Formpferden wie bspw. den seit jeweils acht Starts ungeschlagenen Venture Capital (4/Michael Nimczyk) und Jo Black (1/Age Posthumus), die im »TRAB MIT UNS-Rennen« die Klingen kreuzen, oder dem deutschen Sattel-König Zauni (6/Ronja Walter).

Die Freunde von besonders schwierigen wie lukrativen Wetten dürfen sich am Samstag vor allem auf die V7 freuen, für die der Veranstalter eine Mindestauszahlung von 10.000 Euro garantiert. Immerhin die Hälfte dieser Summe ist auf jeden Fall im Topf einer der beiden Viererwetten, die in den Rennen sieben und neun angeboten werden. Der bessere Sport ist dabei im »Preis des Zucht- und Rennvereins Karlsruhe-Knielingen« zu erwarten, wenn Seriensieger Di Ospeo (4/Jochen Holzschuh) u. a. auf den im letzten Jahr sieben Mal erfolgreichen Purple Rain (8/Thorsten Tietz) trifft, während das »Maienpracht-Rennen« für die Klasse bis 1.200 Euro mit elf Startern und dem Garantie-Pott aufwarten kann.

Tipps Gelsentrab, Samstag, 1. Mai 2021, 13.30 Uhr

1. Rennen: Loaded Eliyas (4) – Fame de Phyt’s (3) – Wizzard (2)

2. Rennen: Bayard (6) – The Natural (5) – Liverpool Newport (3)

3. Rennen: Venture Capital (4) – Jo Black (1) – I can steel (2)

4. Rennen: Zauni (6) – Georgies Express (5) – Graf Bismarck (2)

5. Rennen: Prosperous (8) – Inspector Bros (7) – Halva von Haithabu (6)

6. Rennen: Bradford (5) – Key West Newport (4) – Ollivander (6)

7. Rennen: Di Ospeo (4) – Purple Rain (8) – Eagle in the Sky (10) – Jannie van Tim (3)

8. Rennen: Lozano (5) – Waldgeist (6) – Mayflower Hazelaar (3)

9. Rennen: Capitano (3) – Courage (2) – King Kong (4) – VästerboLookhatYou (11)

10. Rennen: Norton Commander (9) – Jank Summerland (4) – Exclusive Fire (5)

11. Rennen: SALTIMORE (9) – Gladiator As (7) – Brady (4)

12. Rennen: Favori de la Basle (5) – Easy Going BR (7) – Mr Blitzer Byd (1)