++ Vincennes: Im Prix Gelinotte (100.000 Euro/Gruppe II) für dreijährige Stuten endet die Serie von Cindy Truppo, die eingangs der Zielgeraden - bereits nicht mehr zwingend - von Pierre Vercruysse von den Beinen geholt wird - Leichte Siegerin ist in 1:16,3/2700 Meter die Prodigious-Tochter Inoubliable (Jean-Philippe Dubois) vor Cindy Truppos Trainingsgefährtin Idylle à Vie (Alexis Chéradame) - Im Prix de Croix (100.000 Euro/Gruppe II) für Fünfjährige "versenkt" Nivard-Ersatz Nico Ensch auch Gu d'Héripré, der bei der Amérique-Generalprobe über Rang fünf nicht hinauskommt - Erneut überrascht UET-Champion Power (1:16,2/2850 Meter) mit Catchdriver Eric Raffin im Speed vor Gelati Cut und Goldy Mary ++ ++ Jägersro: Susanne Auers Ornello (Conrad Lugauer) in 1:15,7/3160 Meter um den Sieg hauchdünn geschlagen - Gestüt Oesterdiekens Ofelia OE (Jörgen Sjunnesson) Vierte in 1:13,9/2140 Meter - Ulrich Mommerts Emilion (Björn Goop) nach zwei Fehlern Achter in 1:14,8/2140 Meter - Gävle: Überlegener Sechs-Längen-Erfolg von Günther Grubers Duglas (Klaus Kern) in 1:15,8/2140 Meter ++ ++ Sonntag: Die letzten Amérique-Tickets im Prix de Belgique (110.000 Euro/2850 Meter) - Italiener Vitruvio (Matthieu Abrivard) erstmals unter Regie von Jean-Michel Bazire, der selbst Davidson du Pont steuert - Die Weck/Wittmann-Schützlinge Idéal Ligneries (Nicolas Ensch) und Ole Bo (Alexandre Abrivard) im Prix Maurice de Gheest (100.000 Euro/2700 Meter/Gruppe II) gegen Jahrgangsprimus Italiano Vero - Stall Oberkrachers Dreambreaker (Jean Yann Ricart) mit einem neuen Versuch im Monté (Prix Djerd/90.000 Euro/2200 Meter) ++ ++ Sonntag: Elf Prüfungen in Gelsenkirchen mit dem Wettstar-Winter-Preis und dem Wettstar-Winter-Monté (ab 13:37 Uhr) ++ ++ Montag: PMU-Matinee in Straubing mit insgesamt sieben Rennen (ab 11:40 Uhr) ++
Champions Day mit Mega-Garantien und Auto
05. Januar 2021

(BTV-press) Was darf es denn sein? Die Chance, eine Auszahlung in Höhe von 30.000 Euro einzusacken – oder lieber ein nagelneues Auto? Am Sonntag beginnt die Mariendorfer Trabrennsaison 2021 – und zwar mit Macht und Pracht! Die Derby-Bahn bietet alles auf, was das Traber-Herz begehrt. Die ohnehin schon attraktiven Kombiwetten V4 und V7+ werden von weiteren Knallern begleitet: Die Garantien summieren sich auf insgesamt 53.333 Euro und das Schönste daran: Sie beinhalten Jackpots in Höhe von fast 27.000 Euro! Nicht zu vergessen sind die insgesamt 8.000 Euro Jackpot in der Siegwette, die noch hinzukommen. 

Beginnend mit diesem Renntag gibt es übrigens eine interessante Veränderung: Die PLACE-Wette wird von der Platzwette ersetzt. Man ist auf der Gewinnerstraße, wenn  man in einem Rennen mit einer Anzahl von 4-7 im offiziellen Programm genannten Startern eines der beiden erstplatzierten Pferde und bei einer Anzahl von 8 oder mehr Startern eines der drei erstplatzierten Pferde richtig vorhergesagt hat. Dies gilt auch für den Fall, dass die tatsächliche Anzahl der teilnehmenden Pferde in einem Rennen aufgrund von Nichtstartern geringer ausfällt als ursprünglich im Programm genannt.  

Der Rubel kommt also mächtig ins Rollen und das ist nicht das Einzige, was sich am Sonntag dreht. Denn auch die Räder des Hauptgewinns der Prämienausspielung setzen sich in Bewegung: Unmittelbar nach dem 11. Rennen wird ein MITSUBISHI Space Star im Wert von 11.500 Euro öffentlich verlost.

Der Mariendorfer Saisonauftakt ist imposant. Im Mittelpunkt steht die Ehrung der neuen Champions. Michael Nimczyk (bester Berufsfahrer) und sein Vater Wolfgang (erfolgreichster Trainer) konnten sich 2020 ebenso wie Ulrich Mommert (Besitzer), André Dujardin (Züchter), André Pögel (Amateur), Ronja Walter (Trabreiterin) und der als Lehrlingsmeister geehrte, aber mittlerweile als Berufsfahrer agierende Franz-Josef Stamer gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Nicht zu vergessen natürlich der „Traber des Jahres“ Purple Rain, der momentan seine wohlverdiente Winterpause genießt, aber schon bald erneut für Schlagzeilen sorgen wird.

Alle zwei- und vierbeinigen Champions stehen zugleich noch für etwas anderes: Für den unbändigen Willen und die Überzeugung, dass sich der Sulkysport auch in Corona-Zeiten nicht unterkriegen lässt. Auf den Applaus des Publikums, den sie sich wahrlich verdient hätten, müssen die Champions angesichts der auferlegten und zweifellos notwendigen Einschränkungen diesmal zwar schweren Herzens verzichten. Aber sie alle freuen sich genauso wie die Mitarbeiter des Rennvereins auf jenen Tag, an dem die Derby-Bahn ihre Pforten für die Zuschauer und die treuen Stammbesucher wieder öffnen darf. Die Zuversicht, dass dieses Datum langsam aber sicher immer näher rückt, ist groß.  

Bis dahin heißt es für alle Fans: PC hochfahren oder Smartphone zücken und aus der Ferne mitfiebern! Und natürlich fleißig Einsätze tätigen – vor allem im 9. Rennen, denn hier geht es um die bereits erwähnte Viererwetten-Garantie in Höhe von 30.000 Euro inklusive 17.585 Euro Jackpot! Beim Blick auf das zehnköpfige Starterfeld kommt man mächtig ins Grübeln, denn ein glasklarer Favorit ist ebenso wenig zu entdecken wie ein völlig chancenloser Teilnehmer. Wer an den dicken Pott ran will, sollte also kräftig kombinieren.

Welches ist das Bankpferd? Go for Gold (Kornelius Kluth) – bis auf die Disqualifikation im Oktober stets sehr zuverlässig – kommt durchaus in Betracht. Aber für die Ränge eins und zwei oder doch eher für die Plätze drei und vier? Keine einfache Frage, denn der Wallach muss von der Position 10 aus einmal ums Feld herum, um vorne zu landen. Over the Cloud (Dennis Spangenberg) muss ebenfalls das Handicap der zweiten Reihe wegstecken.

Maesta Hill (Michael Nimczyk) hat dagegen die ideale Position vier erwischt. Ein ausgesprochener Siegertyp ist die belgische Stute zwar nicht, aber sie gehört ebenso wie die oft zu temperamentvolle, aber laufstarke Cashgirl Hall (Thomas Heinzig) unbedingt auf den Schein. Germinal (Victor Gentz), Sir Bourbon (Rolf Hafvenström) und I’ve got mail (Thorsten Tietz) auszulassen, wäre absolut sträflich. Es sind also insgesamt schon sieben Pferde, an denen man nicht vorbeikommt. Und es bleibt ein Restrisiko: Das große Zittern vor den Außenseitern. Denn falls Komtessa (Ferdinand Hirsch), Lieschen Müller (Thomas Reber) oder Danielle Simoni (Manfred Zwiener) weit nach vorne laufen, wird die Quote richtig fett!

Ein wenig anders schaut es im 3. Rennen aus. Dort lockt eine Dreierwetten-Garantie in Höhe von 10.000 Euro inklusive 3.913 Euro Jackpot und es gibt einen Topfavoriten: den von Michael Nimczyk gesteuerten Venture Capital. Seinen 13,2-Rekord erzielte der Hengst als Dritter in einem der Derby-Vorläufe und dass er tatsächlich für Höheres prädestiniert ist, unterstrich der Fuchs in den vergangenen Wochen mit drei Volltreffern en suite. Angesichts dieser glorreichen Bilanz wird es für den tapferen Donna Leone H (Tim Schwarma) und die Karlshorster Sensationssiegerin flat rate hall (Kornelius Kluth) sowie für Ijsvink (Thomas Panschow), Riven (Thomas Heinzig), Maven Bo (Dennis Spangenberg), Otto Cash (Thorsten Tietz) und Bourgogne (Didier Kokkes) wohl nicht möglich sein, den Bock umzustoßen.

In der Auftaktprüfung der Veranstaltung verfügt Michael Nimczyk mit Favori de la Basle ebenfalls über ein bärenstarkes Pferd. Der Wallach ging in Gelsenkirchen nach einem Idealverlauf an zweiter Stelle innen auf der Zielgeraden auf und davon. Im 2. Rennen – hier beginnt die V4 – sieht es für den Deutschen Meister mit Key West Newport trotz Position acht kaum schlechter aus Der kleine Bruder des leider viel zu früh eingegangenen Friendship Newport, des Derby-Zweiten von 2015, ist zwar noch unerfahren – dies gilt aber genauso für seine Gegner. Hochtalentiert ist der Dunkelbraune allemal und dieses Attribut trifft auch auf Vivaldi Diamant zu, den von Victor Gentz präsentierten Favoriten des 4. Rennens. Der Wallach scheiterte zuletzt nur an einem an einem erstklassigen Kontrahenten und trifft es hier leichter an.

Feiert Mister Joni H, auf den sein Trainer und Fahrer Michael Hönemann große Stücke hält, seinen ersten Sieg? Dazu müsste der Timoko-Sohn zum Auftakt der V7+ im 5. Rennen Kaiserhof Newport (Michael Nimczyk) bezwingen, was durchaus möglich erscheint. Die Maidenschaft könnte eine knappe halbe Stunde später eventuell auch Jacques Villeneuve (Michael Nimczyk) ablegen, der aber keineswegs über dem Feld steht und sich gegen Rolfi (Thomas Panschow), Unique Diamant (Victor Gentz) sowie Liana Silvio (Kornelius Kluth) strecken muss. Durchaus eng kann es im 7. Rennen zudem für Gwendoline Go (Thorsten Tietz) werden, die gegen zehn Konkurrenten beweisen muss, was der in Daglfing mit feinem Speed erzielte Treffer wirklich wert ist.

Wer noch emsig Prämienscheine für die Autoverlosung sammeln will, muss sich im 8. Rennen zwischen Arabesk Hazelaar (Dennis Spangenberg) und Jacy di Quattro (Michael Nimczyk) entscheiden. Die zehnte Tagesprüfung riecht von der Papierform her ebenfalls nach einem Zweikampf. Und zwar zwischen dem weiterhin in der Form seines Lebens laufenden Paris Turf (Thorsten Tietz) und Jacky Bros, die in Thomas Panschow ihren idealen Partner gefunden hat und in Bahrenfeld – völlig unterschätzt – nach einem rasanten Start hart innen zuschlug.

Es bleibt aber abzuwarten, ob sich die Prüfung tatsächlich zu einem reinen Duell entwickelt, denn die weiteren sechs Teilnehmer sind nicht von Pappe. Den Abschluss der Veranstaltung und damit die letzte Chance, ein Los bzw. das Auto zu ergattern, bildet ein stark besetztes Trotteur Français. Sowohl Garuda Fligny (Michael Nimczyk) und Fighter Pilot (Thorsten Tietz) als auch Etna de Vandel (Kornelius Kluth), Dream Gibus (Anne Lehmann) und Chance Classique (Dennis Spangenberg) ist ein Erfolg zuzutrauen.                                                 

Die Wett-Highlights am 10. Januar

Prämienausspielung um Wettgutscheine und Sachpreise im Wert von 1.300 Euro über die Siegwette der Rennen 1-11. 

Alle Prämienlose nehmen außerdem an der Ausspielung eines MITSUBISHI Space Star im Wert von 11.500 Euro teil! Die öffentliche Auslosung erfolgt nach dem 11. Rennen! 

  1. Rennen -  Lunch-Double-Wette.

  2. Rennen -  Start der V4 mit 3.333.- Euro Garantie.

  3. Rennen -  10.000.- Euro 3er Wetten Garantie inkl. 3.913.- Euro Jackpot!

  4. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.

  5. Rennen -  Start V7+ mit 10.000.- Euro Garantie inkl. 2.000.- Euro Jackpot!

  6. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.

  7. Rennen -  Mit 3er und 4er Wette.

  8. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.

  9. Rennen -  30.000.- Euro 4er Wetten Garantie inkl.17.585.- Euro Jackpot!

10. Rennen -  Daily-Double-Wette.

11. Rennen -  Sieg-Jackpot 2.000.- Euro.

Unsere Tipps:

1. Favori de la Basle – Grim d’Azur – Expandable Hope

2. Key West Newport – Quartmajor – Taledo     

3. Venture Capital – Donna Leone H – flat rate Hall 

4. Vivaldi Diamant – Ekimow Simoni – Ivano Petnic 

5. Kaiserhof Newport – Mister Joni H – Extravaganza

6. Jaques Villeneuve – Rolfi – Unique Diamant  

7. Gwendoline Go – Its Race Time – Cocobella – Brigitte Bardot

8. Jacy di Quattro – Arabesk Hazelaar – Meydan 

9. Go for Gold – Over the Cloud – I’ve got mail – Maesta Hill

10. Paris Turf – Jacky Bros – Libero

11. Garuda Fligny – Fighter Pilot – Dream Gibus