++ Herzliche Glückwünsche gehen heute nach Zeuthen bei Berlin, wo der amtierende deutsche Amateurmeister Andreas Marx seinen 60. Geburtstag feiert ++ ++ Heute: PMU-Abend in München - Sieben Rennen ab 18:30 Uhr ++ ++ Wien: 13. Saisonerfolg für Stall Wieserhofs Giacomo Pastor - Rudi Haller auch mit Allegra Racings Clubs Deniro - Erich Kubes gewinnt für das "Team Lila" mit Stall Noahs Pralla Michi, endet mit Avanti Royal unplatziert, mit Serafino am Turm ++ ++ Paris: Cleangame (Jean-Michel Bazire) sichert sich trotz zweifacher Zulage in 1:12,0/2900 Meter das Finale zum Grand National du Trot (130.000 Euro) - Crack Money (Cedric Terry) endet unplatziert, bleibt in der Gesamtwertung aber vorn ++ ++ Berlin: Major Ass gewinnt in bewährter Hand von Michael Hönemann den 7. Lauf der Gold-Serie in 1:16,0/2500 Meter vor Willow Bay Evert und River Flow - Emma Stolle punktet erneut mit Beppi Santana und verkürzt im Amateurfahrer-Championat auf 17:16 ++
Wie im Vorjahr: Alex macht‘s
18. Oktober 2021

Treviso, Sonntag, 17. Oktober 2021. Wie im Vorjahr war auf dem 1.000-Meter-Oval des Ippodromo San Artemio von Treviso, der 85.000-Einwohner-Stadt im nordostitalienischen Venetien, die Armada des Alessandro Gocciadoro im 110.000 Euro wertvollen Gran Premio Giuseppe Biasuzzi für die Generation 2017 nicht zu bremsen. Der 46-jährige Campione der italienischen Trainer selbst hatte aufs richtige Pferd gesetzt und dominierte in der identischen Rennrekordzeit von 1:11,2 mit dem klitzekleinen Unterschied, dass der Richterspruch diesmal kein „leicht“, sondern ein „überlegen“ auswies.

Anders als vor drei Wochen im Continentale zu Bologna kannte Bepi Bi nicht die geringste Unsicherheit, schmetterte von der „3“ mit Schmackes vor Belzebu‘ Jet (1) und Bonneville Gifont (2) in Front und hielt Blackflash Bar (5) draußen. Den schwarzen Blitz parkte Santo Mollo nur für wenige hundert Meter an vierter Innenposition ein und beorderte sie noch vor der zweiten Kurve wieder nach außen, um nicht von Bonjovi MMG und der diesem folgenden Birba Caf eingebaut zu werden. Für Brio Ban war das Match im ersten Bogen, für Betta Zack vor den Tribünen beendet.

Richtig Ernst machte Gocciadoro mit dem 2020er Orsi-Mangelli-Sieger ab 400 Meter vorm Ziel - und sofort stand der Rest auf verlorenem Posten. Belzebu‘ Jet kam beim Versuch, Platz zwei gegen die in zweiter bzw. dritter Spur auf ihn eindringenden Blackflash Bar und Bonjovi MMG zu verteidigen, Mitte der „ultima curva“ schwer aus dem Tritt und war der dritte, der am Sünderturm ausgehängt wurde. Unbeirrbar zog Bepi Bi seine Kreise, kreuzte zum zwölften Mal als Erster die Linie und bescherte seinen Züchtern und Besitzern im nach einem der Ihren benannten Memorial den erhofften Triumph.

Für Gocciadoro war’s nach Vitruvio, Zaniah Bi und eben Alrajah One der vierte Erfolg in diesem Klassiker, der heuer ohne internationale Konkurrenz daherkam.

3½ Längen hinter dem Biasuzzi-Zögling raufte sich die Oropuro-Bar-Tochter Blackflash Bar mit toller Verve gegen Bonneville Gifont (von Varenne), die innen alles ideal vorfand, zum Ehrenplatz. Hart ging’s auch fürs Kleingeld zur Sache. Die vierte Prämie steckte sich ganz innen Billy Idol Jet ein vor Bonjovi MMG, der seinen mutigen, vielversprechenden Angriff im Schlussbogen nicht durchstand, und Bubble Effe, die für die kleinste Ernte ganz außen um einen „Kopf“ zu spät kam.

Gran Premio Giuseppe Biasuzzi (Gruppe I int., Vierjährige)

1609m Autostart, 110.000 Euro

1.      Bepi Bi                            11,2     Alessandro Gocciadoro 20*

         4j.br. Hengst von Donato Hanover a.d. Lorraine Bi von Lemon Dra

         Be / Zü: Az.Agr. Biasuzzi Srl; Tr: Alessandro Gocciadoro

2.      Blackflash Bar               11,7     Santo Mollo                        41

3.      Bonneville Gifont          11,7     Pietro Gubellini               235

4.      Billy Idol Jet                   12,1     Federico Esposito           276

5.      Bonjovi MMG                 12,2     Giampaolo Minnucci        57

6.      Bubble Effe                   12,2     Marco Stefani                   20*

7.      Birba Caf                        13,3     Enrico Bellei                       67

         Belzebu’ Jet                   dis.r.    Vincenzo Luongo              57

         Betta Zack                      dis.r.    Andrea Guzzinati            359

         Brio Ban                         dis.r.    Vincenzo Gallo             1040

Sieg: 20 (*Stallwette); Richter: überlegen 3½ - Hals - 3½ - Hals - Kopf; 10 liefen

Wert: 46.000 - 22.000 - 12.000 - 6.000 - 4.000 sowie 20.000 Euro Züchterprämie

Video: https://www.youtube.com/watch?v=6pSTUfPmsHI

copertina GP BIASUZZI 2021-2