++ Heute: Tag 2 der Breeders Crown - Days of Thunder vs. Jimmy Ferro BR und Lockheed Draviet bei den dreijährigen Hengsten und Wallachen - Kein Triell bei den Stuten: Lumumba vs. Sunset boulevard, ALL IN LOVE muss erneut passen - Das Highlight zum Abschluss: Der Hauptlauf der vierjährigen Hengste und Wallache mit Wild West Diamant, Toto Barosso, Venture Capital, Winnetou Diamant, Bayard und Eaton - 14 Prüfungen ab 13:30 Uhr ++ ++ Mons: Son-Pardo-Sieger Éclat de Gloire gewinnt mit Loris Garcia in 1:13,4/2300 Meter das 100.000-Euro-Finale der Tour Européen du Trotteur Français und entreißt Feydeau Seven und Jos Verbeeck mit dem letzten Schritt den Gesamtsieg - Im Rahmen Versace Diamant mit Tom Karten Zweiter in 1:17,7/2300 Meter - Henk Grifts Garuda Fligny mit Micha Brouwer dis.rot ++ ++ Örebro: Stall Tirols Restless Heart (Conrad Lugauer) Siebte in 1:13,1/2100 Meter - Vice Versa Diamant (Jorma Kontio) steigert sich für die Besitzergemeinschaft M.S. Diamanten/Johann Holzapfel auf 1:11,6/1609 Meter, muss aus zweiter Reihe aber mit Rang vier vorliebnehmen ++ ++ Caen: Heiko Schwarmas Golfe Juan (Cedric Terry) Sechster in 1:12,8/2200 Meter ++
Zacon Gio zu Jean-Michael Bazire
11. Oktober 2021

Paris, Sonntag, 10. Oktober 2021. Nun ist die Katze aus dem Sack: Zacon Gio, vierjährig der Champion schlechthin in Italien, der in jenem Herbst 2019 den International Trot gewonnen hat, wird demnächst von Holger Ehlert nicht zu Sébastien Guarato, der auch im Gespräch war, sondern zu Jean-Michel Bazire wechseln.

Nachdem Zacon Gio im Vorjahr den Gran Premio della Lotteria, Italiens bedeutendstes International, gewonnen hat, möchte sein am Fuße des Vesuvs beheimateter Besitzer Giuseppe Franco ihn im Prix d’Amérique sehen. „Es ist mein Traum, einmal im bedeutendsten Trabrennen dabei zu sein“, so der 31-jährige, „dafür macht es Sinn, ihn an Ort und Stelle vorzubereiten und an die Eigenheiten des Plateau de Gravelle zu gewöhnen, und wer wäre dafür besser geeignet als Jean-Michel Bazire, zumal für Guarato ja Face Time Bourbon die erste Farbe sein wird.“

1½ Monate Zwangspause für Yoann Lebourgeois

Lebourgeois Yoann Canalturf

(Foto: canalturf.com)

Der am Dienstagabend (5. Oktober) nach den Rennen in Vincennes vor seiner Haustür überfallene und mit einem Schlagstock oder einer Eisenstange attackierte Yoann Lebourgeois, mit 194 Saisonsiegen derzeit Zweiter der französischen Fahrerrangliste, wird lange Zeit Leinen und Sattel aus der Hand legen müssen.

Er wurde zwar am Mittwochabend aus dem Krankenhaus entlassen, muss aber abhängig vom Genesungsfortschritt mindesten 45 Tage pausieren: „Ich habe mehrere Frakturen an einem Schulterblatt und an den Schlüsselbeinen sowie Hämatome am ganzen Körper und musste an mehreren Stellen genäht werden.“

Guarato Sébastien Facebook

(Foto: Facebook)

Face Time Bourbons Winterfahrplan

Am Tag nach dem Sieg im Gran Premio della Lotteria zu Neapel stellte Sébastien Guarato den Plan Face Time Bourbons durch den Pariser Winter vor. „Er wird erst mal 15 Tage im Paddock ausspannen, dann beginnt die Vorbereitung aufs Winter-Meeting, für das der erste Auftritt im Prix de Bretagne, dem ersten der vier „B“-Rennen am 21. November, geplant ist."

"Weiter geht’s am 2. Januar im Prix de Bourgogne. Vor dem Prix d’Amérique, der am 30. Januar ausgetragen wird, soll er nicht mehr starten.“ Offensichtlich hat Guarato die Triple Couronne nicht im Visier, denn nach dem Prix de France (13. Februar) heißt das nächste Ziel Grand Critérium de Vitesse in Cagnes-sur-Mer. Im Frühling soll er den Prix de l’Atlantique zu Enghien und - Solvalla, nun freue dich - den Elitloppet bestreiten.