++ Berlin: Major Ass gewinnt in bewährter Hand von Michael Hönemann den 7. Lauf der Gold-Serie in 1:16,0/2500 Meter vor Willow Bay Evert und River Flow - Emma Stolle punktet erneut mit Beppi Santana und verkürzt im Amateurfahrer-Championat auf 17:16 ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++ ++ Trauer um Josef Bureik - Der einst erfolgreiche westdeutsche Besitzer und Züchter ist im Alter von 75 Jahren verstorben ++ ++ Montag: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++
Emma Stolle auf Punktejagd in Straubing
16. November 2021

(trab-sr). Der vorletzte Saisonrenntag steht in Straubing am Samstagnachmittag (ab 13 Uhr) an und die Berliner Amazone Emma Stolle nutzt den Renntag im Gäuboden, um wichtige Punkte für das diesjährige Amateurchampionat zu sammeln. Aktuell liegt sie einen Treffer hinter Tabellenführer Thomas Maaßen aus Westdeutschland. Mehr als offen präsentiert sich die V7-Wette, ausgestattet mit HighRollers 10.000 Euro-Dauergarantie.

Im sportlichen Mittelpunkt steht auch das V7-Auftaktrennen als „Ejadon Hall of Fame-Cup“, das durch die Unterstützung von Amateurfahrer Stefan Hiendlmeier mit einem doppelten Rennpreis ausgestattet ist und würdigt, dass Ejadon in diesem Jahr in die Hall of Fame des deutschen Trabrennsports aufgenommen wurde. Der frische Sieger Troublemaker trifft hier auf Flash Gordon, Skeeter Venus und Bellini Rosso.

Gleich in der zweiten Tagesprüfung startet am Samstagnachmittag die V7-Wette im „Ejadon Hall of Fame-Cup“, dessen Rennpreis durch die Unterstützung des Straubinger Amateurfahrers Stefan Hiendlmeier verdoppelt werden konnte. Auf den Sieger wartet zudem eine Siegerdecke und auf die Wettkunden HighRollers-V7-Dauergarantie von 10.000 Euro. Beim letzten V7-Auftaktrennen mit dem Mega-Jackpot hat Troublemaker (Alexander Kelm) seine Anhänger nicht enttäuscht und wird wohl auch am Samstag wieder den entsprechenden Anhang finden.

Zu achten hat er in erster Linie auf den aus der Ruhe kommenden Flash Gordon (Rudi Haller) und auf Skeeter Venus (Christoph Schwarz), der beim vorletzten Start Troublemaker vor sich anerkennen musste. Den ersten Start nach Pause könnte Bellini Rosso (Christoph Fischer) vielleicht noch gebraucht haben. Ready to Race (Alle Loman) und die zuletzt in einer schnellen 17er-Zeit engagierte Bellice BR (Wiktoria Kopec) kommen vielleicht nicht in erster Linie für den Sieg, aber allemal für die Dreierwette in Frage.

In der dritten Tagesprüfung wird die erste Viererwette des Nachmittags ausgespielt und hier stellt Marian Tux seine Neuerwerbung King Occagnes in Straubing vor. Anfang Oktober fegte sie im Rahmen des Hamburger Grand-Prix-Meetings die Gegner vom Feld und sollte auch in Bayern gleich einschlagen. Dahinter gilt es sich breiter aufzustellen mit Great Combination (Christoph Schwarz), Be the One (Herbert Strobl) und Daisy CG (Hans Hollweck).

Stark engagiert sind am Samstag in Straubing auch die Amateure, die gleich in drei Prüfungen an den Start gehen. Damit gibt der Rennverein den während des Lockdowns ausgebremsten Amateurfahrern noch die ein oder andere zusätzliche Startmöglichkeit, was durchaus angenommen wurde. Im Johannes-Frömming-Cup einen klaren Favoriten auszumachen wird schwierig, aber Karl Schermer (Lukas Strobl) wird es in nächster Zeit nicht viel leichter antreffen. Gleiches gilt für SJ’s Bianco (Dr. Marie Lindinger) und Cocktail CG (Martin Geineder).

Mit zwei starken Vorstellungen tritt in der fünften Tagesprüfung Black Pearl (Gerhard Biendl) als Favoritin an. Aber: Jeronymo Casei und Usher Diamant erstmals Alexander Kelm bzw. Christoph Schwarz – zwei Konstellationen mit Überraschungspotenzial. Zudem gilt es Cataleya (Stefan Hiendlmeier) und Gamble and Hope (Andreas Geineder) zu beachten, die beide aus einer Pause kommen.

Die Viererwette des Tages wird in einem Amateurfahren über die 2400-Meter-Distanz ausgefahren und hier hat Emma Stolle Chancen, Blue Edition wieder auf die Siegerstraße zurückzuführen, der ihr beim letzten gemeinsamen Start mit einer Topplatzierung vor Augen kurz vor dem Ziel angesprungen ist. Leicht wird dies freilich nicht, denn L’Amicus (Stefan Hiendlmeier) und National Pride (Lukas Strobl) haben zuletzt den x-fachen Seriensieger Giacomo Pastor arg in Bedrängnis gebracht. Auch Escada (Romina Beranek) und Everywanna (Daniel Hinterhäuser) sind in der Viererwette zu berücksichtigen.

In der vorletzten Tagesprüfung muss man sich auch für die V7-Wette noch einmal etwas breiter aufstellen, wenngleich die Favoritenrolle an Espoir Rouge TU (Herbert Strobl) gehen dürfte, die bei ihren beiden Siegen einige der samstäglichen Gegner schon hinter sich gelassen hat. Rhett Butler (Christoph Fischer) war zuletzt ganz vorne dabei und ein glattgehender Hurricane AV (Lukas Strobl) ist auch als Sieger nicht auszuschließen. Vielleicht klappt aber auch ein Volltreffer des Rennverein-Zuchtprodukts Sir Aragon SR (Johann Hollweck).

In der Abschlussprüfung treten einmal mehr sieben Franzosen aus drei Bändern über die 2800 Meter-Distanz gegeneinander an. Die Großverdiener Desiree Star (Stefan Hiendlmeier) und Canyon Castelets (Christoph Schwarz) haben wieder einmal Höchstzulage. Beide haben in erster Linie auf den von der Grunddistanz abgehenden Equimax (Marisa Bock) zu achten. Aus dem ersten Zulagenband gilt es, Flash de Joux (Thorsten Tietz) näher zu beleuchten, der in Frankreich nach einem Fehler um bessere Chancen gebracht wurde, zuvor in Berlin zweimal auf dem Ehrenrang gelandet ist, darunter im Bahnrekordlauf zu Major Ass. Ein Franzosenrennen, das sich zum Finale der V7-Wette also mehr als offen präsentiert.

Hingegen sollte es zum Renntagsauftakt mit einem weiteren Sieg von Dan CG zum erneuten Volltreffer für Emma Stolle reichen, die dann mit dem Führenden der Amateurfahrerwertung, dem westdeutschen Amateurfahrer Thomas Maaßen zumindest gleichziehen kann. Dream of Action (Daniel Hinterhäuser) und Theresa Viking (Marcus Gramüller) sind die weiteren Siegkandidaten in der Auftaktprüfung.

Besucherregelung

Für den Samstagsrenntag sind Besucher zugelassen. Im Außenbereich ist der Zutritt frei und vor den Tribünen gibt es Sitzgelegenheiten, der Imbiss ist ebenfalls geöffnet. Zutritt zum Tribünenrestaurant und der Wettannahme ist ausnahmslos nach den Vorgaben der 2G-Regel (geimpft/genesen) möglich. Beim Zutritt zum Tribünenhaus sind das Geimpft-/Genesenzertifikat und ein Ausweisdokument vorzuzeigen. Zusätzlich ist im Innenbereich eine Maske zu tragen (außer am Sitzplatz).

Rennübertragung

Die Rennen aus Straubing sind am Samstag ab 13.15 Uhr live auf NiederbayernTV über den Kabel- und SAT-Kanal zu sehen, ebenso über den Livestream und Facebook-Auftritt des Senders (www.niederbayerntv.de). Wie gewohnt werden die Rennen über die deutschen Internet-Wettanbieter zu bewetten und auf deren Internet-Streams zu verfolgen sein. Ab 13 Uhr gibt es die ersten Informationen und die V7-Videovorschau „7 Sieger in 7 Minuten“.

Unsere ZTVSR-Tipps:
1. Rennen (V2-1): (4) Dan CG – (3) Dream of Action – (5) Theresa Viking
2. Rennen (V7-1 GA/V2-2): (2) Troublemaker – (5) Flash Gordon – (4) Skeeter Venus
3. Rennen (V7-2/VW): (7) King Occagnes – (8) Great Combination – (5) Be the One – (6) Daisy CG
4. Rennen (V7-3): (3) Karl Schermer – (2) SJ’s Bianco – (4) Cocktail CG
5. Rennen (V7-4): (1) Black Pearl – (3) Jeronymo Casei – (2) Usher Diamant
6. Rennen (V7-5/VW): (4) L’Amicus – (3) National Pride – (7) Escada – (6) Everywanna
7. Rennen (V2-1/V7-6): (7) Espoir Rouge TU – (2) Rhett Butler – (5) Hurricane AV
8. Rennen (V2-2/V7-7): (6) Desiree Star – (7) Canyon Castelets – (5) Flash de Joux