++ Vincennes: Im Prix Gelinotte (100.000 Euro/Gruppe II) für dreijährige Stuten endet die Serie von Cindy Truppo, die eingangs der Zielgeraden - bereits nicht mehr zwingend - von Pierre Vercruysse von den Beinen geholt wird - Leichte Siegerin ist in 1:16,3/2700 Meter die Prodigious-Tochter Inoubliable (Jean-Philippe Dubois) vor Cindy Truppos Trainingsgefährtin Idylle à Vie (Alexis Chéradame) - Im Prix de Croix (100.000 Euro/Gruppe II) für Fünfjährige "versenkt" Nivard-Ersatz Nico Ensch auch Gu d'Héripré, der bei der Amérique-Generalprobe über Rang fünf nicht hinauskommt - Erneut überrascht UET-Champion Power (1:16,2/2850 Meter) mit Catchdriver Eric Raffin im Speed vor Gelati Cut und Goldy Mary ++ ++ Jägersro: Susanne Auers Ornello (Conrad Lugauer) in 1:15,7/3160 Meter um den Sieg hauchdünn geschlagen - Gestüt Oesterdiekens Ofelia OE (Jörgen Sjunnesson) Vierte in 1:13,9/2140 Meter - Ulrich Mommerts Emilion (Björn Goop) nach zwei Fehlern Achter in 1:14,8/2140 Meter - Gävle: Überlegener Sechs-Längen-Erfolg von Günther Grubers Duglas (Klaus Kern) in 1:15,8/2140 Meter ++ ++ Sonntag: Die letzten Amérique-Tickets im Prix de Belgique (110.000 Euro/2850 Meter) - Italiener Vitruvio (Matthieu Abrivard) erstmals unter Regie von Jean-Michel Bazire, der selbst Davidson du Pont steuert - Die Weck/Wittmann-Schützlinge Idéal Ligneries (Nicolas Ensch) und Ole Bo (Alexandre Abrivard) im Prix Maurice de Gheest (100.000 Euro/2700 Meter/Gruppe II) gegen Jahrgangsprimus Italiano Vero - Stall Oberkrachers Dreambreaker (Jean Yann Ricart) mit einem neuen Versuch im Monté (Prix Djerd/90.000 Euro/2200 Meter) ++ ++ Sonntag: Elf Prüfungen in Gelsenkirchen mit dem Wettstar-Winter-Preis und dem Wettstar-Winter-Monté (ab 13:37 Uhr) ++ ++ Montag: PMU-Matinee in Straubing mit insgesamt sieben Rennen (ab 11:40 Uhr) ++
Der nächste Champions-Day?
13. Januar 2021

(GelsentrabPR) – Ohne Zweifel, Michael Nimczyk ist der dominierende Trabrennfahrer der letzten Jahre. 2020 sicherte sich der stets freundlich auftretende 34-jährige vom Kaiserhof in Willich-Schiefbahn den Titel des deutschen Champions zum achten Mal in Folge. Insgesamt war er bereits zehn Mal der Beste seiner Zunft und es spricht fast alles dafür, dass das prominenteste Gesicht des Erfolgsteams Nimczyk – mit Vater Wolfgang als Meistertrainer, Onkel Thomas Maaßen als siegreichster Amateurfahrer und Robbin Bot als Bronzehelm – der Konkurrenz auch in diesem Jahr nur den Kampf um die Plätze überlassen wird.

Free Bird mal wieder ganz nach vorne?

Bereits am Neujahrstag setzte der Rheinländer eine erste Duftmarke und feierte bei seinen acht ersten und bisher einzigen Saisonstarts nicht weniger als fünf Siege, denen beim zweiten Gelsenkirchener Renntag am Sonntag (erster Start um 13.37 Uhr) des noch neuen Jahres eigentlich weitere folgen müssen. Der Champion hat zumindest eine ganze Reihe von Top-Chancen und ist auch im sportlichen Hauptereignis, dem »ettstar-Winter-Preis, gut »beritten«.

Free Bird (6) gelang im ersten Corona-Jahr zwar kein einziger Volltreffer, doch der Überraschungs-Sieger der Derby-Revanche 2018 verfügt nach wie vor über gefürchteten Speed, trifft nach einem Ehrenplatz in Berlin-Mariendorf schlagbare Gegner und ist im ersten von zwei Bändern gut untergekommen. Behaupten muss der Ready-Cash-Sohn sich dieses Mal vor allem gegen den kurz vor Weihnachten mal wieder erfolgreichen Mr Bathuan Byd (2/Erwin Bot), der gleichfalls von der 2.025-Meter-Marke abgeht, aber auch die 25 Meter weiter hinten startende Trainingsgefährtin Honesty Newport (7/Robbin Bot) ist trotz einer kurzen Auszeit auf keinen Fall zu unterschätzen. Für die hier angebotene Viererwette sind wenigstens auch der wieder von Trainer und Besitzer Henk Grift selbst gesteuerte Dhikti Vedaquais (10) und der inzwischen elfjährige Amiral de Retz (8/Jeffrey Mieras) zu berücksichtigen.

Die Zeichen stehen vier Mal auf Sieg

Michael Nimczyk kann neben Free Bird bei Gelsentrab insbesondere auf einen erfolgreichen Start setzen. In den ersten vier Prüfungen des Nachmittags sollte sich der Champion jeweils als Favorit hinter dem Wagen einreihen. Dabei wird er sich gleich zu Beginn mit dem ersten Sieger 2021, WalkofFame Diamant (5), gegen Rita (4/Jan Thijs de Jong) und den belgischen Gast Nordic Sbvrijthout (3/Jo Corbanie) durchsetzen müssen, bevor es in der 2.500 Euro-Klasse darum geht, den talentierten Bayard (6) beim dritten Start zum dritten Sieg zu führen.

Im Wettstar-Youtube-Preis hat sich Nimczyk dann für die sechsfache Vorjahressiegerin Jenna Tanss R (4) entschieden und dem Verlobten seiner Schwester Cathrin, Robbin Bot, damit automatisch den schärfsten Rivalen, Quick Winner (3), an die Hand gegeben. Der Wallach war bei seinen beiden letzten Auftritten nicht zu schlagen und ist vermutlich die größere Gefahr als Highway Fortuna (5), mit dem Robbin Bot im folgenden vierten Rennen gegen die vom Mann in Orange gefahrene Prigana (4) opponiert. Beiden ein Schnippchen schlagen könnte evtl. Mad World (3/Tim Schwarma), der am 1. Januar mit feinem Schlussakkord nur eine gute halbe Länge hinter Prigana ins Ziel kam.

Hoffnung auf einen Geldsegen

Nach dem möglichen Nimczyk-Quartett zu Beginn fällt der Startschuss für die V7, die durch eine garantierte Mindestauszahlung von 10.000 Euro besonderes Interesse bei den Wettern an den Bildschirmen wecken dürfte. Wer nach dem Wetträtsel in der Anfängerklasse auch die Sieger der Prüfungen sechs bis elf vorhersagt, darf also auf einen Geldsegen hoffen, den er oder sie sich ggf. auch redlich verdient hätte. Denn es warten einige weitere schwere Aufgaben wie bspw. das erste Viererwette-Rennen mit dem Nimczyk-Neuzugang Eagle in the Sky (8) oder das mit zwölf Teilnehmern bestückte Trabreiten, in dem der unverwüstliche Garry (10/Ronja Walter) die Klingen mit dem in Bestform agierenden Franzosen Dorthez Prestance (11/Lea Ahokas) und dem Altersgefährten Ultra Tivoli (12/Celeste de Waele) kreuzt

Tipps Gelsentrab

Sonntag, 17. Januar 2021, 13.37 Uhr

1. Rennen: WalkofFame Diamant (5) – Rita (4) – Nordic Sbvrijthout (3)

2. Rennen: Bayard (6) – SALTIMORE (1) – Gino (8)

3. Rennen: Jenna Transs R (4) – Quick Winner (3) – I’ll be there (5)

4. Rennen: Prigana (4) – Mad World (3) – Highway Fortuna (5)

5. Rennen: Miss Photo (6) – Kovi Stream (7) – Hilda Piquenard (2)

6. Rennen: Handy Wise (5) – Eagle in the Sky (8) – Heine Attack (9) – Nyx Hillperon (2)

7. Rennen: Dorthez Prestance (11) – Ultra Tivoli (12) – Garry (10)

8. Rennen: Only Time (7) – Frederique Norg TF (8) – El Chipy (5)

9. Rennen: Free Bird (6) – Mr Bathuan Byd (2) – Honesty Newport (7) – Dhikti Vedaquais (10)

10. Rennen: Gold Park (6) – Mass Finest (8) – Jannie van Tim (7)

11. Rennen: Cooper CG (6) – Bacardi Royal (5) – Lancaster (1)