++ Karlshorst: Thomas Reber gewinnt mit Woodbrown Beauty Vorlauf und Finale des Bernhard-Albers-Memorial ++ ++ Rättvik: Stall GESVEAs Zebou mit Andre Schiller beim Schweden-Debüt aus zweiter Reihe Zweiter in 1:17,2/2149 Meter - Mantorp: Stall Habos Opalis mit Rikard Skoglund Vierte in 1:14,0/2140 Meter ++ ++ Prag: Bei einem Gastspiel am Samstag gewinnt Robert Pletschacher mit Top Lavec und Pandroklus Eck, belegt überdies mit Fandjo Rang zwei und O.M. Dustin Platz vier ++ ++ Hagmyren: Erster Schweden-Erfolg für Franz-Josef Stamers Nelly Pepper, die unter Christina Hande ein Monté aus dem zweiten Band in starken 1:14,2/2160 Meter klar gewinnt ++ ++ Mittwoch: PMU-Lunch in Dinslaken mit fünf Rennen ab 11:35 Uhr ++ ++ Auch 2021 keine C-Bahn-Rennen in Hooksiel - Wegen fehlender Planungssicherheit durch die Covid19-Pandemie erfolgt bereits jetzt die Absage ++ ++ Auch Pfarrkirchen muss das Pfingstmeeting erneut canceln ++
Großes V6-Osterei in Daglfing
30. März 2021

(MTZV-press) Mit acht Rennen wartet München-Daglfing an diesem Sonntag ab 14:08 Uhr auf und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit großen Gewinnmöglichkeiten in V6-, Vierer und Siegwette.

Übersichtlich geht es zum Start in den Tag in einem Monté zur Sache. Aus zwei Bändern gehen sieben Pferde, darunter drei aus dem Quartier Gramüller/Sparber an den Ablauf und hier ist auch der Favorit zu suchen. Lightning Bo siegte nach ihrem Daglfinger Erfolg auch in Berlin, hat den Vorteil des ersten Bandes und mit Steffi Theiler eine gute Reiterin. Noch besser könnte die Partie trotz Zulage für Khalid aussehen, mit dem Deutschlands Monté-Queen Ronja Walter an den Start geht und den nächsten Sieg ins Visier nimmt. Dahinter kommen Berenice Gar (Sophia Raschat) und Samanta Hawai (Lea Ahokas) in Frage. 

V6-Wette mit 17.500 EUR Garantie (incl. 7228 EUR Jackpot)

Das dicke Osterei des Sonntags liefert Daglfing in der V6-Wette, in der ein Doppeljackpot ausgespielt wird und so eine Garantie von 17.500 EUR möglich macht. Zum Auftakt sollten in einem passenden Bänderstart Bellice BR und Escada den Sieg unter sich ausmachen und den Bandvorteil zu nutzen wissen. Gri Di Caprio und Iron Creek sind mit einem passenden Rennverlauf brandgefährlich und nicht zu unterschätzen. 

Im 2. Rennen der V6-Wette sollte Wirbelwind für den Treffer im Handicap in Frage kommen und sich gegen Fanfan de Jalousie und Ervin Boko durchsetzen. Shot Gun Bi trifft es passend an und auch Neuerscheinung Mojo’s Star sollte man nicht unberücksichtigt lassen.

Bei zwei Siegen in diesem Jahr steht Gwendoline Go, die in der Klasse bis 14.500 EUR zu den Favoriten gehört. Einen Sieg mehr auf dem Konto hat in der Saison 2021 Gamble and Hope und ist so ein starker Gegner. Dagegen wartet Bellini Rosso auf seinen ersten Jahrestreffer und muss sich besser präsentieren als beim letzten Start, wo er etwas zu früh den Anschluss zur Spitze verlor. 

Eine Super-Siegwette mit 2.000 EUR Garantie (incl. 500 EUR Jackpot) wartet im Frei für Alle, wo über 2.625 m sechs Pferde an den Start gehen. Auch wenn sich Baxter Hill beim Saisondebüt nach kleiner Startschwäche gut verkaufte, muss sich der Walek-Crack mit Bandvorteil steigern, um den frischen Überraschungssieger Cachamour und den Saisondebütanten Golden Future hinter sich zu lassen. Über 2.650 m ist trotz doppelter Zulage auch Tyrolean Dream nicht aus der Welt. Der Wallach erlebt gerade seinen dritten Frühling, steht in dieser Saison bereits bei über 20.000 EUR an Renngewinnen und siegte beim letzten Start in Hyères in toller Manier. 

Viererwette mit 3.000 EUR Garantie (inkl. 1.000 EUR Jackpot)

Die Viererwette wartet im 6. Rennen und nach dem Papier kommt es zum Duell zwischen dem in diesem Jahr doppelten Sieger Tyron Hill, der die weiße Weste gegen den jüngst bärenstark gelaufenen Al Capone verteidigen möchte. Dahinter lohnt sich der Blick auf I’ve got Mail und Primrose, die in der Wette zu finden sein sollten. 

Das Trotteur Français des Tages wird aus zwei Bändern gestartet, wobei Fly to the Top, der sich in der neuen Heimat gut einfügen konnte, trotz Zulage für den dritten Sieg des Jahres in Frage kommt. Messen muss sich der Wallach mit Fajra de Grandcamp, die den Vorteil des ersten Bandes inne hat, und auch Cazio Josselyn und Equimax treten mit Ambitionen an. 

In der Abschlussprüfung stellt Gerd Biendl die sehr talentierte Black Pearl erstmals in München vor und will mit der zweifachen Straubing-Siegerin die Serie starten. Stonehenge sprang beim Jahresdebüt ohne Grund an der Innenkante und wird nun von Josef Sparber gefahren, der den Hengst fehlerfrei über den Weg bringen muss. Einmalumdiewelt qualifizierte sich in guter Manier und stellt sich erstmals im Rennen vor, wogegen Rhett Butler seinen ersten Start bereits im letzten Jahr hinter sich gebracht hat. Für die Platzierungen sollte man außerdem Pandroklus Eck beachten. 

Acht Rennen in München-Daglfing - erster Start: 14:08 Uhr

1.Rennen: Khalid - Lightning Bo - Berenice Gar 

2.Rennen: Escada - Bellice BR - Gri di Caprio (Start zur V6-Wette)

3.Rennen: Wirbelwind - Fanfan de Jalousie - Mojo’s Star

4.Rennen: Gwendoline Go - Gamble and Hope - Bellini Rosso

5.Rennen: Golden Future - Tyrolean Dream - Cachamour (Viererwette)

6.Rennen: Al Capone - Tyron Hill - I’ve got Mail

7.Rennen: Fly to the Top - Fajra de Grandcamp - Cazio Josselyn

8.Rennen: Black Pearl - Stonehenge - Einmalumdiewelt