++ Amiens: Grift-Schützling Prosperous mit Dominik Locqueneux beim Sieg von Cleangame (1:11,1/2400 Meter) mit Jean-Michel Bazire im Grand Prix Fédération Régionale du Nord (100.000 Euro) fehlerhaft - Officer Stephen (Franck Nivard) in einem 40.000er Course Européenne Dritter in 1:12,9/2400 Meter, Gustafson (Rick Ebbinge) Achter in 1:13,1 - Im Rahmen Stall Habos Hooper des Chasses mit Yoann Lebourgeois disqualifiziert ++ ++ Donnerstag: Stutenderby-Siegerin Lumumba kurzfristig aus dem Prix de Taverny (66.000 Euro/2700 Meter) in Vincennes gestrichen ++ ++ Freitag: PMU-Lunch in Wolvega (ab 11:45 Uhr) - Frei für Alle mit Falco (Dion Tesselaar), Gold Cap BR (Cees Kamminga), Jason Dragon (Rick Ebbinge), Norton Commander (Michael Nimczyk) und Mister F Daag (Robin Bakker) - Der Goldhelm auch mit Gustav Simoni - Breeders Crown für die Älteren (18.000 Euro) mit Ids Boko (Robin Bakker), Juan Les Pins (Micha Brouwer) und Inspector Bros (Rick Ebbinge) - Filou de Bez (Maximilian Schulz) über 3100 Meter ++ ++ Sonntag: Zehn Prüfungen in Berlin-Mariendorf mit dem 4. Lauf der Gold-Serie - Beginn 14:00 Uhr - Mönchengladbach bietet acht Rennen ab 14:12 Uhr ++ ++ Sonntag: Derby-Finals in Holland (Duindigt) und Belgien (Mons) ++ ++ Montag: PMU-Lunch in München mit sechs Rennen ab 11:10 Uhr ++ ++ München: Richard Haselbeck, Helmut Obermeier, Max Schwarz und Erich Speckmann sowie Vielliebchen, Violine, Ejadon, Siegel und Campo Ass wurden am Samstag während eines Festakts in die Hall of Fame des deutschen Trabrennsport aufgenommen ++
Bayard der Stargast beim Großkampftag in Daglfing
04. August 2021

(MTZV-press) Ein erster Großrenntag des Jahres 2021 steht am Sonntag ab 14:00 Uhr in München-Dagfling auf dem Programm, zu dem 700 Zuschauer auf dem Rennbahngelände unter besonderen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen gegen Voranmeldung unter info@munich-racing.de zugelassen werden. 

Bayard der Star im Großer Preis von Bayern

Ein Feld von sieben Kandidaten geht gegen 16:30 Uhr im Großer Preis von Bayern 2021 an den Start und das Feld, welches sich auf die 2.100 Meter lange Reise begibt, kann sich sehen lassen. Dank seiner aktuellen Empfehlungen sollte der Favorit Bayard heißen. Der Vierjährige Ready-Cash-Hengst des bayerischen Stalles Germania der Familie Lehner hat sich in diesem Jahr einen Platz in der Jahrgangsspitze erobert und steht nach zehn Starts bei neun Siegen und Jahresgewinnen von 21.600 EUR. Erst jüngst verbesserte der Hengst seinen Rekord auf der Derby-Bahn in Berlin auf starke 1:12,5 / 1.900 Meter und so überrascht es kaum, dass alle Experten auf einen 10. Jahreserfolg tippen.

Leicht wird die Aufgabe an der Isar nicht, denn ein Trio rechnet sich dahinter gute Chancen aus und hofft auf die Überraschung. Da wäre zum einen der letztjährige Breeders-Crown-Gewinner River Flow, der nach langer Pause wieder in einem Rennen an den Start geht und auf Anhieb gut gerüstet sein sollte, um ein ernstes Wort bei der Prämienvergabe mitsprechen sollte. Der gewinnreichste Teilnehmer im Feld gehört seit zwei Jahren zur Spitze seines Jahrgangs und sollte bei passender Form über ausreichende Klasse verfügen, um den Favoriten ernsthaft zu prüfen.

Zweiter Starter der TG Gramüller / Sparber, die in diesem Jahr auf eine Erfolgswelle unterwegs ist, ist der österreichische Derby-Sieger Heck M Eck, der erstmals mit Robert Pletschacher antritt, in diesem Feld aber auf sehr starke Gegner trifft. Einen sehr guten Eindruck hinterließ kürzlich Italiano KP beim Start in Berlin, denn hinter dem heutigen Favoriten holte sich der Österreicher einen Ehrenplatz unter Rekordverbesserung und gehört in diesem Feld ebenso wie Jack Scott in alle Überlegungen. Dank exzellenter Gesamtform ist auch Eaton mit Gerd Biendl mehr als nur ein Außenseiter und so darf sich das Publikum auf einen spannenden Großer Preis von Bayern freuen. 

Derby-Generalprobe für Bayerns Dreijährige

Insgesamt sechs Pferde gehen in der Daglfinger Dreijährigen-Offensive III um 10.000 EUR an den Start, wovon vier noch Nennungen für Deutschlands wichtigstes Rennen des Jahres, das Deutsche Traber-Derby, haben. In Abwesenheit der besten bayerischen Dreijährigen Days of Thunder und Teatox sollte Stall Wieserhofs Rainmaker nach einem ersten größeren Scheck greifen. Lola Vici und Emmi Lou CG aus dem Stall Gramüller / Sparber agieren in guter Form und wollen dem Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen und auch Gri My Dream und Herbert Tuscher gefielen bei der Generalprobe und holten sich einen Sieg, der nun auf Bestätigung wartet. 

V6-Jackpot und hohe Garantie

Mit 15.000 EUR Garantie inkl. einem Jackpot in Höhe von 5.585,23 EUR wartet ab dem 5. Rennen. Neben dem Sieger im Großen Preis von Bayern sind hier fünf weitere Sieger richtig zu tippen, was angesichts großer Felder nicht einfach werden dürfte. 

Schon zum Start stehen mit Bugatti SS und Nando d’Amore zwei Erfolgspferde bereit, die sich ebenso wie Better Be Royal um den Sieg bewerben. Mit gleich elf Kandidaten ist das folgende 6. Rennen ausgestattet, wobei Cocktail CG und Postillion die Favoriten sind, die sich gegen Hurricane AV, VIP Diamant und Co. durchsetzen müssen. 

Nach dem Großer Preis von Bayern ist in der Klasse bis 26.000 EUR ein Gipfeltreffen angesetzt, denn unter den elf Teilnehmern haben bereits einige Pferde ihre Klasse nachgewiesen. Troublemaker wagt sich in hohe Klasse und kann dennoch wieder mit einem Sieg rechnen, nachdem er zuletzt einem starken Konkurrenten mit dem letzten Schritt unterlegen war. Nashua und Black Jack sind starke Widersacher, die allerdings etwas ungünstige Startpoisitionen inne haben, die den Weg zum Sieg nicht leicht machen. Außerdem beachten sollte man National Pride, der in Straubing eine überzeugende Leistung bot. 

Hoffnungsvoller Nachwuchs ist wenig später am Start, wobei Leonella nach einem Tempolauf im Probelauf einen ersten Sieg feiern sollte, wobei sie für den Sieg The Rose und Berlin Hero in die Schranken weisen muss. 

Zum Abschluss der V6-Wette sind die Amateure im Sulky engagiert. Einmalumdiewelt ist frischer Sieger und kommt ebenso für den Treffer in Frage wie Business Class, der allerdings aus der zweiten Reihe antritt. 

Am Renntag sind insgesamt bis zu 700 Zuschauer auf dem Gelände in Daglfing zugelassen. Voraussetzung für den Zutritt zur Rennveranstaltung ist eine Anmeldung unter Angabe von Namen, Adresse oder Mailadresse per Mail an info@munich-racing.de. Auf dem Gelände besteht während des gesamten Renntags außer am Sitzplatz FFP2-Maskenpflicht. Sitzplätze stehen in ausreichender Zahl zur Verfügung, wobei insbesondere die Biergartenflächen vor der Tribüne I und der Tribüne III auf Gäste warten.