++ Karlshorst: Thomas Reber gewinnt mit Woodbrown Beauty Vorlauf und Finale des Bernhard-Albers-Memorial ++ ++ Rättvik: Stall GESVEAs Zebou mit Andre Schiller beim Schweden-Debüt aus zweiter Reihe Zweiter in 1:17,2/2149 Meter - Mantorp: Stall Habos Opalis mit Rikard Skoglund Vierte in 1:14,0/2140 Meter ++ ++ Prag: Bei einem Gastspiel am Samstag gewinnt Robert Pletschacher mit Top Lavec und Pandroklus Eck, belegt überdies mit Fandjo Rang zwei und O.M. Dustin Platz vier ++ ++ Hagmyren: Erster Schweden-Erfolg für Franz-Josef Stamers Nelly Pepper, die unter Christina Hande ein Monté aus dem zweiten Band in starken 1:14,2/2160 Meter klar gewinnt ++ ++ Mittwoch: PMU-Lunch in Dinslaken mit fünf Rennen ab 11:35 Uhr ++ ++ Auch 2021 keine C-Bahn-Rennen in Hooksiel - Wegen fehlender Planungssicherheit durch die Covid19-Pandemie erfolgt bereits jetzt die Absage ++ ++ Auch Pfarrkirchen muss das Pfingstmeeting erneut canceln ++
Perfekter Stellvertreter
08. März 2021

Hyères, Sonntag, 7. März 2021. „Eine Reise in den Süden ist für andere chic und fein“ - beispielsweise für den Wieserhofer Tyrolean Dream, der die Frankreich-Rallye im südfranzösischen Hyères bei Sonnenschein und 12 Grad fortsetzte. Seinen Stammfahrer Rudi Haller ließ er im kalten München bei der dortigen Veranstaltung, hatte aber mit Michael Larsen einen ausgezeichneten Stellvertreter an Bord, der die Mission „dritter Frankreich-Sieg“ kurz und bündig erledigte.

Larsen Michael shvtr de

Siegreicher Frankreich-Einstand: Michael Larsen (shvtr.de)

Auf dem für französische Verhältnisse mit 1200 Metern recht kleinen Rechtskurs mit engen Bögen fühlte sich der Schwarzbraune pudelwohl, fegte im für sechs- bs zehnjährige Europäer, die keine 184.000 Euro verdient hatten, ausgeschriebenen Grand Prix du Journal „Var Matin“ um 25.000 Euro hinter dem Auto von der „7“ sofort vor Florine de Viette auf die Kommandobrücke und kam auf den geforderten 2.650 Metern nicht einen Augenblick in die Bredouille.

Weder der nach 800 Metern an seine Seite gerückte Darco Poterie noch der spät weit außen gebrachte Diktat du Vivier oder seine Schattenfrau vermochten dem zehnjährigen Wallach, der seine Karriere mit einem Treffer in Berlin-Mariendorf eingeläutet hatte, für den 25. Erfolg „lifetime“ an die Gurte zu kommen.

Die 11.250 Euro für Platz eins wanderten nach 1:15,2 viel leichter auf sein nunmehr 174.887 Euro umfassendes Sparbuch, als der Vorsprung von einer Länge auf Florine du Viette und einer weiteren halben Länge auf Diktat du Vivier vermuten lassen könnte. Dem Toto war dies 25:10 wert.

Video: https://www.letrot.com/fr/replay-courses/2021-03-07/8301/7