++ Herzliche Glückwünsche gehen heute ins hessische Dreieich, wo Ernst Riemekasten seinen 70. Geburtstag feiert ++ ++ Bologna: Dana CG für die Besitzergemeinschaft RG-Pferdesport/Stall Gesvea nach Startfehler disqualifiziert - Für den obligatorischen Gramüller/Sparber-Sieg sorgt Stall Onlines Glaedar, der mit Antonio Greppi aus dem Zulagenband in 1:15,0/2080 Meter gewinnt - Romme: Klaus Kern überrascht mit Stall Gesveas 1143:10-Außenseiterin Hera Eck als Zweiter in 1:14,6/2140 Meter - Michael Josts Give Me Ten Sechste in 1:14,0/1640 Meter ++ ++ Donnerstag: Interessante PMU-Matinee in München (sieben Rennen ab 11:40 Uhr) ++ ++ Samstag: Auftakt zur Breeders Crown in Berlin-Mariendorf (ab 14:00 Uhr) - Hauptlauf der fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache mit überragender Besetzung - Orlando Jet vs. Mister F Daag, Tsunami Diamant, Norton Commander und Ids Boko - Bei den Stuten ++ ++ Sonntag: Gran Premio Lotteria um 785.000 Euro in Neapel - Kein Losglück für Face Time Bourbon (Nr. 8 in der Batteria C) und Pocahontas Diamant (Nr. 7 im 1. Vorlauf) ++ ++ Sonntag: Das Gramüller/Sparber-Quartier mit Victory Knick, Cooper CG, Wotan Casei (alle Josef Sparber) und Otto Cash (Nadja Reisenbauer) beim PMU-Renntag in Ebreichsdorf (ab 11:25 Uhr) ++
Finale der Vierjährigen-Serie
09. September 2018
Voyage d'Amour

Die erneut aus der Normandie angereiste Quick-Wood-Tochter, die vor zwei Wochen den sechsten und letzten Vorlauf gewonnen hatte, konnte an der Spitze nur kurz verschnaufen. In der Schlusskurve zog Pelle Barosso in zweiter Spur auf und verlange Voyage d'Amour, die MIke Lenders wieder ohne Peitsche fuhr, im Einlauf alles ab, kam aber nur bis auf einen kurzen Kopf an die aus den Bändern starke 1:14,1/2000 Meter trabende Stute heran. Nicht weit geschlagen gefiel Kentucky Bo als Dritter, wogegen Charlotte Newport im Finish der harten Ouvertüre Tribut zollen musste und vor dem einzigen Zulagenpferd Mac Smily Vierte wurde.

Michael Nimczyk entschädigte sich und das Mommert-Quartier im Rahmen mit vier Treffern durch Locarno, Lille Alfred, Izzi's Newport und It's it. Daniela Fellner und Tom Karten steuerten mit Sansibar Diamant und Janika Bo weitere Punkte für den Stall Nimczyk bei. (08.09.2018 Fotos: traberpixx.de)

 

Finale der Vierjährigen-Serie in Berlin

Kein Mariendorfer Renntag ohne ein sportliches Highlight, ein höher dotiertes Rennen. Da macht auch der ungewohnte Samstagtermin keine Ausnahme. Auf dem Programm steht das mit 20.000 Euro dotierte Finale der neugeschaffenen Vierjährigen-Serie. Von den sechs Vorlaufsiegern, die zwischen Mai und August ermittelt wurden, treten nur zwei zum Endlauf an: Charlotte Newport (Michael Nimczyk), die am 1. Juli Portland überraschend klar in die Knie zwang (Foto), und Voyage d'Amour (Mike Lenders), die am 26. August Start-Ziel dominierte und den spät innen durchstoßenden Kentucky Bo (diesmal mit Thomas Panschow) in Schach hielt. Als einziger mit Zulage startet im Finale der Lasbeker Mac Smily (Christian Lindhardt), der sich als Zweiter zu New Dawn am 17. Juni qualifizierte, anschließend in Dänemark gewann und besonders gut als Dritter der Derby-Revanche zu gefallen wusste. Vervollständigt wird das kleine, aber starke Feld durch Nelly Pepper (Daniel Wagner) und Pelle Barosso, den Josef Franzl diesmal Kornelius Kluth überlässt.