++ Gramüller/Sparber-Double in Mailand: Erst gewinnt Ronja Walter mit Khalid das Monté überlegen in 1:13,6/1650 Meter, danach feiert Kiwi Fortuna (Andrea Farolfi), ebenfalls für die Besitzergemeinschaft Moschner/Schröder, in 1:13,2/1650 Meter ihren ersten Italien-Sieg - Odense: Siebter Dänemark-Erfolg für Larsson mit Heiner Christiansen (1:14,1/2140 Meter) - Larssons kleine Schwester Lotta beim Debüt Zweite in 1.17,5/2140 Meter - Solvalla: Raw Data (Andre Schiller) Siebte in 1:15,4/2140 - Bente Bigens Raya (Claes Sjöström) nach Führung Fünfte in 1:14,2/2140 Meter - Stall Habos Opalis (Rikard Skoglund) Fünfte in 1:13,0/2140 Meter - Bollnäs: Zweite Plätze für Stall Habos Climber (Tomas Pettersson) und Hector Boko (Rikard Skoglund), die sich auf 1:12,0 bzw. 1:11,5/1640 Meter verbessern ++ ++ Sonntag: Die heiße Derby-Phase beginnt - Toll besetztes Adbell-Toddington-Rennen (20.000 Euro) mit den ungeschlagenen Days of Thunder (Thorsten Tietz) und Teatox (Rudi Haller) - Im Stutenlauf ALL IN LOVE (Dion Tesselaar) und Gigi Barosso (Robin Bakker) - Orlando Jet in der Gold-Serie - Elf Rennen ab 9:00 Uhr ++ ++ Sonntag: Die Favoriten im 136. Österreichischen Traber-Derby (50.000 Euro/2600 Meter) kommen aus München - Jack is Back (Erich Kubes) und Heck M Eck (Christoph Schwarz) für das Team Lila bzw. die Besitzergemeinschaft Stall Gesvea/Johann Holzapfel u.a. gegen Paul Hellmeiers Power Uno (Jos Verbeeck) und Mon Amour Venus (Matthias Schambeck) - Karl Bürger Gedenkrennen (15.000 Euro/1600 Meter) für Dreijährige mit Joana (Christoph Schwarz) - Beginn 13:00 Uhr ++ ++ Montag: Dinslaken mit einer Sechser-Karte ab 19:00 Uhr ++ ++ Mittwoch: PMU-Soiree mit acht Rennen in München (ab 17:40 Uhr) ++
Starker Sound beim Elitloppet
13. Mai 2021

Solvalla, Mittwoch, 12. Mai 2021. Meadow Roads Lopp - Vägen till Elitloppet - lautete der „Arbeitstitel” für das Hauptereignis und den krönenden Schlusspunkt des gemeinsam mit Oslo-Bjerke gestemmten V86-Programms.

Über die 1640 Meter der an Torbjörn Janssons Weltrekordler, Olympiatravet- und Elitloppet-Champion von 1985 erinnernden Prüfung lagen für den Sieger nicht nur 100.000 Kronen, sondern auch eine Einladungskarte zum Elitloppet auf dem Gabentisch. Beides schnappte sich Heavy Sound, der seinen frühen Ausfall im finnischen Seinäjoki ad hoc vergessen machte und beim dritten 2021er Versuch auf heimischem Boden seine weiße Weste behielt.

Startnummer „1“ war Programm für den Ken-Warkentin-Sohn, der schon immer zur erweiterten Spitze der Generation 2012 in Schweden gezählt, sich aber immer wieder selbst Steine in den Weg gelegt hatte - teils im Galopp, mehr jedoch durch Verletzungen, die ihn lange zurückwarfen. So musste der Wallach von Oktober 2016 bis August 2017 pausieren, gab dann ein drei Prüfungen umfassendes Kurz-Comeback, bevor er bis zum April 2018 in die nächste Auszeit entschwand.

Auch von Mai 2019 bis Juni 2020 war er ans Krankenlager gefesselt. Wenn einem so viel Schlechtes widerfährt, ist’s fast schon ein kleines Wunder, dass er dennoch bei 50 Auftritten 22 Mal die Linie hatte als Erster kreuzen und acht Millionen Kronen gewinnen können. Sieg Nummer 23 kam auf die simpelste Weise zustande.

Screenshot_2021-05-13 Meadow Roads Lopp – Google Suche

Elitloppet-Ticket für Heavy Sound (mynewsdesk.com)

Mit Standardfahrer Kenneth Haugstad - sonst haben nur Daniel Redén und Örjan Kihlström in Qualifikationsläufen je hinter ihm gesessen - übernahm er ruckzuck das Kommando „and never looked back“. Erik Adielsson hatte gar nicht erst versucht, ihm die Spitze madig zu machen und Bill’s Man (2) sofort hinter ihm eingeparkt, Trainingsgefährtin Double Exposure wollte Örjan Kihlström bei der ersten Aufgabe seit dem 27. September die Todeslage ersparen und ließ Hazard Boko vorbei.

Das alles schmeckte Heavy Sound bestens, der Bill’s Man innen konsequent eingesperrt hielt. Desgleichen konnte sich Double Exposure im Finish nie entfalten und landete als 15:10-Brenner nur auf Platz sechs - für die Wetter ärgerlich, für die vorjährige Überraschungssiegerin des Hugo Åbergs Memorial zum Saisoneinstand sicher nicht zum Schaden. Der zur Halbzeit in Spur drei beorderte Seismic Wave zog dort prächtig durch und kämpfte Hazard Boko für den Ehrenplatz um einen „Hals“ nieder.

„Ich hatte nach dem Heat, bei dem er enorm aufgeladen wirkte  erhebliche Bedenken, auch kurz vorm Start, denn Kenneth hatte alle Hände voll mit ihm zu tun und wahre Ringkämpfe veranstaltet. Umso verblüffter war ich, wie einfach Heavy Sound in Front kam. Er ist gereift und nervenstark geworden und hat sich die Elitloppet-Chance redlich verdient. Was Double Expousre betrifft, hat Örjan genau recht getan, nicht vor Seismic Wave in Spur drei zu gehen. Dieser Start hat ihr nicht weh getan und vielleicht noch gefehlt, um top drauf zu sein“, zog Daniel Redén ein sehr zufriedenes Fazit.

Allmählich nimmt die Truppe der 16 Elitloppet-Starter Konturen an. Am Mittwochvormittag wurden Very Kronos und der zweimalige Elitloppet-Vierte Milliondollarrhyme eingeladen, so dass bislang folgende neun Aspiranten feststehen (alphabetisch, mit Trainer):

Aetos Kronos (Jerry Riordan), Don Fanucci Zet (Daniel Redén), Dorgos de Guez (Jean-Michel Bazire), Ecurie D. (Frode Hamre), Heavy Sound (Daniel Redén), Hickothepooh (Trond Anderssen), Milliondollarrhyme (Fredrik Larsson), Very Kronos (Svante Båth), Vivid Wise As (Alessandro Gocciadoro).
Meadow Roads Lopp - Vägen till Elitloppet - (int.)
1640m Autostart, 222.500 SEK
1.    Heavy Sound    10,3    Kenneth Haugstad    83
    9j.br. Wallach von Ken Warkentin a.d. Illustre November von Viking Kronos
    Be: SRF Stable (Lennart Ågren); Zü: Deseks AB; Tr: Daniel Redén
2.    Seismic Wave    10,4    Claes Sjöström    63
3.    Hazard Boko    10,4    Per Lennartsson    396
4.    Bill’s Man    10,5    Erik Adielsson    124
5.    Classichap    10,5    Åsbjörn Tengsareid    527
6.    Double Exposure    10,6    Örjan Kihlström    15
7.    Golden Tricks    10,9    Ulf Ohlsson    364
8.    Chestnut Hill    12,4g    Stefan Melander    706
    Forfantone Am    dis.r.    Torbjörn Jansson    224
    Racing Brodda    dis.r.    Rikard Skoglund    260
Sieg: 83; Richter: leicht ½ - Hals - Hals - Hals; 10 liefen
Zw-Zeiten: 09,6/500m - 11,3/1000m - 09,5/letzte 500m
Wert: 100.000 - 50.000 - 29.000 - 17.500 - 11.500 - 9.000 - 5.500 SEK

Aramis Bar eingeschläfert

Schwerer Schlag für die Besitzergemeinschaft um Eishockeylegende Peter Forsberg, deren Rösser, unter anderem Diamanten, unter Forspro AB an den Start gehen: Der fünfjährige Aramis Bar, am Samstag im Berth Johansson Memorial zu Umeå zum erweiterten Favoritenkreis gezählt, brach sich am Montag ein Bein und musste eingeschläfert werden.

aramisbarartikelbild-1280

Aramis Bar lebt nicht mehr (Foto: sulkysport.se)

Der in Italien geborene Napoleon-Bar-Sohn, Vierter des Derby Italiano 2019, gewann zehn seiner 25 Aufgaben, trabte 1.735.362 Kronen ein, gewann auch in Vincennes und war einer der Wenigen, die Derby-Sieger Hail Mary im Vorjahr eine Niederlage zuzufügen vermochte: In Bergsåkers Norrlands Grand Prix kanzelte er ihn um zwei Längen ab.

„Ein fantastischer Typ mit großen Kapazitäten musste von uns gehen. Ein Schock und ein schwerer Schlag für uns alle - für Björn, das Stallpersonal und die Besitzer“, wurde auf Stall Goops Internet-Seite veröffentlicht.